Body Focus "Leberentgiftung"
[Body Fokus Clean Body Restart]
*update* [30.05.2021]

HINWEIS:
Die Links sind teil­wei­se still­ge­legt, weil die Betrei­ber der Sei­ten "Body Fokus" an die ver­link­ten Stel­len Pro­dukt­wer­bung gelegt haben. Wer sol­che Mani­pu­la­tio­nen aus­führt hat sehr wenig Ver­trau­en in sein Produkt.

Las­sen Sie uns 'mal gemein­sam über­le­gen:

Bevor Men­schen etwas über die Ernäh­rung wis­sen konn­ten, weil es noch kei­ne 'moder­ne' Wis­sen­schaft gab, wie haben die nur über­lebt? Sie wuss­ten nichts von *basi­schen Schlacken*, von *Über­säue­rung* oder von *Leber­ent­gif­tung*, und doch wur­den sie ver­hält­nis­mä­ßig alt, man­che gar älter als die Gren­ze, die heu­te durch die Wis­sen­schaft als "durch­schnitt­li­che Lebens­er­war­tung" defi­niert wird.

Wäre es da nicht rich­tig anzu­neh­men, dass die­se oben genann­ten Stö­run­gen - und die nur stell­ver­tre­tend für man­nig­fal­ti­ge ande­re - ent­we­der kei­nen Ein­fluss auf die Lebens­er­war­tung haben, oder mög­li­cher­wei­se Erfin­dun­gen von Betrü­gern sind, die sol­che Gefah­ren erfin­den um dann sogleich die *Hei­lung* dafür anzu­bie­ten?

Der lan­gen Rei­he sol­cher "end­lich gefun­de­nen, end­gül­ti­gen und nicht mehr zu über­tref­fen­den Behand­lungs­me­tho­de" kön­nen wir nun ein wei­te­res bahn­bre­chen­des Kon­glo­me­rat von Kräu­tern und Mine­ra­li­en zugesellen:


[Bildquelle:screenshot]

" .. IN ÜBER 200 STUDIEN VON ÄRZTEN UND FORSCHERN BELEGT .. " wird da getönt und wenn man etwas genau­er hin­sieht han­delt es sich um wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten die mit dem ange­prie­se­nen Pro­dukt nur eines gemein haben:
Die Begrif­fe, die ver­wen­det wer­den - inhalt­lich aller­dings besteht kein Bezug!

 
Nicht das Pro­dukt "Body­Fo­kus - clean body restart" wur­de unter­sucht, son­dern Ein­zel­sub­stan­zen. Und die nicht etwa zusam­men, son­dern jeweils für sich. 

Daher haben die 'wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chun­gen von Ärz­ten und For­schern' hin­sicht­lich der Wir­kung des ange­prie­se­nen Pro­duk­tes kei­ner­lei Aussagekraft.
[Schon sprach­lich ent­lar­ven sich die­se Betrü­ger: "Ärz­te" die wis­sen­schaft­li­che Unter­su­chun­gen machen sind näm­lich For­scher - die Autoren set­zen jedoch dar­auf, dass die Leser nur wahr­neh­men "wich­ti­ge Men­schen mit ver­tief­ten Kennt­nis­sen" und weni­ger dar­auf ach­ten, was tat­säch­lich die Aus­sa­ge ist.]

Der als Eides­hel­fer & Exper­te auf­tre­ten­de "Dr. Kar­sten Lind­ner, Natur­heil­pra­xis" hat sich nun dar­auf ver­legt Koch­re­zep­te anzu­bie­ten, und "nein" dahin kommt hier kein Link.


*update* [18.04.2021]
Anstatt auf eine Wer­be­sei­te unter dem Fir­men­na­men zu ver­wei­sen wird nun die Wer­bung von einer neu­en Sei­te aus trans­por­tiert: Stich­wort "Leber ent­gif­ten!" und da pas­siert genau das, was ich ganz oben als erstes Warn­si­gnal genannt habe.
Wenn ihnen etwas als mög­li­che Stö­rung oder Krank­heits­ur­sa­che genannt wird - und gleich danach das 'Heil­mit­tel' bewor­ben wird - dann dür­fen Sie getrost davon aus­ge­hen, dass das Mit­tel unwirk­sam ist und sie nur viel Geld kostet ohne zu wir­ken.
 

 

Nach eini­gem Suchen fand ich die Inhalts­stof­fe des Pro­duk­tes bei ama­zon. Auf den Wer­be­sei­ten der Fir­ma waren sie frü­her ver­steckt, jetzt sind sie deut­li­cher ange­zeigt, aber ver­schie­den von dem, was frü­her an Inhalts­stof­fen vor­han­den war:

Nun wäre es sehr wich­tig zu erfah­ren, wel­che Wir­kung jede der genann­ten Sub­stan­zen auf die Leber hat und wie das mit der Aus­sa­ge *Ent­gif­tung* zusam­men­hängt. Anders aus­ge­drückt: Wel­ches *Gift* wird durch wel­che Sub­stanz *ent­gif­tet* und war­um kann es die Leber plötz­lich nicht mehr selbst erle­di­gen, wo sie es doch seit Anbe­ginn der Mensch­heit bis­her immer konn­te?


Doch wen­den wir uns nun den Tat­sa­chen zu:
Wenn ihre Leber es nicht mehr schafft die wich­tig­ste Arbeit für die sie da ist zu erle­di­gen - näm­lich ihren Kör­per von Gift­stof­fen und allen Pro­duk­ten des Stoff­wech­sels zu befrei­en, die poten­zi­ell gefähr­dend sein könn­ten - dann sind Sie dem Tode geweiht und ein paar zusam­men­ge­wür­fel­te Pflan­zen­stof­fe und Mine­ra­li­en wer­den Sie bestimmt nicht retten!

 
Es steht immer noch die Aus­sa­ge der Anzei­ge im Raum:
" .. 1 Pflan­ze ent­gif­tet ihre Leber .. "
Ja, wel­che der vie­len ent­hal­te­nen Pflan­zen ist das denn?
Und was genau tut die­se Pflan­ze in der Leber?
WIE müs­sen wir uns die­se angeb­li­che "Ent­gif­tung" vorstellen?
So vie­le Fra­gen - und nir­gend­wo gibt der Her­stel­ler eine Antwort.
Das fin­de ich höchst ver­däch­tig, denn wer etwas anpreist soll­te doch dar­über etwas genau­er sagen und erklä­ren kön­nen. Sonst hat man den Ver­dacht, es gäbe in Wahr­heit nichts zu erklären ...! 

 

Die mensch­li­che Leber nutzt täg­lich nur jeweils einen Teil ihrer Gesamtleistung:
Man kann sich das so vor­stel­len, als ob Wel­len über die Mas­se des Organs lau­fen und dort jeweils 'gear­bei­tet' wird, wäh­rend die übri­gen Tei­le ruhen und sich regenerieren.
Die Leber­funk­ti­on ist so auch dann sicher, wenn es ein­mal zu einer höhe­ren Bela­stung als nor­mal kommt - nor­mal sind etwa 20% der Leber­ma­sse *aktiv*.

Ganz neu ist, dass man von Her­stel­ler­sei­te nun offen­bar eine Agen­tur beauf­tragt hat posi­ti­ve Berich­te von ver­meint­li­chen Nut­zern des Pro­duk­tes zu ver­fas­sen und so die Beden­ken zu zer­streu­en - schau­en Sie sich das erste Bild an, eine angeb­li­che "Benut­ze­rin" [ → BILD 1BILD 2] ist 2020 ver­stor­ben! . Doch außer "soll­te, könn­te, wür­de, hät­te, mög­li­cher­wei­se, nach Ansicht" ist im Text nir­gend­wo etwas Hand­fe­stes zum Beweis vorgelegt.

Ein glat­ter Witz ist ein Test (!) mit einer Test­per­son - das Ergeb­nis natür­lich 4,5 Ster­ne. Wie "Wis­sen­schaft" geht hat bei die­ser Agen­tur offen­bar noch nie jemand gelernt, wahr­schein­lich hat dort auch nie­mand eine Uni­ver­si­tät von innen gese­hen - außer viel­leicht als Besucher.
Sehen Sie selbst:


MERKE:
Ein "Test" mit einer Per­son ist "Mei­nung", kei­ne "Wis­sen­schaft".

[Wis­sen­schaft­li­che Tests erfor­dern aus sta­ti­sti­schen Grün­den um Feh­ler aus­zu­schlie­ssen min­de­stens ca. 120 Testpersonen]

Unter "Schwur­bel­schwatz" ver­ste­he ich sol­che Spra­che, die zwar wis­sen­schaft­lich und kor­rekt klingt, aller­dings kei­ner ernst­haf­ten Über­prü­fung stand­hält, die also vie­le Wor­te für Null Inhalt braucht um Lesen­de zu ver­wir­ren. Oder die etwas emp­fiehlt, was ein­leuch­tend klingt und des­sen Ein­satz weder nutzt noch scha­det - also nur Zeit verschwendet.

 

Schwur­bel­schwatz 1 → " .. FOCUS-Online-Autorin Dör­t­he Seu­bert; Aktua­li­siert am Frei­tag, 16.11.2018, 15:46; Die Leber ist ein wich­ti­ges Organ und hat als Ent­gif­tungs­zen­tra­le unse­res Kör­pers jede Men­ge zu tun. Um sie vor einem Bur­nout zu schüt­zen, soll­te die Leber ein­mal im Jahr ent­gif­tet wer­den. FOCUS Online ver­rät unter­schied­li­che Metho­den für eine natür­li­che Ent­gif­tung der Leber .. "

Schwur­bel­schwatz 2 → Leber ent­gif­ten: Die­se Mit­tel rei­ni­gen die Leber ganz natür­lich; 5. Febru­ar 2018 von Lea Her­mann. " .. Tipps zum Ent­gif­ten der Leber: der Leberwickel.

Tat­säch­li­che Infor­ma­ti­on mit wis­sen­schaft­li­chem Anspruch:

→ Doc­Check Leber, von alt­grie­chisch: hepar
WIKIPEDIA Die Leber
ONKO INTERNETPORTAL Leber - Ana­to­mie und Funktion
Bio- & Phar­ma­ana­ly­tik Wie die Leber ihr eige­nes Wachs­tum steu­ert; " .. Nach­wach­sen­de Leber
Wun­der­sa­mes Organ: War­um sich unse­re Leber so gut rege­ne­riert; 10.10.2018 | Autor/Redakteur: Chri­sti­na A. Becker/Dr. Ilka Ottleben .. "
→ ".. Detox ist ein Mär­chen. „Non­sen­se“ nennt es gar der bri­ti­sche Alter­na­tiv­me­di­zi­ner Edzard Ernst. Im „Guar­di­an“ erklär­te er vor eini­ger Zeit, war­um: „Wenn sich Gif­te in unse­rem Kör­per sam­meln wür­den, die wir nicht aus­schei­den könn­ten, wür­den wir ster­ben.“ Ein gesun­der Kör­per hat ja ohne­hin Leber, Nie­ren, Lun­gen, Darm und Haut. Kurz gesagt: Das Ent­gif­ten, das macht der Orga­nis­mus ganz allein .."

Das könn­te Sie auch interessieren:
→ ** aktu­ell ** → Von Lum­pen­pack .... [Vit­amin D Lügen]
"I did a liver clean­se" [Leber­rei­ni­gung]
"Detox" ist die neue "Ent­schlackung"
"Stoff­wech­sel­schlacken"
Mar­ga­ri­ne = Streich­fett - mit Butter
"Pro­bio­ti­sches" essen & trin­ken .... "Actimel","Lactobacillus LC1","Yakult"

→ ** aktu­ell ** → Von "SALZ" (Teil I)
** aktu­ell ** → Von "SALZ" (Teil II)
** aktu­ell ** → Von Auf­wand und Nutzen

Die Detox-Lüge: Pas­send zum Arti­kel, ein Inter­view mit Nata­lie Grams in „Don­na“; 9. Janu­ar 2020 von Bernd Harder.

Kommentare

    1. Bei anhal­tend hohem Alko­hol­kon­sum ver­grö­ßert zunächst die Leber ihre Kapa­zi­tät Alko­hol abzu­bau­en (nicht nur dafür, son­dern immer, wenn eine Sub­stanz in grö­ße­rer Men­ge zuge­führt wird. Das gilt auch für Medi­ka­men­te und erklärt, war­um eini­ge, leber­ab­ge­bau­te Stof­fe, nach und nach ihre Wir­kung ver­lie­ren). Im näch­sten Schritt ver­än­dert sich die Form: Die Leber beult sich stel­len­wei­se auf, und das führt zu Ver­än­de­run­gen der Durch­blu­tung und schließ­lich zu Funk­ti­ons­stö­run­gen von Teil­be­rei­chen - das dehnt sich dann aus, und wenn mehr als 80% ge-/zer­stört sind ist der Pati­ent nicht mehr zu retten.

    1. Ich habe mal nach­ge­se­hen, Herr nömix, ob ich da die "Zeu­gen" eben­falls als 'Stock­pho­to­dar­stel­ler' fin­den kann, und den Herrn Dok­tor natür­lich auch - bin aller­dings bei Goog­le nicht fün­dig gewor­den. Es gibt aber meh­re­re Sei­ten, die zunächst schein­bar neu­tral über neue Ent­wick­lun­gen bei Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln berich­ten (aus­ge­drückt als "Gesund­heits­tipps für Sie", klar man will ja nicht 'Nah­rungs­er­gän­zung' son­dern 'Gesund­heit' in den Vor­der­grund stel­len) - und am Ende stellt sich her­aus: Sie spre­chen die glei­che Wer­be­spra­che wie die, die in der Pro­dukt­be­schrei­bung benutzt wird. Bloß wer­den das die mei­sten der Lesen­den in die­sen Arz­nei­blät­tern und Bou­le­vard­ver­öf­fent­li­chun­gen nicht merken.

      1. Ja, das Phä­no­men gibt es - wie Sie schon häu­fi­ger dar­stel­len konn­ten - in grö­ße­rem Umfang.
        Hier aller­dings ging es mir haupt­säch­lich um die­se Lüge­rei rund um "Bewei­se", die Arbei­ten, die für ein­zel­ne Sub­stan­zen vor­lie­gen sagen näm­lich "NULL" über das, was die­se zusam­men­ge­wür­fel­ten Stof­fe wo & wie an der Leber tun. Rei­ner Hokus­po­kus mit viel Schwur­bel­schwatz ohne Sinn wenn man hin­ter­fragt - das Übliche!

    1. Hal­lo & guten Tag,

      es wäre sicher hilf­reich etwas aus­führ­li­cher zu erfah­ren was denn 'rei­sse­risch' und 'über­haupt nicht fun­diert' ist - die Begrif­fe selbst sind ja wenig aus­sa­ge­fä­hig. Wenn Sie also eine Ant­wort erwar­ten, bit­te ich doch um eine Dar­stel­lung der Ein­zel­hei­ten die Sie anspre­chen, damit ich mich damit näher befas­sen kann ....

      *edit*
      Ich habe noch eine Fra­ge an Sie: Auf wel­chem Wege wur­den Sie auf die­sen Arti­kel auf­merk­sam? War es eine Web­sei­te (und wenn "Ja" wel­che?) oder was sonst?

    1. Hal­lo Herr Kel­ler, vie­len Dank für ihre Nach­fra­ge. Einen *news­let­ter* gibt es nicht, und er ist nicht vorgesehen.

      Sie kön­nen aller­dings das Blog abon­nie­ren:

      1. In der rech­ten Sei­ten­spal­te fin­den Sie die Wor­te "Sub­scri­be to feed" - dabei han­delt es sich um einen Link. Wenn Sie die­sem Link fol­gen öff­net sich ein Fen­ster in dem Sie die letz­ten Bei­trä­ge sehen und anklicken können.

      2. Dort besteht auch die Mög­lich­keit einen *feed­rea­der* zu wäh­len, mit dem Sie auto­ma­tisch über neue Arti­kel infor­miert werden.

      3. Wenn Sie bereits einen *feed­rea­der* benut­zen, dann kön­nen Sie mein Blog zu den *feeds* hin­zu­fü­gen, indem Sie dort fol­gen­den Link ein­ge­ben → https://www.re-actio.com/wordpress/?feed=rss2
      Für Kom­men­ta­re wäh­len Sie fol­gen­den Link → https://www.re-actio.com/wordpress/?feed=comments-rss2

  1. Als Phy­sio­the­ra­peut bewe­ge ich mich fach­lich im Bereich der Phy­si­ka­li­schen Medi­zin und den­ke, ich kann hier etwas ergän­zen­des anmerken. 

    Ich bin zwar grund­le­gend ein Befür­wor­ter der "Wis­sen­schaft­lich­keit", da mein gesam­tes the­ra­peu­ti­sches und befund­er­he­ben­des Vor­ge­hen auf wis­sen­schadft­li­chen Stan­dards beruht, den­noch gibt es in der Medi­zin eine gro­ße Band­brei­te an empi­risch bewähr­ten Tech­ni­ken, die es nicht in den Kata­log der Evi­denz-based Medi­ci­ne schaffen.
    Dies liegt aber nicht dar­an, dass sie nicht wis­sen­schaft­lich über­prüf­bar wären, son­dern dar­an, dass es kei­nen Geld­ge­ber für Stu­di­en gibt. Das gilt vor allem für "ver­al­te­te" natur­heil­kund­li­che Ansät­ze, wor­un­ter auch der von Ihnen als "Schwur­bel­schwatz" dekla­rier­te Leber­wickel fällt.
    Viel­leicht über­rascht es sie, dass der "Leber­wickel" in abge­wan­del­ter Form tag täg­lich von Ärz­ten als kom­ple­men­tä­re The­ra­pie als sog. "hei­ße Rol­le" ver­ord­net wird.
    Es han­delt sich hier­bei um eine Reflex­zo­nen-The­ra­peu­ti­sche Anwen­dung, die über neura­le Reflex-Mecha­nis­men in der Tat in der Lage ist spe­zi­fi­sche Organ­ak­ti­vi­tä­ten zu steigern.
    Wenn sie es genau wis­sen wol­len, goo­geln sie "Bin­de­ge­webs­mas­sa­ge nach Dicke".
    Kurz gesagt. Über Schmerz-, Deh­nungs- oder Ther­mo­re­zep­to­ren wer­den Rei­ze an das sen­si­ble Hin­ter­horn des Rücken­marks im ent­spre­chen­den Seg­ment (der Wir­bel­säu­le) gesen­det. Auf der Rücken­marks­ebe­ne gibt es drei "Hör­ner" in jedem Segment
    1. moto­ri­sches Vorderhorn
    2. Vege­ta­ti­ves Seitenhorn
    3. sen­si­bles Hinterhorn
    Die ein­ge­hen­den (affe­ren­ten) sen­si­blen Rei­ze in 3. lösen über Reflexan­twor­ten spe­zi­fi­sche Reak­tio­nen im Orga­nis­mus aus.
    Wird die Knie­seh­ne durch einen Schlag mit dem Ham­mer gedehnt pas­siert folgendes:
    Der "Dehn­reiz" der Seh­ne wird an 3. gelei­tet. Im Rücken­mark führt dies zu einem Impuls in 1., was zu einem Kon­tra­hie­ren des Ober­schen­kel­mus­kels führt.
    Genau so kann aber durch bestimm­te Rei­ze (schmerz­haf­tes Deh­nen der Haut (Schröp­fen) oder hei­ße Tem­pe­ra­tur) ein Reiz gesetzt wer­den, dass das Rücken­mark über 2. einen Impuls an das ent­spre­chen­de Organ sen­det, wor­auf die­ses stär­ker durch­blu­tet wird und sei­ne Akti­vi­tät steigert.
    Auch wenn die Dame mit den Leber­wickeln naiv auf­tritt, emp­fiehlt sie eine neura­le The­ra­pie deren Wirk­sam­keit schon lan­ge medi­zi­nisch bekannt ist. 
    Ich habe ihre Sei­te gefun­den weil ich etwas kri­ti­sches über Body­Fo­cus vom Dr.Karsten gesucht habe. 
    Sie sagen z.B:
    Bevor Men­schen etwas über die Ernäh­rung wis­sen konn­ten, weil es noch kei­ne 'moder­ne' Wis­sen­schaft gab, wie haben die nur über­lebt? Sie wuss­ten nichts von *basi­schen Schlacken*, von *Über­säue­rung* oder von *Leber­ent­gif­tung*, und doch wur­den sie ver­hält­nis­mä­ßig alt, man­che gar älter als die Gren­ze, die heu­te durch die Wis­sen­schaft als "durch­schnitt­li­che Lebens­er­war­tung" defi­niert wird.

    Wie lan­ge gibt es Indu­strie- Nah­rung deren Nähr­stoff­ge­halt sehr nied­rig ist?
    War zu Uromas Zei­ten nicht sogar alles "Bio"?
    Frü­her wur­de nicht zu früh geern­tet (Mine­ral- und Nähr­stoff­man­gel, da unreif geern­tet, weil um die hal­be Welt geschippert)
    Weni­ger Zucker, evtl. sogar weni­ger "Mental-Stress"da die Welt im Gegen­satz zu heu­te nicht mit Reiz­über­flu­tung jede Ent­schleu­ni­gung doch stark erschwert?
    Die Welt hat sich in den letz­ten 100 Jah­ren doch sehr stark ver­än­dert, dass muss man bei sol­chen Über­le­gun­gen defi­ni­tiv mit ein­be­zie­hen. Fin­den sie nicht?
    Ver­mi­schen sie Ihren eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Anspruch bit­te nicht mit Ihrer eige­nen Mei­nung und ihrem per­sön­li­chen Welt­bild, was "Dep­pen" sind und was die "Wahr­heit" ist. Das lässt sie selbst sehr unwis­sen­schaft­lich erscheinen.
    Anson­sten machen sie tol­le Arbeit, dan­ke dafür!

  2. Sehr geehr­ter Herr Brazda,

    soweit mir bekannt ist° wer­den Phy­sio­the­ra­peu­ten auf ärzt­li­che Anord­nung tätig - und nicht wie Sie es dar­stel­len durch "the­ra­peu­ti­sches und befund­er­he­ben­des Vor­ge­hen". Eine Recher­che ergab, dass Sie "staatl. geprüf­ter Mas­seur und ärzt­lich geprüf­ter Yoga­leh­rer" sind. Bestimmt ach­tens­wer­te Aus­bil­dun­gen, die aller­dings mit "Inne­rer Medi­zin", wie sie die Behand­lung der Leber dar­stellt, über­haupt nichts zu tun hat.
    Gestat­ten Sie daher, dass ich Sie nicht auf eine Stu­fe mit einem Leber­spe­zia­li­sten stel­le, des­sen Aus­sa­ge auf­grund sei­ner lang­jäh­ri­gen Tätig­keit und Erfah­rung mehr Gewicht hät­te als mei­ne - auf rein medi­zi­nisch-theo­re­ti­scher Lehr­mei­nung basie­ren­de - Erör­te­rung zum Produkt. 

    1.
    Die Kla­ge dar­über, dass es kei­ne Geld­ge­ber gäbe ist doch kein Argu­ment für eine Wir­kung. Solan­ge es also kei­ne nach­voll­zieh­ba­ren Bewei­se einer Wir­kung gibt muss von Unwirk­sam­keit aus­ge­gan­gen werden.

    2.
    So, wie es für "Leber­wickel" als Groß­mutters Haus­mit­tel kei­ne Bewei­se gibt, gibt es auch für die so genann­te "Reflex­zo­nen The­ra­pie" ¹ kei­ne Bewei­se. Daher sie­he Schluss­fol­ge­rung bei 1. ; Ein­zel­erfah­run­gen sind oft nach dem Mot­to "hier ist der Wunsch Vater des Gedan­kens" gefärbt, was bedeu­tet sie sind weder objek­tiv rich­tig noch empi­risch halt­bar. Erst ab 120 Pati­en­ten in 'ver­um' und 'pla­ce­bo' Grup­pen, dop­pelt­blind, las­sen sich sta­ti­stisch halt­ba­re Ergeb­nis­se erzielen.

    Selbst wenn Sie mir eine wis­sen­schaft­li­che Arbeit nen­nen könn­ten, in der Beweis geführt wird, dass "..da der Leber­wickel warm und feucht ist – .. die Durch­blu­tung der Leber sti­mu­liert.." wird - und dass das nicht eben­so bei jeder Erwär­mung von außen geschieht, weil Hit­ze eine phy­sio­lo­gi­sche Gegen­re­ak­ti­on zur ver­mehr­ten Abfuhr der Wär­me durch stär­ke­re Durch­blu­tung bedingt, dann ist immer noch kein Beweis erbracht; es fehlt eine empi­ri­sche Studie.

    3.
    Wenn Sie schrei­ben ".. dass der "Leber­wickel" in abge­wan­del­ter Form tag täg­lich von Ärz­ten als 'kom­ple­men­tä­re The­ra­pie' ² als sog. "hei­ße Rol­le" ver­ord­net wird .." ist das eben­so kein Beweis für irgend­et­was - Ärz­te ver­ord­nen wovon sie glau­ben es wer­de den Pati­en­ten helfen. 

    Doch bedau­er­li­cher­wei­se sieht das Ergeb­nis der ärzt­li­chen Tätig­keit so aus:

            30% der Pati­en­ten ver­tra­gen eine The­ra­pie und sie hilft
            30% der Pati­en­ten ver­tra­gen eine The­ra­pie - doch sie hilft nicht
            30% der Pati­en­ten ver­tra­gen eine The­ra­pie nicht und sie hilft nicht
            10% der Pati­en­ten ver­tra­gen eine The­ra­pie nicht, sie hilft nicht und sie hat Nebenwirkungen!

    4.
    Als Diplom-Bio­lo­ge und mit mehr als 35 Jah­ren in der Erwach­se­nen­bil­dung in den Fach­be­rei­chen Ana­to­mie, Phy­sio­lo­gie & Patho­phy­sio­lo­gie des Men­schen, sowie Dia­gno­stik und The­ra­pie tätig, habe ich wäh­rend mei­nes gesam­ten Arbeits­le­bens aus wis­sen­schaft­li­chen Quel­len Infor­ma­tio­nen gesam­melt und in die Aus­bil­dung ein­flie­ßen las­sen um den jeweils aktu­el­len Wis­sens­stand unter­rich­ten zu können.
    Des­we­gen erlau­be ich mir das Urteil dün­nes Geschwätz halb­ge­bil­de­ter Auto­di­dak­ten (ein­zig am Ver­kauf ihrer Pro­duk­te inter­es­siert), die teil­wei­se noch nicht ein­mal eine ernst­zu­neh­men­de Schul­bil­dung erreicht haben, als "Schwur­bel­schwatz" zu bezeichnen.

    5.
    Von dem Satz "..Wenn sie es genau wis­sen wol­len.." bis "..schon lan­ge medi­zi­nisch bekannt ist.. " brin­gen Sie Argu­men­te, die mit "Body­Fo­kus Clean Body Restart" nichts zu tun haben und ledig­lich ihre Mei­nung zu bestimm­ten The­sen dar­stel­len. Wie stets ist ein wah­rer Sach­ver­halt (Anatomie/physiologische Regel­krei­se) die Grund­la­ge, aber die Ablei­tun­gen sind rei­ne Annah­me. Weder 'neura­le The­ra­pie'³ noch 'Schröp­fen' sind jemals als wirk­sam zu den ange­ge­be­nen Behand­lun­gen nach­ge­wie­sen worden.

    6.
    Wahr­schein­lich haben Sie mei­ne Ein­lei­tung begin­nend mit dem Satz "Bevor Men­schen etwas über die Ernäh­rung wis­sen konn­ten, weil es noch kei­ne 'moder­ne' Wis­sen­schaft gab, wie haben die nur über­lebt?" für bare Mün­ze genom­men, wo es doch ledig­lich eine iro­nisch-sar­ka­sti­sche Anmer­kung ist - oder wol­len Sie etwa andeu­ten es hät­te in der Früh­zeit der Mensch­heit schon die Begrif­fe *basi­sche Schlacken*, *Über­säue­rung* oder *Leber­ent­gif­tung* gegeben?

    7.
    Sie schrei­ben wei­ter von ".. Wie lan­ge gibt es .." bis ".. sie selbst sehr unwis­sen­schaft­lich erschei­nen .." was sich in den letz­ten 100 Jah­ren ver­än­dert hat. Dabei haben Sie nur die nega­ti­ven Erschei­nun­gen auf­ge­zählt - ist das Weg­las­sen der posi­ti­ven Ent­wick­lun­gen der moder­nen Gesell­schaf­ten etwa "ehr­li­cher", "wis­sen­schaft­li­cher" oder "wah­rer"?


    Jeden­falls ist es kein Argu­ment für das Pro­dukt von dem hier die Rede ist.

    Body­Fo­kus Clean Body Restart ist ange­prie­sen als Heil­mit­tel für die Leber, als "Ent­gif­tung" - ich habe bei Ihnen kei­ne Hin­wei­se gefun­den, wie Sie das Pro­dukt bewer­ten. Dar­aus ist der Schluß nahe­lie­gend, dass es Ihnen zuerst dar­um geht mei­ne Kom­pe­tenz in Zwei­fel zu zie­hen und zwar ohne ein Wort zum Pro­dukt zu sagen.
    Dar­um geht es doch in mei­nem Artikel:

    Das Pro­dukt ist unwirk­sam (nicht nur für den ange­prie­se­nen Zweck).
    Es feh­len für die behaup­te­te & vor­ge­brach­te Wir­kung jed­we­de Beweise.


    Im Gegen­satz zur Kern­aus­sa­ge "1 Pflan­ze ent­gif­tet ihre Leber" - wor­auf im wei­te­ren Text der Wer­bung über­haupt nicht mehr ein­ge­gan­gen wird, ist das Pro­dukt ein Gemisch aus vie­len Kräu­tern (?), die bestimmt jedes für sich eine Wir­kung haben können.
    Ganz sicher aber nicht die einer Ent­gif­tung der Leber, weil das die Leber ganz von allei­ne kann. Und wenn nicht, liegt eine schwer­wie­gen­de Stoff­wech­sel­stö­rung vor, die in die Behand­lung von ärzt­li­chen Spe­zia­li­sten (Hepa­tho­lo­gen) gehört.
     

     

    Zuletzt darf ich Sie noch bit­ten den Lesern und mir - ergän­zend zu Ihren ganz oben bereits erwähn­ten Aus­bil­dun­gen - zu ver­ra­ten wo Sie sich als "..Phy­sio­the­ra­peut .. fach­lich im Bereich der Phy­si­ka­li­schen Medi­zin.." bewe­gen. Sind sie als Heil­prak­ti­ker zuge­las­sen? Oder arbei­ten Sie in einer klas­si­schen phy­sio­the­ra­peu­ti­schen Pra­xis (manu­el­le Therapie/Krankengymnastik)?

    °Anmer­kung
    In dem Aus­bil­dungs­in­sti­tut für Physiotherapeut:innen und Masseur:innen eines guten Freun­des in Frei­burg hat­te ich die Gele­gen­heit zeit­wei­se zu hospi­tie­ren und mir einen Über­blick zum Lehr­an­ge­bot und den Prü­fungs­be­din­gun­gen zu ver­schaf­fen, weil wir ein gemein­sa­mes Pro­jekt begin­nen woll­ten. Mir sind daher Tie­fe und Umfang der Aus­bil­dun­gen bekannt. "Inne­re Medi­zin" gehört jeden­falls nicht dazu.

    Zita­te
    ¹ Wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en zufol­ge ist die Reflex­zo­nen­mas­sa­ge weit­ge­hend wirkungslos.
    ² Für vie­le alter­na­tiv­me­di­zi­ni­sche [= kom­ple­men­tä­re] The­ra­pien konn­te weder ein wis­sen­schaft­lich plau­si­bler phar­ma­ko­lo­gi­scher Wirk­me­cha­nis­mus, noch eine phar­ma­ko­lo­gi­sche Wir­kung, die über einen Pla­ce­bo­ef­fekt hin­aus­geht, nach­ge­wie­sen wer­den. Eini­ge Ver­fah­ren der Alter­na­tiv­me­di­zin las­sen sich den Pseu­do­wis­sen­schaf­ten zuordnen.
    ³ Die Neu­ral­the­ra­pie ist ein tra­di­tio­nell ange­wand­tes, wis­sen­schaft­lich nicht aus­rei­chend aner­kann­tes Ver­fah­ren aus dem Bereich der Kom­ple­men­tär­me­di­zin.
    Ein wis­sen­schaft­li­cher Nach­weis für eine medi­zi­ni­sche Wirk­sam­keit des Schröp­fens exi­stiert nicht. Das Schröp­fen wird noch in der Alter­na­tiv­me­di­zin als aus­lei­ten­des Ver­fah­ren angewandt.
    Aus­lei­ten­de Ver­fah­ren sind Behand­lungs­me­tho­den in der Alter­na­tiv­me­di­zin, die mut­maß­lich zur Ent­gif­tung der Kör­per­säf­te die­nen sol­len .. Es liegt jedoch kein wis­sen­schaft­lich fun­dier­ter Hin­weis dar­auf vor, dass dies not­wen­dig oder wirk­sam ist. 

  3. Heu­te kam fol­gen­der Kom­men­tar (Abbil­dung zwi­schen den Lini­en) - mit einem Link zur Web­sei­te des Herstellers/Vertreibers des hier bespro­che­nen Pro­duk­tes. Der Link war ver­steckt im Namen des Kom­men­ta­tors. Sol­che üblen Tricks tra­gen nicht dazu bei das Ver­trau­en in die ange­bo­te­nen Pro­duk­te zu ver­bes­sern.
    Wer wirk­lich wirk­sa­me Pro­duk­te her­stellt braucht nicht zu sol­chen Metho­den zu greifen:

    _____________________________________________________________________ 

    _____________________________________________________________________ 

    Zum Inhalt:
    - Was nicht wis­sen­schaft­lich bewie­sen ist fällt in die Rubrik "Mei­nung" und hat kei­nen Wert.
    Auch wenn es mehr­fach wie­der­holt wird wird es dadurch nicht 'wahr'.

    - Wenn ein Pro­dukt bestimm­te Wir­kun­gen hat kann man sie nachweisen.
    Wenn es kei­nen Nach­weis gibt, dann hat es kei­ne Wirkung!

    - Es gibt auch kei­ne 'alter­na­ti­ven Heil­wei­sen'.
    Wenn etwas hei­len­de Wir­kung hat kann man es nachweisen.
    Sofern das nicht gelingt gibt es kei­ne Wirkung!

    - 'Alter­na­ti­ve Heil­wei­sen' sind kei­ne Heil­wei­sen, son­dern Wunsch­den­ken ohne Beweise.
    So wie 'alter­na­ti­ve Fak­ten' kei­ne Fak­ten son­dern Lügen sind.

    Ich habe nichts gegen natür­li­che Heil­mit­tel! Bei­spiels­wei­se ist Knob­lauch wis­sen­schaft­lich geprüft wor­den und es wur­de nach­ge­wie­sen, dass er den Blut­druck genau­so gut sen­ken kann wie ein rei­nes Retor­ten­pro­dukt, wie ein her­kömm­li­ches Arzneimittel.

    Es ist also durch­aus mög­lich die Wirk­sam­keit von Pflan­zen­pro­duk­ten nachzuweisen.
    Für Body­Fo­cus "Leber­ent­gif­tung" [Body­Fo­kus Clean Body Restart] gibt es einen sol­chen Beweis nicht.

Schreibe einen Kommentar