bookmark_borderKein Wunder ....

Im Titel steht es doch:
Man braucht 'inte­gra­ti­ve Medi­zin', wenig spä­ter als 'Kom­ple­men­tär­me­di­zin' bezeich­net und noch wei­ter unten im Arti­kel aus dem die­se Zei­len stam­men steht es dann ohne euphen­misti­sche Ver­brä­mung, "Homöo­pa­thie"

Nur kon­se­quent han­delt die Ärz­te­kam­mer hin­ge­gen wenn man es nüch­tern betrach­tet - was die Autoren­schaft der ver­link­ten Pres­se­mit­tei­lung, genannt "Phar­ma Deutsch­land", eine Lob­by­or­ga­ni­sa­ti­on der Her­stel­ler von die­sen unwirk­sa­men Kügel­chen, Sal­ben und Tink­tu­ren, die über­wie­gend in Baden-Würt­tem­berg ange­sie­delt sind, hef­tigst abstrei­tet. Die Ärz­te­kam­mer hat die Zusatz­be­zeich­nung "Arzt für Homöo­pa­thie" und alle damit ver­bun­de­nen Fort­bil­dun­gen gestri­chen oder abge­sagt. Wie die über­wie­gen­de Zahl der ande­ren bun­des­wei­ten Ärz­te­kanmmern auch.

Das Muster der Schwur­bel­schwat­zer ist im Arti­kel wie­der zu erkennen:
So ver­kom­pli­ziert aus­drücken wie es nur geht, mehr­fach das glei­che ausa­gen, mit ver­schie­de­nen *buzz-words* fül­len, das wird genü­gend beein­drucken, dann braucht man kei­ne fak­ti­schen Bewei­se mehr .... ach, und wenn doch danach gefragt wird kommt immer die Aus­sa­ge so oder ähnlich:
"Es wer­den mehr Stu­di­en gebraucht um die fein­stoff­li­che Wir­kung zu bestätigen .."

bookmark_borderChristliches Abendland?
Ein Vortrag und (m)eine Stellungnahme
Das etwas andere “Wort zum Sonntag”

Es geht um fol­gen­den Sachverhalt: 

- Einer­seits den als "Ent­hül­lungs­vor­trag von Micha­el Wolff­sohn in Hal­le (Saa­le): Christ­li­ches Abend­land? Das gibt es nicht" bezeich­ne­ten Vor­trag, ein The­ma, das Wolffsohn
- ande­rer­seits via "Fred Lang; LINKS" als einen Arti­kel in der Süd­deut­schen Zei­tung mit iden­ti­scher Aus­sa­ge ver­öf­fent­licht hat.

Mei­ne Zusam­men­fas­sung lau­tet:
Eine Ansamm­lung von histo­ri­schen Fak­ten mit Bezug auf Reli­gio­nen, sicher eine ach­tens­wer­te Fleiß­ar­beit. Der Autor bleibt jedoch im Unver­bind­li­chen was die spe­zi­fi­schen Anlie­gen und dok­tri­nä­ren Inhal­te die­ser Reli­gio­nen sind, wozu sie also in die­sem Jahr­hun­dert mutiert sind, nach­dem sie zuvor die *alten Kolo­ni­al­mäch­te* bevöl­kert haben.

Hin­ge­gen:
Der Islam steht als mili­tan­te Basis­or­ga­ni­sa­ti­on, ange­führt von Hard­li­nern da, die christ­li­chen Reli­gio­nen haben ein Pro­blem mit pädo­phi­len Füh­rungs­zir­keln und poli­ti­sier­ter Inter­ven­ti­ons­ab­sicht durch kon­stru­ier­te Leit­be­din­gun­gen die sie ihren Mit­glie­dern andie­nen. Mora­li­sche Abgrün­de einer­seits, dok­tri­nä­re Ver­ir­run­gen ande­rer­seits, bei den Katho­li­schen gepaart mit rück­wärts gerich­te­ter Struk­tur­vor­stel­lung die moder­ne Gesell­schaf­ten nicht mehr abbildet.

Von die­sem Dilem­ma ist im Vor­trag nichts zu erken­nen - der Autor bleibt im histo­ri­schen Modus 'hän­gen' wäh­rend um uns her­um die Fet­zen flie­gen und die Kon­fron­ta­ti­on der Reli­gio­nen über­all auf der Welt Zünd­stoff für die loka­len und glo­ba­len Kon­flik­te darstellt.

Das mag als Vor­le­sung in ein­schlä­gig stu­die­ren­den Krei­sen hin­rei­chen - als Infor­ma­ti­on zu die­sem bri­san­ten The­ma für Lai­en bleibt es hin­ge­gen zu ober­fläch­lich, denn dort wer­den Ideen ver­langt, wie die dif­fe­ren­zier­ten Inter­es­sen aus­ge­gli­chen und die Fol­gen der bis­he­ri­gen man­gel­haf­ten Beschäf­ti­gung mit dem Pro­blem abge­mil­dert wer­den könnten.

F A Z I T:
Aka­de­mi­sche Tie­fe des Vor­trags: OK;
Prak­ti­scher Nut­zen, Hand­lungs­an­stoß und Lösungs­an­sät­ze: Mangelhaft.

bookmark_borderTrickreich versteckt ....

Die Wahr­heit zu sagen und eine gegen­tei­li­ge, ver­steck­te Bot­schaft zu trans­por­tie­ren ist die höch­ste Form der Sug­ge­sti­on, eine Kunst die Weni­ge voll­endet beherr­schen. Vor allem der nichts­ah­nen­de, ver­trau­ens­se­li­ge Leser / Zuhö­rer tut sich schwer damit, sol­che rhe­to­ri­schen Vol­ten zu ent­schlüs­seln. Bei gespro­che­nem Text ist das erheb­lich schwe­rer als auf­ge­schrie­ben, denn bei Reden von Vor­tra­gen­den folgt ja sogleich die näch­ste Bot­schaft die einen ,wei­te­ren Teil des Gesamt­bil­des zufügt und das Vor­he­ri­ge verdrängt.

Ich gebe hier ein Bei­spiel für der­ar­ti­ge Manipulation:


Zitat aus dem news­let­ter am 15.07.2024 von "cor­rec­tiv"

Die Beein­flus­sung fängt an beim Teil­satz "..in die "Schuss­li­nie" oder "ins Visier" (zu) neh­men .." (letz­te­res sag­te US_Präsident Joe Biden kürz­lich über Trump, wes­halb eini­ge Repu­bli­ka­ner ihm jetzt die Schuld an dem Anschlag geben). .."

Das "Auch Trump nutzt .. " nach­zu­stel­len min­dert des­sen Bedeu­tung, beim Leser bleibt hängen:
Biden ist nicht zim­per­lich und bedroht sei­nen Kon­kur­ren­ten. Die Repu­bli­ka­ner hier als *Eides­hel­fer* zu zitie­ren ist an sich schon eine Unver­schämt­heit - das soll­te die Autorin wis­sen, denn die Leug­nun­gen der Wirk­lich­keit durch die­se Par­tei dau­ern ja nun schon seit 2016 an.

Die Wahr­heit ist, daß Trump auf jeder Wahl­kund­ge­bung mehr­fach sol­che Dro­hun­gen aus­spricht, sei­ne Anhän­ger auf­sta­chelt Gewalt aus­zu­üben, Rache für alles ver­spricht was irgend­wer (ver­meint­lich!) zu sei­nen Ungun­sten tut oder sagt, und daß er mit jedem zwei­ten Satz eine Lüge [*alter­na­ti­ve fact(s)*] verbreitet.
Biden hin­ge­gen ist weit­ge­hend sach­lich und sei­ne Reden basie­ren auf Fak­ten. Er hält sich mit per­sön­li­chen Schimpf­wor­ten für den Geg­ner zurück und sei­ne Bilanz kann sich sehen las­sen- sie wäre noch bes­ser, wenn Trump nicht die Repu­bli­ka­ner ange­stif­tet hät­te das Grenz­ge­setz zu boy­kot­tie­ren weil er das rhe­to­risch aus­schlach­ten will.

Sol­che Bemer­kun­gen ver­schie­ben den Hori­zont der Lesen­den weg von dem Lum­pen Trump, der sein Leben lang nur Men­schen betro­gen und um ihren Lohn gebracht hat, und stel­len Biden als das grö­ße­re Risi­ko dar.
Pfui!, sage ich da, das ist eine unwahr­schein­lich hin­ter­häl­ti­ge Art Stim­mung gegen einen ehren­haf­ten Mann wie Biden zu machen.

cor­rec­tiv ist in die­ser Hin­sicht bestimmt kein "vor­ur­teils­frei­es Pres­se­or­gan" mit objek­ti­vem Inhalt, das ist min­de­stens Irre­füh­rung, schlimm­sten­falls Meinungsmanipulation.

Sie­he hier­zu auch → Thro­wing Bul­lets in Glass Houses

bookmark_borderFilmblut und ein *fake Attentat*
Traf eine Kugel den Präsidenten-Darsteller Trump?
Oder war es eine perfekte Filmblut-Szene?
Was Trump really shot
or was it just *fake* with film blood?

Mei­ne Fra­ge wäre noch:
Hat tat­säch­lich jemand die Schuß­wun­de an Trumps Ohr gesehen?

In Fil­men wer­den blut­ähn­li­che Flüs­sig­kei­ten benutzt die der Schau­spie­ler selbst an der Stel­le sei­nes Kör­pers pla­ziert und durch Druck öff­net wo er angeb­lich getrof­fen ist, wodurch der Ein­druck ent­steht er sei von einem Geschoß getrof­fen worden?.

Experts are puz­zled by the fact that the secu­ri­ty did not sur­vey the buil­ding whe­re the sup­po­sed shoo­ter shot from ... could it all be just a film sce­ne of *actor* Trump hit­ting his ear with a bag of film blood?
Has anyo­ne actual­ly seen the wound on his ear?

This man can­not be tru­sted - but to fake an ass­as­si­na­ti­on attempt would be right down his line of thought ....

bookmark_borderAttentat auf den früheren Präsidenten-Darsteller

Das Stich­wort lau­tet "attempt­ed ass­as­si­na­ti­on at ral­ly" also der Ver­such Trump zu töten.
Die Zei­le im Titel bedeu­tet übersetzt:

Trumps Umfra­ge­wer­te waren im Abwärtstrend
- mög­li­cher­wei­se ist der Anschlag eine geplan­te Täuschung
um ihm die Eigen­schaft der *Unver­wund­bar­keit* zu verschaffen 

Die NZZ schreibt dazu:


[Quel­le USA & NZZ.]

Der erste Gedan­ke, den ich dabei hat­te als ich hör­te der Atten­tä­ter sei als Repu­bli­ka­ner¹ ein­ge­tra­gen, war:
Das ist eine geziel­te Ope­ra­ti­on, die ver­an­stal­tet wur­de, damit sich die vor­her schwin­den­den Zah­len für den Kan­di­da­ten Trump in Mei­nungs­um­fra­gen zum Bes­se­ren wenden.

Dem noto­ri­schen Lügner,
nar­ziss­ti­schen Selbst­dar­stel­ler, und
poten­ti­el­len Dik­ta­tor ist ALLES zuzu­trau­en!
 
 

¹
[Quel­le]

 

PS
Sie­he fol­gen­de Ver­öf­fent­li­chung → Film­blut?

bookmark_borderLassen Sie uns über *Agitatoren*, *Krieg* und *Konservative* sprechen

Das Geheim­nis des Agi­ta­tors ist, sich so dumm zu machen, wie sei­ne Zuhö­rer sind, damit sie glau­ben, sie sei­en so gescheit wie er.
(Karl Kraus; Öster­rei­chi­scher Schrift­stel­ler, 1874 – 1936)

Der Herr Spahn, unser Gesund­heits­mi­ni­ster, lässt mich schier ver­zwei­feln - denn ich weiß nicht, ob er sich nur dumm macht oder tat­säch­lich dumm ist, oder gar bei­des, indem er sich noch düm­mer macht als er schon ist?

Das gro­ße Kar­tha­go führ­te drei Krie­ge. Es war noch mäch­tig nach dem ersten, noch bewohn­bar nach dem zwei­ten. Es war nicht mehr auf­find­bar nach dem dritten.
(Bert­hold Brecht; Deut­scher Schrift­stel­ler, 1898 - 1956) 

Wir hören stän­dig davon, wie der Herr Putin plant uns zu über­rol­len und sich nach Westen aus­zu­brei­ten - dabei ist es die NATO (unter Anlei­tung und Antrieb der USA), die sich ent­lang der Gren­ze von Ruß­land in den mei­sten der frü­he­ren Vasal­len­staa­ten der UDSSR schlei­chend ein­ge­ni­stet hat und mit Trup­pen­übun­gen Nadel­sti­che setzt.

Las­sen Sie uns gemein­sam dafür kämp­fen, dass wir den Poli­ti­kern klar machen: Wir wol­len kei­nen Krieg, wir wol­len nicht von einer Regie­rung regiert wer­den die das tut was die USA von uns wol­len. Und Flin­ten-Uschi soll die Hufe still halten!

[*update* → sie­he hier­zu "Wie die Ach­tung des Völ­ker­rechts den Ukrai­ne-Krieg hät­te ver­hin­dern kön­nen"
Zitat ".. Denn bereits seit 1997 hat­te Russ­land wie­der­holt klar­ge­macht, dass es eine Aus­wei­tung der Nato in die Ukrai­ne und ins Schwar­ze Meer direkt an sei­nen Gren­zen als exi­sten­zi­el­le Bedro­hung anse­he. Rus­si­sche Ver­hand­lungs­an­ge­bo­te wur­den aber von den USA und Nato-Staa­ten ver­wei­gert ..";
aus einem Kom­men­tar vom 24.06.24 zitiert:
".. Daß die Men­schen auch nicht sehen wollen,daß Russ­land mit einem Angriff auf NATO Gebiet mehr ver­lie­ren als gewin­nen wür­de, ficht auch nie­man­den an. Da wird blind­lings den USA gefolgt,die am wenig­sten zu ver­lie­ren haben und in Gefahr sind. So eine Imper­ti­nenz kann ur(sic!) aus den USA kom­men .."]

Eine zukunfts­wei­sen­de kon­ser­va­ti­ve Ethik erstreckt sich nicht auf das Bewah­ren des Gest­ri­gen, son­dern auf die Siche­rung von mensch­li­chen Gütern für die näch­sten Gene­ra­tio­nen, bezo­gen auf alle Men­schen, nicht nur die uns unmit­tel­bar Anvertrauten.

Wenn ich mir so die Kom­men­ta­re der akti­ven Poli­ti­ker - ob auf Lan­des- oder auf Bun­des­ebe­ne anhö­re kann ich die jun­gen Leu­te gut ver­ste­hen, wenn sie in immer grö­ße­ren Zah­len auf die Stra­ßen gehen um für ihre Zukunft zu kämp­fen, um die sich die­se Poli­ti­ker ganz offen­sicht­lich kei­ne Gedan­ken machen. Wer bezahlt die­se Poli­ti­ker eigent­lich? Sind es nicht wir mit unse­ren Steuern?
Ja, aber wir ver­lie­ren zuneh­mend gegen die Zah­lun­gen der Lob­by­isten, die lang­fri­stig am län­ge­ren Hebel sit­zen und die Poli­ti­ker *im Sack* haben .... hof­fent­lich bren­nen sich die Namen die­ser Oppor­tu­ni­sten in den Köp­fen der Jun­gen so ein, dass die­se wenn sie erst wäh­len dür­fen noch nicht ver­ges­sen haben! Nicht ver­ges­sen haben wer ihre Zukunft aufs Spiel set­zen woll­te - und dann ande­re Poli­ti­ker wäh­len, die sich tat­säch­lich für ihre Wäh­ler einsetzen.

bookmark_border"@gewaltig nachhaltig"

gewal­tig nach­hal­tig, Unter­ti­tel 'Pho­to­vol­ta­ik für Ein­stei­ger', heißt ein Video-Blog eines sehr eng­stir­ni­gen Vlog­gers, der frem­de Erkennt­nis­se refe­riert und einer von jenen Men­schen ist, die kei­ne abwei­chen­de Mei­nung bzw. kei­ne Fak­ten hören & lesen wol­len, die nicht mit dem eige­nen Wis­sen übereinstimmen.


Er ver­sucht mit sei­nen Ein­las­sun­gen es den Netz­be­trei­bern *recht zu machen*, also deren Inter­es­se vor das Inter­es­se der PV-Anla­gen-Betrei­ber zu stel­len. Eine Per­ver­si­on des Gedan­kens der Auto­no­mie und Dezen­tra­li­sie­rung der Ener­gie­ver­sor­gung, bei der die Gesell­schaf­ten preis­wer­ten Strom ein­kau­fen, ordent­li­che Auf­schlä­ge drauf­hau­en, und dann so die End­ver­brau­cher seit Jah­ren schon abzocken.
Mir ist völ­lig schlei­er­haft wie man unter dem Vlog-Mot­to "gewal­tig nach­hal­tig" gegen die Inter­es­sen der nach­hal­tig pro­du­zie­ren­den Pri­vat­nut­zer ein sol­ches Ver­hal­ten der Netz­be­trei­ber aktiv för­dern kann.
 

Soll­ten Sie also dort kom­men­tie­ren und es paßt dem Vlog-Inha­ber nicht WAS Sie dort schrei­ben, dann wer­den Sie gelöscht. Des­we­gen rate ich davon ab über­haupt dort zu kom­men­tie­ren - und *wie­der­ge­käu­te* Inhal­te fin­den Sie selbst­re­dend min­de­stens genau­sos gut in ande­ren Veröffentlichungen.

Mein Arti­kel zu den - schon wie­der - geän­der­ten Maß­nah­men der Ampel­ko­ali­ti­on in Sachen EEG / Erneu­er­ba­re /Energiewende.

LINKAus­ge­bremst, gedeckelt und plei­te - klimareporter°

bookmark_borderEnergiewende die Dritte: Ruhe am Set!

Es reicht doch schon ein­mal bei you­tube fol­gen­den Bei­trag aufzurufen
Ärger um Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge: Zu viel Solar­ener­gie für’s Netz - quer vom BR

Das Hin­der­nis für die Fort­ent­wick­lung und die Initia­ti­ven sind die Netz­be­trei­ber die zwan­zig Jah­re Lob­by­ar­beit mach­ten und nun die Dau­men auf der Ener­gie­wen­de haben. Den las­sen sie nach unten zei­gen wenn ihnen Pro­fit ent­ge­hen könnte:



Null Ein­spei­sung ist noch ver­ständ­lich, aber den selbst erzeug­ten Strom auf "Null" gere­gelt zu bekom­men - um dann gezwun­gen zu sein teu­er beim Ver­sor­ger ein­zu­kau­fen ist an Idio­tie nicht zu überbieten.

 

Wir haben hier kein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­blem - wir haben das Pro­blem, dass unse­re Poli­ti­ker (ganz weni­ge Aus­nah­men!) kei­ne Ahnung haben und des­we­gen den Ein­flü­ste­run­gen der Lob­by­isten auf den Leim gehen.
Ein auf­schluß­rei­ches Bei­spiel ist der Preis für Elek­tro­fahr­rä­der, der ist in den letz­ten 10 Jah­ren auf durch­schnitt­lich 3.000€ geklet­tert - ein Tan­dem mit Elek­tro­an­trieb kostet mehr als 12.000€ Basis­preis, mit Aus­stat­tung geht das bis 19.000€! Da ist jede Per­spek­ti­ve ver­lo­ren gegan­gen, ins­be­son­de­re wenn man ver­gleicht was ein Klein­wa­gen für vier Per­so­nen und Bat­te­rien kostet.

Seit Jah­ren wird Poli­tik auf­grund unse­res "Zweit-Stimmen"-Wahlsystems nicht für die Brei­te der Bevöl­ke­rung, son­dern für die gro­ßen Kon­zer­ne und Geld­an­le­ger gemacht: 

Kein nor­mal den­ken­der Mensch kann mehr erfas­sen wie jemals die aus­geu­fer­ten Schul­den wie­der bezahlt wer­den sollen.
Mei­ne Befürch­tung ist, dass Krieg die Vor­aus­set­zun­gen schaf­fen soll einen Neu­an­fang zu gestal­ten .... wenn Alles zer­bombt ist und die Zahl der Emp­fän­ger von staat­li­chen Lei­stun­gen durch Krieg redu­ziert ist kann die Schul­den­spi­ra­le aufs Neue beginnen ....

PS:
Die ruhi­ge & abwie­geln­de Vor­trags­me­tho­de des Betrei­bers des Video­blogs ist genau das, was die Mäch­ti­gen im Land brauchen:
Gedul­di­ge Scha­fe, die nicht auf­mucken, selbst wenn es ihnen an den Kra­gen geht
Wir ste­hen vor dem völ­li­gen Ver­sa­gen der Ener­gie­po­li­tik und hier wird Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen ver­brei­tet gehts noch?

[Aus­gangs­punkt war ein Video zum The­ma "Ampel beschließt Ende der Ein­spei­se­ver­gü­tung - EEG wird grund­le­gend umge­baut" das völ­lig unkri­tisch ledig­lich refe­riert wur­de anstatt den Schla­mas­sel der erneu­ten Ver­un­si­che­rung der Bür­ger durch Poli­ti­ker zu gei­ßeln, die von Unwis­sen­heit getrie­ben immer neue Model­le ent­wickeln .... die dann eben­falls zu schei­tern ver­ur­teilt sind!]

*Update* / noch ein paar Gedan­ken zum Hin­ter­grund der Pro­ble­me bei der Energiewende

Schul­den macht der Staat für die Ener­gie­wen­de - wenn er Sub­ven­tio­nen zahlt, und zwar in sol­chem Umfang, dass einem die Augen tränen.
Das ver­link­te Video muß man natür­lich erst gese­hen haben um den Hin­ter­grund zu ver­ste­hen - ich ver­mu­te mal das ist mei­stens unter­blie­ben. Da geht es um den nicht mehr nur lästi­gen, son­dern anma­ßen­den und unge­setz­li­chen Ein­fluß der Netz­be­trei­ber, die die Erneu­er­ba­ren aus­brem­sen wo es nur geht. Die sich sogar erdrei­sten pri­va­te PV abzu­schal­ten und die Eigen­tü­mer zu zwin­gen teu­ren Netz­strom zu beziehen.

Das Ver­sa­gen der Poli­tik ist eng an die Pro­fits für Netz­be­trei­ber gekoppelt:
Die Poli­ti­ker sind ahnungs­los bis igno­rant, und des­we­gen den Netz­be­trei­bern aus­ge­lie­fert - in Fol­ge müs­sen es dann die PV Anla­gen Besit­zer aus­ba­den .... so killt man Initia­ti­ve, wie damals Herr Gabri­el die Solar­in­du­strie in Deutsch­land kaputt gemacht hat.

Neu­tra­li­tät ist gegen­über der Trick­se­rei der Ener­gie­kon­zer­ne gleich­be­deu­tend mit Schwä­che - das rei­ne *refrie­ren* von Maß­nah­men der Regie­rung ist zu dünn. Wenn sich etwas ändern soll müs­sen für die Bür­ger dicke Bret­ter gebohrt werden.

Das habe ich über all den vor­ge­stell­ten Neue­rungs­vor­ha­ben ver­mißt - es sind ja erst Plä­ne, Über­le­gun­gen, und Gedan­ken­spie­le: Ob das über­haupt umge­sett wer­den wird steht in den Ster­nen, da dreht sich der Wind und schon wird wie­der einen 'neue Sau durchs Dorf getrieben.

LINKAus­ge­bremst, gedeckelt und plei­te - klimareporter°
Sie­he hier­zu auch → Geht das irgend­wie schnel­ler ...? [05.03.2022; 00:01h]

bookmark_borderPhotovoltaik für Alle
- ein US Programm das in der Breite wirkt

Die För­der­pro­gram­me hier­zu­lan­de waren wie ein Trop­fen auf den sprich­wört­li­chen 'hei­ßen Stein' - Solar und E-Auto im Ver­bund wur­de mit bis zu 10.000€ *geför­dert* und das bereit gestell­te Geld war inner­halb weni­ger Stun­den ver­braucht. Genutzt haben die­se För­de­rung Men­schen mit einem Ein­kom­men, das sie auch ohne För­de­rung dazu befä­higt hät­te die­se Moder­ni­sie­rung vorzunehmen.

Den unte­ren Ein­kom­mens­emp­fän­gern - ins­beśon­de­re Rent­ner, deren Haus ihre Inve­sti­ti­on für das Alter ist, die aller­dings kaum Geld 'übrig' haben um ener­ge­tisch zu sanie­ren, oder gar auf Erneu­er­ba­re umzu­stei­gen - wur­de eher noch Angst ein­ge­flößt, weil sie ihre Exi­stenz­grund­la­ge durch not­wen­di­ge Kosten für neue Hei­zungs­an­la­gen schwin­den sahen .... 

Was frü­her sicher schien: Woh­nen zu gün­sti­gen Bedin­gun­gen im eige­nen Haus, wur­de plötz­lich wie Treib­sand, der Alles zu ver­schlin­gen droht. Die Angst geht immer noch um, wenn­gleich mitt­ler­wei­le 'abge­wie­gelt' wur­de, doch 'die Kuh ist noch nicht vom Eis'.

Ganz anders die Pro­gram­me in USA - sicher kein Hort men­schen­freund­li­cher Markt­ver­hält­nis­se - jedoch in Sachen För­de­rung mit maxi­ma­ler Reich­wei­te und umfas­sen­der Ein­be­zie­hung der Men­schen die weni­ger Eigen­tum haben, ist es gelun­gen in vie­len der Teil­staa­ten Pro­gram­me zu gene­rie­ren die brei­te Ener­gie­schöp­fung aus Erneu­er­ba­ren mit gleich­zei­ti­ger För­de­rung gera­de der weni­ger Betuch­ten vereinen.

 


["click!" auf die Abbil­dun­gen vergrößert]

[Ange­sto­ßen wur­de die­se Erör­te­rung durch einen Freund in USA der im Staat Washing­ton, äußer­ster Nord­we­sten der USA, ansäs­sig ist. Sein Dach bekommt eine Solar­an­la­ge, deren Ertrag er für sei­ne Zwecke ver­brau­chen kann - die Kosten belau­fen sich auf eine lang­jäh­rig ange­leg­te, bezahl­ba­re Mie­te für die Solar­pa­nel - der Rest ist Sub­ven­ti­on auf Staatskosten] 

bookmark_borderVon 'Never-Trump(-again)-Republikanern'
& 'führenden Demokraten' empfohlen

"Lin­coln Pro­ject" ist eine Grup­pe von Repu­bli­ka­nern die sich gegen die (erneu­te) Wahl von Trump posi­tio­niert haben und ohne Unter­laß sei­ne Glaub­wür­dig­keit, Aus­sa­gen und Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten zerpflücken.
Zu Recht, und es ist ange­sichts der dro­hen­den Fol­gen höch­ste Zeit die­se Auf­ar­bei­tung breit gefä­chert zu bespre­chen, und - soweit mach­bar - zu vervielfältigen.

bookmark_borderDas kommt mir *Britisch* vor ....

Bekann­ter­ma­ßen bin ich kein Fuß­ball­ken­ner und hege kei­ne beson­de­re Begei­ste­rung für die­ses Spiel.
Aller­dings inter­es­sie­re ich mich für Fair­neß und Wahr­haf­tig­keit im Sport, ver­ach­te die Teil­neh­mer und son­sti­ge Akteu­re die täu­schen, trick­sen, schum­meln oder schlicht­weg betrügen.

Unter­stellt, daß doch in sehr vie­len Spie­len durch Video­schieds­rich­ter ein­ge­grif­fen wur­de, ver­wun­dert es, daß der Spa­ni­er Hernán­dez Hernán­dez als Video­schieds­rich­ter im Spiel Deutsch­land-Schweiz nach dem Hand­spiel von Marc Cucu­rel­la durch den (eng­li­schen!) Schieds­rich­ter Antho­ny Tay­lor nicht befragt wurde.
Genauer:
(1) Der eng­li­sche Schieds­rich­ter mach­te kei­ne Anstal­ten das Hand­spiel zu klä­ren, und das vor dem Hin­ter­grund ande­rer bis­he­ri­ger Spie­le, in denen von der Video­schieds­rich­ter­funk­ti­on reger Gebrauch gemacht wurde.

(2) Hät­te Deutsch­land gegen die Spa­ni­er gewon­nen, so wären unse­re Spie­ler in das Halb­fi­na­le gekom­men und mög­li­cher­wei­se Geg­ner der Eng­län­der gewor­den. Der 09.07. (Halb­fi­na­le) wäre dann Deutsch­land-Frank­reich gewor­den. Im End­spiel hät­te Deutsch­land gegen Eng­land antre­ten kön­nen - das zu ver­hin­dern hat­te der eng­li­sche Schieds­rich­ter in der Hand als er das Hand­spiel Cucu­rel­las über­ging und wei­ter spie­len ließ!

(3) Es wür­de mich sehr inter­es­sie­ren wie oft bei Mei­ster­schaf­ten in denen Deutsch­land spiel­te ein Schieds­rich­ter aus Eng­land das Spiel pfiff, und wie oft in sol­chen Spie­len Deutsch­land ver­lo­ren hat.

Aber dann wieder:
Ich bin ja kom­plet­ter Laie was Fuß­ball angeht.
Trotz­dem kommt mir die­se Kom­bi­na­ti­on spa­ni­scher Video­schieds­rich­ter und eng­li­scher Haupt­schieds­rich­ter und das was dar­aus her­zu­lei­ten ist sehr, sehr son­der­bar vor.

Was den­ken Sie, die Sie doch viel mehr von Fuß­ball verstehen?