bookmark_borderKreuzifix ...!
Ist das Alles von der Kunstfreiheit¹ gedeckt?

Titel/Bild Schöp­fe­rin & Quel­le: Susan Plo­karz / soul-designs.com erstellt und unter der Lizenz „Crea­ti­ve Com­mons Namens­nen­nung-Wei­ter­ga­be unter glei­chen Bedin­gun­gen“ in Ver­si­on 4.0 (CC BY-SA 4.0)

Was beim lan­gen Gang durch die Instan­zen der Justiz end­los dau­ern kann wird hier durch einen Gei­stes­blitz zum Gegen­stand, zur reli­gi­ons­fer­nen und welt­an­schau­ungs­neu­tra­len Dar­stel­lung des *Mit­ein­an­der* inner­halb der Gesell­schaft .... nicht nur im Frei­staat Bay­ern.

¹ Alles von der Kunst­frei­heit gedeckt

bookmark_borderNachtrag zu "Islamfeindlichkeit?"¹

Es ist tat­säch­lich eine tra­gi­sche Situa­ti­on in Gaza - doch soll­te dar­über nicht ver­ges­sen wer­den, dass der Aus­lö­ser die Abschlach­tung von 1.200 Zivi­li­sten auf bestia­li­sche Wei­se durch die HAMAS vor­aus­ging und es immer noch etwa hun­dert Gei­seln in der Gewalt die­ser Ver­bre­cher gibt.

Frank­furt soll­te Judith But­ler den Ador­no Preis aberkennen
Hamas plays by the ISIS rule book and we must respond as such - opinion
Die Uni­ver­si­tät Köln lädt die Phi­lo­so­phin Nan­cy Fra­ser aus

So sehr Mit­mensch­lich­keit mit den Men­schen in Gaza ange­bracht ist, umso mehr soll­ten zugleich die Taten der Hamas im Fokus der Betrach­tung bleiben:
Ein sol­ches Blut­bad an Men­schen die sich zu einer fried­li­chen Fei­er ver­sam­melt hat­ten ist nicht durch die tat­säch­lich in vie­ler­lei Hin­sicht fehl­ge­lei­te­te Poli­tik des Staa­tes Isra­el zu entschuldigen.
Bis­her galt auf die­sem Pla­ne­ten die Regel soweit wie mög­lich Zivil­per­so­nen aus Kriegs­hand­lun­gen her­aus zu hal­ten - auch die­sen Grund­satz hat die HAMAS gebro­chen und Zivi­li­sten anstatt Mili­tär angegriffen.

Kri­tik an Reli­gi­on ist Rassismus!?
Kri­tik an Reli­gi­on ist N I C H T Ras­sis­mus, selbst wenn es immer wie­der­holt wird:
Die Wur­zel des Pro­blems ist das Nega­tiv-Poten­zi­al von Reli­gi­on ganz all­ge­mein. Die­ses Poten­zi­al ist beim Islam ganz offen­sicht­lich grö­ßer als bei ande­ren Reli­gio­nen und bricht sich häu­fig in Grup­pen­ak­tio­nen bis hin zu Lynch-Orgi­en Bahn (Paki­stan!).

Was viel bedroh­li­cher ist:
Der Islam kennt nur Gläu­bi­ge und Ungläu­bi­ge - letz­te­re sind im Zwei­fel immer vogel­frei und zu töten. Dar­an ändern auch die Bemü­hun­gen zu fried­li­chem Neben­ein­an­der nichts. Es ist vom Grund­satz her das Wesen des Islam Frau­en als auf einer Stu­fe mit Haus­tie­ren als Besitz von Män­nern zu behan­deln. Die Lage in Afgha­ni­stan soll­te doch aus­rei­chend Beweis dafür sein, dass Frau­en nichts gel­ten und der Will­kür der Män­ner aus­ge­lie­fert sind. 

¹ zum Arti­kel

bookmark_borderVon Hunden .... und Katzen!

Hun­de müs­sen seit weni­gen Tagen außer­halb ein­ge­frie­de­ter pri­va­ter Gelän­de und in Haus und Woh­nung ANGELEINT sein. Das dient dem Schutz von Wild­tie­ren, die gera­de jetzt ihre Brut bzw. Jung­tie­re auf­zie­hen. Man möch­te damit ver­hin­dern, dass die Hun­de wil­dern oder auch nur eine Stö­rung ver­ur­sa­chen, die die Eltern­tie­re dazu bringt ihre Nach­kom­men zurück zu las­sen und sie so dem Tode anheim stellen.

Sicher eine begrü­ßens­wer­te Maß­nah­me für den Arterhalt.

Doch wie steht es um die unzäh­li­gen Freigängerkatzen,
die sich völ­lig unge­hin­dert über Vogelbrut,
Kanin­chen­jun­ge und son­sti­ge Klein­säu­ger hermachen?


Wenn schon Natur­schutz mit­tels Ver­ord­nun­gen für Hunde,
dann doch bit­te glei­cher­ma­ßen für KATZEN!
 

bookmark_borderHitler 2.0

Es kann nicht oft genug geteilt wer­den was die wah­ren Plä­ne TRUMPs sind und nach wel­chem Muster sie ver­lau­fen. Die trau­ri­ge Wahr­heit ist, dass die USA mit der Wahl von TRUMP für Jahr­zehn­te ver­lo­ren sein werden.
Dabei ist die Gefahr von Ver­fol­gung vor­han­den, nicht nur für die Bür­ger der USA die kei­ne MAGA Mit­läu­fer sind, son­dern ganz real auch für Euro­pa und alle Men­schen, die sich gegen das dann herr­schen­de TRUMP Régime stel­len. Aus der Geschich­te ist bekannt wie lang der Arm Hit­lers reich­te wenn es dar­um ging miss­lie­bi­ge Per­so­nen aus­zu­schal­ten .... und das mit­tels "Frue*er"™ unmög­li­cher, heu­te eit über­trof­fe­ner und ver­fei­ner­ter Möglichkeiten.

Ein Tipp für all die, die des Eng­li­schen nicht sicher mäch­tig sind:
Unten rechts im Rah­men das Zahn­rad anklicken, zunächst die Unter­ti­tel ein­schal­ten (roter Bal­ken erscheint unter dem Pic­to­gramm), und dann die Geschwin­dig­keit von "nor­mal" auf "0,75" redu­zie­ren - dann dau­ert das Video zwar län­ger, aber man ver­steht es bes­ser wenn es lang­sa­mer gespro­chen wird und Unter­ti­tel es unterstützen.

Spre­chen Sie davon in ihrem Bekann­ten­kreis und geben Sie den Link wei­ter. Je mehr Men­schen davon erfah­ren, desto mehr Druck baut sich auf um die Poli­tik zu drän­gen vor dem mög­li­chen Sze­na­rio öffent­lich zu warnen.

bookmark_borderPolitische Einordnung

 

Eine "MITTE" so wie sie noch vor 20 Jah­ren vor­han­den war gibt es nicht mehr.
Das gesam­te Spek­trum ist nach rechts verschoben.

Per­so­nen­kult anstatt von Pro­gram­men, ein fin­ste­res Ver­mächt­nis des unse­li­gen Herrn Schöder.
DER ist ein Putin-Knecht, ohne wenn und aber!

bookmark_borderNachlese zur RAMADAN Beleuchtung, und:
Warum die AfD so attraktiv ist

Am Bei­spiel des letz­ten RAMADAN und den Bemü­hun­gen vie­ler lokal und über­re­gio­nal ange­sie­del­ter Poli­ti­ker mit und ohne der­zei­ti­ge Amts­ver­ant­wor­tung wur­de deut­lich, dass einer Inte­gra­ti­on - ent­ge­gen aller Beteue­run­gen für die Öffent­lich­keit - nicht nur von Sei­ten der Zuge­rei­sten und Asyl­su­chen­den, son­dern haupt­säch­lich von den deut­schen Ver­ant­wor­tungs­trä­gern durch ihr Han­deln ein Bären­dienst erwie­sen wurde.

Dies ist nicht erst ein Pro­blem aus die­sem Jahr, es ist das Grund­pro­blem war­um Inte­gra­ti­on SO nicht gelin­gen kann. Anstatt Regeln auf­zu­stel­len und auf der Ein­hal­tung zu bestehen wird Nach­sicht gezeigt. Über den Grund kann nur spe­ku­liert werden:
Ich wage die Behaup­tung, man wol­le die Über­tre­tun­gen ledig­lich als Klei­nig­kei­ten abtun und sei doch im gro­ßen Gan­zen auf dem besten Wege die Inte­gra­ti­on zu schaf­fen. Die 'Schuld' an Män­geln wird daher nicht denen ange­la­stet die die Ver­ein­ba­run­gen nicht ein­hal­ten und sich noch dar­über lustig machen wie leicht man die gut­gläu­bi­gen Deut­schen über­töl­peln kön­ne, son­dern man macht fik­ti­ve Kräf­te angeb­li­cher Islam­fein­de und Ras­si­sten aus, deren angeb­li­ches Trei­ben das wah­re Hin­der­nis sei.

Fol­ge­rich­tig in die­sem Denk­sche­ma ist es sodann, sich dar­über Gedan­ken zu machen wie man Kri­tik an behörd­li­chem Vor­ge­hen und den Aus­sa­gen der Poli­ti­ker - meist aus Alt-Par­tei­en - die dafür feder­füh­rend ver­ant­wort­lich sind , als über­zo­gen, nicht ziel­füh­rend und vor­ur­teils­be­haf­tet dar­stellt. Was fehlt ist eine Aus­ein­an­der­set­zung in der Sache, also mit der Fra­ge "Wie muss gehan­delt wer­den wenn Ver­ein­ba­run­gen die der Inte­gra­ti­on die­nen sol­len von denen die sie betref­fen nicht ein­ge­hal­ten wer­den, wenn die­se also ver­su­chen aus­zu­wei­chen und eine Par­al­lel­ge­sell­schaft auf­recht­erhal­ten, teil­wei­se sogar eine Ände­rung der Rechts­nor­men anstre­ben". Direkt, durch pas­si­ven Wider­stand, indi­rekt durch Par­tei­en­grün­dung mit dem Ziel die Rechts­si­cher­heit im Gast­land Deutsch­land so zu ver­än­dern, dass sie aus­ge­he­belt wer­den und dem eige­nen Stre­ben Vor­rang geben sollen.

Dass durch all die­se Machen­schaf­ten Gefahr im Ver­zu­ge ist wird von Vie­len Ver­ant­wort­li­chen glatt­weg geleug­net, min­de­stens aber igno­riert .... und genau dar­in liegt der Erfolg der rechts-natio­nal Geson­ne­nen, die man nun mit dem untaug­li­chen Mit­tel des Par­tei­en­ver­bo­tes mund­tot machen will. Es ist leicht abzu­se­hen, dass das nicht zum erwünsch­ten Erfolg füh­ren wird - wenn­gleich es sicher ein­zel­ne Bestre­bun­gen und Per­so­nen in den Rei­hen der ein­schlä­gi­gen Par­tei­en gibt, die selbst­re­dend nicht mit dem Grund­ge­setz ver­ein­bar sind.

Ist es wirk­lich kor­rekt anzu­neh­men Islam und Demo­kra­tie, Islam und Rechts­staat, Islam und Plu­ra­lis­mus sei­en kein Wider­spruch? Gläu­bi­ge Mus­li­me müs­sen - wie übri­gens auch Gläu­bi­ge Katho­li­ken! - zuerst den Gebo­ten und Rechts­nor­men ihrer Reli­gi­on gehor­chen, jede natio­na­le Rechts­norm hat sich dahin­ter ein­zu­rei­hen. Des­we­gen ist es ver­mes­sen die Situa­ti­on so zu beschrei­ben wie der ehe­ma­li­ge Prä­si­dent Wulff. In der wei­ter unten ange­häng­ten Liste von Arti­keln ist einer der eine Stu­die bespricht. Dort wur­de fest­ge­stellt: ".. 47 Pro­zent hal­ten die Befol­gung der Islam-Gebo­te für wich­ti­ger als die deut­schen Geset­ze. Ein Drit­tel meint, Mus­li­me soll­ten zur Gesell­schafts­ord­nung aus Moham­meds Zei­ten zurück­keh­ren. 36 Pro­zent sind über­zeugt, nur der Islam kön­ne die Pro­ble­me der Zeit lösen .."
Wie der Islam der­zeit in den von ihm domi­nier­ten Län­dern '.. die Pro­ble­me der Zeit ..' löst ist schnell erklärt: Aus­peit­schun­gen, Stei­ni­gun­gen, Her­ab­wer­fen von hohen Gebäu­den, und Hin­rich­tung, "Köp­fen" mit Schwert!
Die Zah­len an gemä­ßig­ten Mus­li­men, die es mit den Gebo­ten der Reli­gi­on nicht ganz so ernst neh­men, ist nicht aus­schlag­ge­bend: Es sind die reli­giö­sen Eife­rer, die Fun­da­men­ta­li­sten, die macht­lü­ster­nen Poli­ti­ker denen die Reli­gi­on als Vor­wand dient Anders­den­ken­de zu iso­lie­ren, zu deklas­sie­ren und letzt­lich zu eliminieren. 

Der Ein­fluß von Regi­men außer­halb Euro­pas, die den Mus­li­men die sich hier­her geret­tet haben oder aus Grün­den der bes­se­ren Chan­cen gekom­men sind, ist nicht ver­kenn­bar. Paki­stans Poli­ti­ker for­dern nur noch mit Deutsch­land Geschäf­te zu machen wenn wir die *Got­tes­lä­ste­rung* so bestra­fen wie es das Scha­ria Recht vor­gibt. Dort wer­den wegen vor­geb­li­cher Blas­phe­mie Men­schen von Mobs gelyncht - oft ohne das die Behör­den und Ord­nungs­kräf­te eingreifen.
Erdo­gan erpreßt die NATO um der ins Aus­land geflo­he­nen Regime­geg­ner hab­haft zu wer­den - Ent­füh­run­gen aus Staa­ten der EU sind mehr­fach nach­ge­wie­sen. Da ist der im obi­gen Aus­zug genann­te Ein­fluß auf die Moschee­ge­sell­schaf­ten durch DITIB noch 'zivi­li­siert' zu nen­nen. Nicht umsonst bekommt Erdo­gan den über­wie­gen­den Teil sei­ner Stim­men von in Deutsch­land leben­den Türken.

Nur um der Deut­lich­keit und Abgren­zung willen:
Jeder Ein­fluss von Reli­gi­on auf die Poli­tik hier­zu­lan­de ist abzu­leh­nen! Wir haben eine Tren­nung von Kir­che und Staat laut Grund­ge­setz - auch wenn es manch­mal anders aus­sieht betrach­tet man bei­spiels­wei­se die öffent­li­chen Gre­mi­en, die bedau­er­li­cher­wei­se immer noch über­pro­por­tio­nal mit Reli­gi­ons­ver­tre­tern oder reli­gi­ons­ab­hän­gig Beschäf­tig­ten besetzt sind, die dort ihre dog­ma­ti­sche Grund­hal­tung zu Ungun­sten der Gesamt­ge­sell­schaft ein­brin­gen und durch­set­zen .... ein wesent­li­cher Grund für das Schei­tern vie­ler Pro­jek­te, die der All­ge­mein­heit Nut­zen zu brin­gen in der Lage wären.


[Quel­le der Text­aus­zü­ge]


Erwei­tern­de Infor­ma­tio­nen und Quel­len für den Artikel:

1. In einer frei­en Gesell­schaft darf man Reli­gio­nen ver­spot­ten – für den Islam gibt es kei­ne Ausnahme
2. Rama­dan-Beleuch­tung in Frank­furt: Was die Inte­gra­ti­on der Mus­li­me för­dern soll, wird das Gegen­teil bewirken
3. Zwi­schen Islam und Grundgesetz
4. „Hälf­te der Tür­kei­stäm­mi­gen fühlt sich nicht anerkannt“
5. Zuwan­de­rer trei­ben in Deutsch­land die Kri­mi­na­li­tät – und end­lich spricht die Poli­tik darüber

bookmark_borderDie Rente ist sicher ...!

Den Satz in dem Titel sprach eins Nor­bert Blüm, ein lin­ker CDU Poli­ti­ker. Ja, lie­be Lesen­de, sowas gab es "Frue*er"™ ein­mal in unse­rem Land. Er war auch nicht der Ein­zi­ge. In CDU und SPD gab es immer ein­zel­ne Poli­ti­ker die von der jewei­li­gen Par­tei­li­nie abwi­chen wenn es um Rech­te für und Lei­stun­gen an jene Men­schen im Land ging die sich von "Erwerbs­ar­beit" ernährten. 

Seit die­ser Zeit ist das poli­tisch Spek­trum klamm­heim­lich immer wei­ter nach rechts abge­wan­dert. Freie Wäh­ler in Bay­ern und AfD anson­sten sind jetzt die ultra-rech­ten Par­tei­en, CDU ist klar rechts, unter­neh­mer­freund­lich ein­ge­glie­dert und was ein­mal die Sozi­al­de­mo­kra­ten unter Wil­ly Brandt waren sind nun die von der "Lin­ken". Ein armes Häuf­lein, das mitt­ler­wei­le sei­ne sozia­li­sti­schen Wur­zeln ver­leug­net und ohne Not vor den Kir­chen* ein­ge­knickt ist, gehol­fen hat es den Genos­sen nicht. Spä­te­stens mit Wagen­knechts Par­tei ist das Schick­sal der "Lin­ken" als Par­tei besiegelt.

In all den Höhen und Tie­fen des Lan­des war es tat­säch­lich die Ren­te, die von allen Regie­run­gen mit allen Mit­teln erhal­ten wur­de. Zwar gab es Kür­zun­gen um die Rela­ti­on Bei­trags­zah­ler zu Ren­ten­be­zie­hern abzu­mil­dern als sich abzeich­ne­te, dass bald anstatt sechs Arbei­ten­den die einen Rent­ner unter­hiel­ten die Quo­te über vier Zah­ler zu nun­mehr zwei Zah­lern pro Rent­ner fal­len würde.

Nun ist es die Ampel­ko­ali­ti­on, die die Ren­te end­gül­tig rui­nie­ren will. Fest ent­schlos­sen die FDP, die seit Jah­ren schon für eine Kapi­tal­deckung (gleich wel­cher Art) trom­melt - kein Wun­der, steht sie doch für jene Wäh­ler, die bei einem sol­chen Modell den höch­sten Pro­fit haben würden.

Es geht um die wei­ter­hin zu sichern­de Finan­zie­rung. Wenig­stens die­sen Pfei­ler will die aktu­el­le Regie­rung nicht schlei­fen. Die Finan­zie­rung jedoch soll im wei­te­sten Sin­ne über Geld­an­la­ge in Akti­en erfol­gen. Dabei gibt es zwei wesent­li­che Fehler:
1. das Grund­ka­pi­tal für den Ein­stieg muss 'geborgt' wer­den - zukünf­ti­ge Gene­ra­tio­nen wer­den die Zin­sen dafür auf­brin­gen müssen;
2. eine sol­che Geld­an­la­ge ist nicht unbe­dingt nur von Vor­teil durch Divi­den­den und Wert­stei­ge­rung - es gibt die Mög­lich­keit von har­schen Ver­lu­sten, die wie­der­um nie vor­her zu sagen sind - aber nach all­ge­mei­ner Beob­ach­tung seĺbst bei Inve­sti­tio­nen in ver­meint­lich 'bom­ben­si­che­re' Anla­ge­ob­jek­te von Fall zu Fall auftreten.

Wie­der ein­mal fal­len den Poli­ti­kern ledig­lich Model­le ein die von den Arbeit­neh­mern getra­gen wer­den sol­len. Dabei wäre doch ein Modell in das alle Bür­ger zah­len - egal wel­chen Beruf sie aus­üben - so wie es in der Schweiz und Öster­reich zu fin­den ist, sehr viel gerech­ter und vor allem sozi­al aus­ge­gli­chen. Die Bei­spie­le zei­gen, dass so - bei glei­cher Bela­stung der Zah­len­den! - die spä­te­ren Ren­ten das zwei- bis mehr­fa­che des­sen betra­gen was unser Modell der­zeit bereitstellt.
Zugleich könn­ten bis zur Errei­chung der kom­plet­ten Umstel­lung erhöh­te Bela­stun­gen des Ertrags aus Kapi­tal­an­la­gen und Gewin­nen von Unter­neh­men fest­ge­legt wer­den, denn schließ­lich sind die von Arbei­ten­den gene­riert worden.



Wie so oft fal­len Ent­schei­dun­gen die die höch­ste Kom­ple­xi­täts­stu­fe haben - dabei gilt doch nicht nur für das Kriegs­hand­werk der Satz "Nur das Ein­fa­che hat Erfolg".

 

 


* Da reibt sich der Alt-Lin­ke die Augen und sucht wo denn der Slo­gan "Reli­gi­on ist Opi­um für das Volk" geblie­ben ist.

bookmark_borderChancengleichheit - eine Fiktion?

Mein Inter­es­se gilt der Fra­ge ob es denn über­haupt mög­lich sein wird "Chan­cen­gleich­heit" herzustellen.
Dazu zunächst zwei Anmerkungen:
Mei­ne Frau war Grund­schul­leh­re­rin, ich selbst war eine Zeit lang an einem Gym­na­si­um, dann an der Uni­ver­si­tät und spä­ter vie­le Jah­re in der betrieb­li­chen Erwach­se­nen­bil­dung tätig.

Eine Grund­fra­ge ist doch, ob es tat­säch­lich eine "Gleich­heit" in den Fähig­kei­ten der Men­schen gibt. Bedau­er­li­cher­wei­se wird die­se Fra­ge bei den mei­sten Ver­öf­fent­li­chun­gen total aus­ge­klam­mert, so, als ob es einen 'Ein­heits­men­schen' gäbe, auf des­sen Lei­stungs­fä­hig­keit und Lern­fä­hig­keit abge­stellt man nur die Bil­dung aus­rich­ten müs­se um Allen die glei­chen Chan­cen zu ermöglichen.

Mir kommt es so vor, dass das Bestre­ben nach "Gleich­heit" dem Bild ent­spricht man wol­le ein Haus bau­en, des­sen Fun­da­ment man nur vage beschrei­ben kann, und des­sen vor­han­de­nen Eigen­schaf­ten man nur erahnt, sich wünscht, oder nur von einer klei­nen Zahl der Gesamt­ko­hor­te tat­säch­lich fak­tisch erfas­sen konnte.

Das führt doch unwei­ger­lich zum 'Sto­chern im Nebel', anders gesagt: zu einer stän­di­gen Spi­ra­le von Annah­men und Erpro­bun­gen. So, wie wir sie seit Jahr­zehn­ten in den ver­schie­den­sten Aus­prä­gun­gen in Deutsch­land sehen, und was bedau­er­li­cher­wei­se nicht dadurch bes­ser wird, dass jedes Bun­des­land sein eige­nes Süpp­chen kocht.

Wären die man­nig­fal­ti­gen Wege tat­säch­lich ange­mes­sen gewe­sen, so hät­ten wir doch nach den Refor­men und Umstel­lun­gen der ver­gan­ge­nen 50 Jah­re ein sehr viel bes­se­res Bild vor­lie­gen als es den tat­säch­li­chen Ver­hält­nis­sen entspricht.

Das Grund­übel scheint die­ses Scheu­klap­pen-Den­ken im Bil­dungs­be­reich zu sein, nach dem jedes Kind jede Lei­stung erbrin­gen kann - wenn man nur erkann­te / ver­mu­te­te Hür­den schleift und einen indi­vi­du­el­len För­der­an­satz lei­stet. Das war - und ist! - ein Wunsch­den­ken, das in der Wirk­lich­keit kei­ne Ent­spre­chung hat.

Wie beob­ach­tet wer­den kann sind Kin­der unter­schied­lich kör­per­lich lei­stungs­fä­hig. Da sind die mei­sten Men­schen sofort ande­rer Mei­nung und wenn man sehen­den Auges durch die Welt geht wird man zustim­men müs­sen. Trotz­dem wird unter­stellt, das trä­fe auf intel­lek­tu­el­le Lei­stung nicht zu, alle könn­ten Alles werden ..!

Als Bio­lo­ge sage ich dazu:
Nein, das wider­spricht der Grund­ord­nung der beleb­ten Welt.

Sie ken­nen sicher die Gauss'sche Ver­tei­lung, auch als *Glocken­kur­ve* bezeichnet.
[WIKIPEDIA]
Alle bio­lo­gi­schen Syste­me las­sen sich grund­sätz­lich dar­auf zurück­füh­ren. Für jede Eigen­schaft gibt es Maxi­ma und Mini­ma, dazwi­schen eine unter­schied­lich brei­te Zone der Ver­schie­den­heit der Individuen.

Neh­men wir an, es geht um die Lese­fä­hig­keit. Dann sagt die­se Kur­ve es gibt Men­schen die die Fähig­keit haben außer­or­dent­lich gut lesen kön­nen - und auf der ande­ren Sei­te der Kur­ve sol­che, die über­haupt nicht lesen kön­nen. Selbst wenn man die schlech­te­re Sei­te danach unter­teilt was die Ursa­che für die­se Schwä­che sein kann (krank­haf­te oder gene­ti­sche visu­el­le Stö­rung, Unfä­hig­keit zum Trans­fer von der Form in Spra­che, man­gel­haf­te Zei­chen­er­ken­nung bzw. Sinn­haf­tig­keit, etc.). Kei­ne von die­sen - hier nur bei­spiel­haft benann­ten - Schwä­chen lässt sich durch päd­ago­gi­sche Maß­nah­men behe­ben. Es sind unver­än­der­ba­re gene­ti­sche Eigen­schaf­ten die­ser Per­son, so wie Haar­far­be oder Körpergröße.

Die Mas­se der Fäl­le liegt mit­tig, in einem Bereich von ± 34%, deckt dem­nach ca. 70% der Fäl­le ab. Zur bes­se­ren oder schlech­te­ren Sei­te hin kom­men dann je 13% guter oder min­de­rer Lei­stung (die auf der schlech­ten Sei­te gera­de noch aus­rei­chend sein mag), und dann (-) die hoff­nungs­lo­sen Fäl­le, bzw. die Überflieger (+).

Ganz knapp zusammengefasst:
68% brau­chen eine gewis­se Varia­ti­on in der Schu­lung ihrer Fer­tig­kei­ten. 13% sind sol­che Fäl­le, bei denen 80% Auf­wand gegen­über den 20% im Mit­tel­feld auf­ge­bracht wer­den muss - und das ohne Aus­sicht oder Hoff­nung auf Bes­se­rung. Etwas mehr als 2% sind total hoff­nungs­lo­se Fälle.

Das Ver­spre­chen "Alle kön­nen Alles wer­den" ist vor dem Hin­ter­grund die­ser Schil­de­rung absurd. Trotz­dem wird seit Jahr­zehn­ten an der Über­zeu­gung fest­ge­hal­ten. Es wäre an der Zeit den Tat­sa­chen in die Augen zu sehen und den stol­zen Eltern zu vermitteln:

Nicht jedes Kind kann Pro­fes­sor wer­den - und mög­li­cher­wei­se ist das ihr Kind.



Die gene­ti­schen Grund­la­gen sind es, die das "Sein" bestim­men. Sie sind die Gren­zen für das Indi­vi­du­um. Ein Trost mag sein, dass auch min­der­be­gab­te Men­schen ein erfüll­tes Leben genie­ßen kön­nen. Nur soll­ten deren Eltern nicht den Ehr­geiz haben vom Schul­sy­stem das Unmög­li­che zu ver­lan­gen.
 

bookmark_borderVom "GENKI" Prinzip

Haben Sie schon von der bahn­bre­chen­den che­mi­schen Kom­bi­na­ti­on "Pla­tin-Koh­len­stoff-Indu­strie­dia­man­ten" als Web­fa­ser in einer so-genann­ten Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung aus TENCELL® und V-TEX® gehört?
TENCELL® und V-TEX® bestehen aus 65% Lyo­cell, 27% Poly­ester, und 8% Elasthan.

- Lyo­cell ist eine Faser die aus Cel­lu­lo­se her­ge­stellt wird, oft wird als Basis zur Cel­lu­lo­se­ge­win­ning Bam­bus ver­wen­det. Bam­bus wächst schnell, ist anspruchs­los in der Pfle­ge (prak­tisch ohne Arbeits­auf­wand) und preis­wert in der Nut­zung zur Faser­her­stel­lung - anders als Baum­wol­le, die in die­se drei Kate­go­rien erheb­li­chen Auf­wand erfordert.

- Poly­ester ist ein ket­ten­för­mi­ger Kunst­stoff der von spe­zi­el­len Maschi­nen zu einer Faser ver­ar­bei­tet, aus­ge­zo­gen wer­den kann und die Baum­wol­le in Tex­ti­li­en da ver­drängt hat wo es dar­um geht Bil­lig­wa­re zu pro­du­zie­ren und wo man den Nach­teil in Kauf nimmt, dass in Poly­ester die Trä­ger mehr schwit­zen als in dem Natur­stoff Baum­wol­le. Wie­so Nach­teil? Weil Wär­me und Feuch­tig­keit ein Wachs­tum von Pil­zen beför­dern - beson­ders gefähr­lich bei Unter­wä­sche die direkt auf der Haut getra­gen wird, da Poly­ester­stof­fe nicht heiß gewa­schen wer­den kön­nen und so Pilz­spo­ren anhaf­ten die spä­ter wie­der zu wach­sen beginnen. 

- Elasthan [auch: ELASTAN] ist eine über­aus ela­sti­sche Faser, die selbst nach drei­fa­cher Deh­nung wie­der in die Aus­gangs­la­ge zurückkehrt.

" .. Gen­ki-Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung: Schlaf und Rege­ne­ra­ti­on .. hilft dem Trä­ger effek­tiv bei der Rege­ne­ra­ti­on nach Arbeit und Sport und den Akti­vi­tä­ten des täg­li­chen Lebens .. die Pro­dukt­welt von VENEX Life-Sci­ence Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung .. beruht auf dem GEN­KI-Prin­zip: kör­per­li­che und gei­sti­ge Erho­lung, neue Ener­gie und mehr Lei­stung auf effek­ti­ve japa­ni­sche Art. Wis­sen­schaft­lich belegt .. "

Wie in der nach­fol­gen­den Abbil­dung behaup­tet hat ein japa­ni­scher Arzt expe­ri­men­tiert und irgend­wie das Gemisch aus Pla­tin und den aus Koh­len­stoff pro­du­zier­ten Indu­strie­dia­man­ten - Ori­gi­nal­aus­sa­ge der Ver­trei­ber: " ..spe­zi­el­les Pla­tin-/In­du­strie­dia­man­ten-/Mi­ne­ral-Gemisch.. " - dazu gebracht sich an die Fasern zu bin­den - und so eine beson­de­re Eigen­schaft zu erlan­gen, näm­lich die Haut des Men­schen so zu rei­zen, dass auf einem nicht näher beschrie­be­nen Wege Schlaf indu­ziert wird - und in der Fol­ge ver­spricht das Produkt:




[Aus­zug Untertitel/Transkript vom Inter­view mit Frank Schnei­der]

"VEREDELT" - der Begriff wird nir­gend­wo erklärt. Wohl aus gutem Grund, denn wer sich mit Orga­ni­scher Che­mie aus­kennt wird sehr schnell erken­nen, dass es dafür kei­ne Erklä­rung geben kann! Eine solch kom­ple­xe Ver­bin­dungs­struk­tur mit NANO-Par­ti­keln ent­steht - wenn über­haupt - nur in einem best-aus­ge­stat­te­ten, lei­stungs­fä­hi­gen Großlabor.

Und wie war das noch mit dem Satz ".. das GEN­KI-Prin­zip, das auf jahr­hun­der­te­al­ten japa­ni­schen Metho­den basiert um Kör­per und Geist zu rege­ne­rie­ren .."? Wie hat der japa­ni­sche Arzt die­se Erkennt­nis­se in sei­ne *Hin­ter­zim­mer-Alche­mie* integriert?

Es ist völ­lig undenk­bar, dass ein Arzt in (s)einem Büro *expe­ri­men­tiert* und eine sol­che che­mi­sche Groß­tat voll­brin­gen kann, die einen enor­men Ener­gie­auf­wand und umfang­rei­che Schutz­maß­nah­men durch bau­li­che Vor­rich­tun­gen bedeutet.
Die­se "STORY" ist mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit eine blan­ke Lüge

Das gilt auch für die Aus­sa­ge: "Wis­sen­schaft­lich belegt .. ", denn das sähe anders aus! Meh­re­re *Gut­ach­ten*, bes­ser als "Gefäl­lig­keits­mit­tei­lun­gen gegen Hono­rar" zu iden­ti­fi­zie­ren, sol­len das angeb­lich bewie­sen haben. Ein Bei­spiel ist "Effect of Nano-Pla­ti­num har­mo­ni­zed fibres on reco­very after trai­ning", dort soll es angeb­lich Effek­te bei Sport­lern nach dem Trai­ning gege­ben haben. Eine genaue Durch­sicht deckt nicht nur metho­di­sche und sta­ti­sti­sche Feh­ler auf, wes­we­gen die Ergeb­nis­se als 'unzu­rei­chend' ange­se­hen wer­den können.

Für den Teil der Ner­ven­sti­mu­la­ti­on wird eine Arbeit über das Ner­ven­po­ten­zi­al bei Blut­egeln her­an­ge­zo­gen. Blut­egel, die gehö­ren zu den pri­mi­ti­ven Wür­mern, sind Regen­wurm­ver­wand­te, und haben ein äußerst pri­mi­ti­ves Ner­ven­sy­stem, das von dem des Men­schen so weit ent­fernt ist wie der Nord­pol vom Südpol!


Zusam­men­fas­send stel­le ich daher fest:
Es han­delt sich bei die­sem Pro­dukt um eine wei­te­re Form der Ver­brau­cher­täu­schng. Die behaup­te­ten Eigen­schaf­ten sind Phan­ta­sie­ge­bil­de ohne Bewei­se. Ein Mecha­nis­mus WIE die behaup­te­te Sti­mu­la­ti­on des Zen­tra­len Ner­ven­sy­stems über­haupt von­stat­ten gehen soll ist nicht erklärt.
Es ist hane­bü­chen zu behaup­ten ein Arzt habe in einem Büro die hoch­kom­ple­xe, orga­nisch-che­mi­sche Reak­ti­on genutzt um einen Ver­bund von Fasern mit anor­ga­ni­schen Nano-Teil­chen her­zu­stel­len. Das ist der letz­te Beweis dafür, dass es sich um Beu­tel­schnei­de­rei han­delt, bei der bil­li­ge Stof­fe zu über­teu­er­ten Prei­sen ver­kauft wer­den sol­len (Sie­he Titelabbildung).
Die bei den Dis­coun­tern ver­kauf­te "Funk­ti­ons­klei­dung" kostet einen Bruch­teil des­sen was für Gen­ki "VENEX Life-Sci­ence Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung" ver­langt wird - obwohl die­se Pro­duk­te aus den glei­chen che­mi­schen Bestand­tei­len her­ge­stellt sind.
 

 

bookmark_borderDr. ade..?!

Es war schon zu erwar­ten - und doch ist es der trau­ri­ge Ver­fall der Ach­tung vor wis­sen­schaft­li­cher Lei­stung, der nun hin­ter der faden­schei­ni­gen Erklä­rung dafür steht, war­um der Dok­tor­ti­tel nun­mehr nicht mehr in Per­so­nal­do­ku­men­ten an pro­mi­nen­ter Stel­le, näm­lich vor dem Nach­na­men, erschei­nen soll.

Nach Jah­ren der Demon­ta­ge der Stel­lung von Wis­sen­schaft in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung durch Dem­ago­gen, deren drei­stu­fi­ge Vor­ge­hens­wei­se¹ stets durch Wis­sen­schaft und ent­spre­chen­de Bil­dung der Bevöl­ke­rung erschwert wur­de, ist es nun den Unge­bil­de­ten und oft noch nicht ein­mal mit abge­schlos­se­ner Schul­bil­dung aus­ge­stat­te­ten Volks­ver­tre­tern ein Anlie­gen die letz­te Basti­on der her­aus­ra­gen­den Wis­sen­schafts­lei­stung zu schlei­fen: Die Dok­tor­ar­beit die zum Dok­tor­ti­tel führt wird nicht mehr gewür­digt - man ver­steckt sie irgend­wo auf dem Aus­weis­do­ku­ment .... und es ist jetzt schon klar, dass sie in weni­gen Jah­ren völ­lig ver­schwin­den wird.

Wenn jeder Laie in den Medi­en die heu­te jedem zur Ver­fü­gung ste­hen und der ein Mobil­te­le­fon hat, damit Text ver­fas­sen und Bil­der spei­chern kann, sich der All­ge­mein­heit prä­sen­tie­ren kann ent­steht bei die­sen Per­so­nen der Ein­druck eige­ner Bedeut­sam­keit. Da liest man Blog­ti­tel wie "Alles ist wahr", und das ist ein Sym­ptom des gesell­schaft­li­chen Ver­falls, denn die Belie­big­keit von Wahr­heit zu pro­pa­gie­ren heißt Wis­sen­schaft zu leug­nen - weil Wis­sen­schaft für Alle gilt, in sich 'wahr' und nicht dis­ku­ta­bel ist.

Weil nur 'mit­re­den' kann wer etwas zu sagen hat, wird mit ein­fa­cher, aus der Luft gegrif­fe­ner Dar­stel­lung "Alles" als "wahr" erklärt. Dadurch, dass man jedem Indi­vi­du­um zuschreibt eine eige­ne Wahr­heit zu haben, die als gleich­wer­tig zu der von der Wis­sen­schaft gefun­de­nen unum­stöß­li­chen Wahr­heit² abwei­chen darf - doch als sol­che zu betrach­ten sei.

In mei­ner Lebens­zeit habe ich beob­ach­ten kön­nen wel­cher Ver­än­de­rung die höhe­re Bil­dung in unse­rem Land unter­wor­fen wurde:

1. Die Abschaf­fung der "Zulas­sungs­prü­fung" für den Über­gang von Schü­lern in die Gym­na­si­en; die Argu­men­ta­ti­on war - wen wun­dert es, auch Kin­dern aus Nicht-Aka­de­mi­ker-Haus­hal­ten eine höhe­re Bil­dung zu ermög­li­chen. Ein Schein-Argu­ment, denn gera­de die Prü­fun­gen für den Über­gang waren nicht an sozia­le Kri­te­ri­en gebun­den und so man­ches Arzt- oder Leh­rer­kind fiel bei die­sen Prü­fun­gen durch.

2. Die Umge­stal­tung der Anfor­de­run­gen, was zu ler­nen war, durch frü­he Auf­tei­lung in sprach­li­chen und natur­wis­sen­schaft­li­chen Zweig; mit­hin eine Ver­mei­dung gene­ra­li­sier­ter Bil­dung, die den Absol­ven­ten eine brei­te­re Per­spek­ti­ve ermög­licht hät­te - und den Regie­ren­den, oft wenig gebil­de­ten Poli­ti­kern, die all­zu durch­sich­ti­gen Argu­men­te zunich­te zu machen in die Lage gekom­men wären.

3. Die Ein­füh­rung von Gemein­schafts­schu­len um den ver­meint­li­chen 'Druck' auf Schü­ler mit nicht-kon­for­mer Lei­stung zu ver­rin­gern; in Wahr­heit war das eine Maß­nah­me auch mit­tel­mä­ßi­gen Schü­lern den Weg in eine aka­de­mi­sche Aus­bil­dung zu bah­nen - weil die­se Schicht den Auf­stieg denen spä­ter durch Wohn­ver­hal­ten dank­te, die ihn ermög­licht hat­ten. Die erste SPD geführ­te Regie­rung nach dem Krieg war genau die, die den 'Dank' ver­bu­chen konnte.

4. Die Redu­zie­rung der 'schwe­ren' Fächer (Mathe­ma­tik, Latein, Phy­sik, Che­mie, Bio­lo­gie) zu Kon­glo­me­ra­ten mit Name "Natur­wis­sen­schaft" und ver­min­der­ter Stun­den­zahl; die gleich­zei­ti­ge Sen­kung der Anfor­de­run­gen für mitt­le­re Rei­fe konn­te nur dadurch bewerk­stel­ligt wer­den, dass man auch das Niveau der Gym­na­si­en senk­te und so die Rela­tio­nen erhielt.

5. Die Ermög­li­chung der Abwahl von Fächern und Zusam­men­stel­lung eige­ner Fächer­kom­bi­na­tio­nen die bis zum Abitur gewählt wer­den muss­ten. Der Druck der Mit­tel­schicht ihre Kin­der in die höhe­ren Lehr­an­stal­ten zu schicken um ihnen eine 'bes­se­re Zukunft' zu ver­schaf­fen, brach­te schließ­lich Abitu­ri­en­ten her­vor die Mathe­ma­tik, Deutsch und Fremd­spra­chen abge­wählt haben und mit Sport, Musik und Kunst Abitur machten.

6. Die Gleich­stel­lung vor­ma­li­ger Fach­hoch­schu­len und Aka­de­mien brach­te schließ­lich - ohne Lei­stungs­stei­ge­run­gen - mehr halb­ge­bil­de­te *Aka­de­mi­ker* her­vor, und erlaub­te im Gegen­zug der Wirt­schaft das gesam­te Gehalts­ni­veau neu zu defi­nie­ren und eine wei­te­re Abwer­tung aka­de­mi­scher Vor­bil­dung in der Ver­gü­tung zu erreichen.

7. Die Abschaf­fung der vor­ma­li­gen Uni­ver­si­täts­ab­schlüs­se Magi­ster und Diplom und Absen­kung der Anfor­de­run­gen nach inter­na­tio­na­lem Muster zu Bache­lor und Master Stu­di­en­gän­gen, die, weit­ge­hend ver­schult, die Stu­die­ren­den in sol­che Zeit- und Arbeits­zwän­ge brach­ten, dass eine brei­te­re All­ge­mein­bil­dung durch Wahr­neh­mung von son­sti­gen Stu­di­en­ge­bie­ten als Gast­hö­rer unmög­lich wurden.

Die­se Kapi­tu­la­ti­on vor einem US-geführ­ten System man­gel­haf­ter aka­de­mi­scher Tie­fe, abge­stimmt auf 'for-pro­fit' aka­de­mi­sche Aus­bil­dungs­stät­ten, in denen durch Zer­glie­de­rung ein aka­de­mi­sches Pro­le­ta­ri­at (Bache­lor), ein bes­ser gestell­ter Mit­tel­bau (Masters) und nur für finanz­kräf­ti­ge Stu­den­ten aus eben­sol­chen Krei­sen eine aka­de­mi­sche Pseu­do-Ober­schicht erzeugt wird. Die tat­säch­li­chen Spit­zen­kräf­te wur­den und wer­den noch mit finan­zi­el­len Lock­mit­teln und groß­zü­gi­ger Aus­stat­tung an Per­so­nal und Mate­ri­al aus dem Aus­land ange­lockt und dann als *Ame­ri­ka­ni­sche Wis­sen­schafts­lei­stung* der Welt prä­sen­tiert. Der Nut­zen für die USA ist zwei­fach: Das wis­sen­schaft­li­che Poten­zi­al ande­rer Staa­ten wird geschwächt, das eige­ne Poten­zi­al gestärkt. Ein "win-win" auf US Art! 


Das wesent­li­che Pro­blem bei all den Ver­än­de­run­gen in den letz­ten 60 Jah­ren ist nicht der Ver­lust an Anse­hen und Pri­vi­le­gie­rung gut aus­ge­bil­de­ter und lei­stungs­star­ker Aka­de­mi­ker, son­dern die gleich­sin­nig ver­lo­re­ne Ach­tung vor wis­sen­schaft­li­cher Lei­stung und Ergeb­nis­sen der Wis­sen­schaft³. Das in brei­ten Schich­ten Bür­ger, die dar­aus nun in der heu­ti­gen Zeit die ver­kehr­ten Schlüs­se ziehen:
Wis­sen­schaft­li­che Befun­de wer­den als *belie­big* ein­ge­schätzt. Das Bewusst­sein dafür, dass es unum­stöß­li­che Erkennt­nis­se gibt die kei­ne Dis­kus­si­on, son­dern bedin­gungs­lo­se Akzep­tanz erfor­dern, ist beim über­wie­gen­den Teil der Bevöl­ke­rung ver­lo­ren gegan­gen. In die­se *Lücke* haben sich Dem­ago­gen ein­ge­ni­stet, die man­gel­haf­tes Wis­sen und Urteils­fä­hig­keit für ihre Zwecke nut­zen und so den Dis­kurs in der Öffent­lich­keit bestim­men.
 

¹ Erfin­de einen Sün­den­bock - Lüge was das Zeug hält - Stei­ge­re ins Radi­ka­le bei Eindämmungsversuchen
² Sie­he hier­zu → "Der Glau­be an Ver­schwö­rungs­vor­stel­lun­gen dis­kre­di­tiert ratio­na­les Argumentieren"
³ Sie­he wei­ter → ... eine wis­sen­schaft­li­che Grundeinstellung ...
Noch mehr zum The­ma → Mit Wis­sen­schaft tun sich selbst Wis­sen­schaft­ler schwer

Titel / Aus­weis-Muster-Bild: Gemein­frei

bookmark_borderZum ersten (und letzten) Mal bei "Tik-Tok" ....

Wis­sen Sie an was mich Tik-Tok erinnert? 

An das Geräusch im "Peter Pan" Film von Dis­ney, *tik-toc-tik-toc*, immer wenn das Kro­ko­dil auf­taucht, das Käpt'n Hook vor­mals die Hand mit dem Wecker abge­bis­sen hat. Da fällt es mir sehr schwer eine sol­che Platt­form ernst zu nehmen.

Die fol­gen­den drei Bild­chen bewirk­ten - zusam­men mit vie­len ande­ren die ich dort gese­hen habe, dass mir sofort Hun­der­te von Fra­gen durch den Kopf gin­gen .... aller­dings habe ich mich damit nicht län­ger befasst und mein Vor­ur­teil gegen­über die­sen so-genann­ten 'sozia­len Medi­en' wur­de aufs hef­tig­ste bestärkt.

Bild links:
War­um soll die Freun­din Tür­kisch ler­nen - da könn­te doch der Freund als Kava­lier Deutsch lernen.
[Die Freun­din soll­te viel­leicht bes­ser etwas zur Rol­le von Frau­en im Islam lesen wenn sie sich auf die­se 'Freund­schaft' einlässt]

Bild Mit­te:
Mit den Deutsch­kennt­nis­sen des (fremd­län­di­schen?) Freun­des der Abge­bil­de­ten scheint es nicht weit her zu sein - jeden­falls spricht aus den drei Wor­ten kei­ne her­aus­ra­gen­de Denk- oder Rechtschreibfähigkeit ....

Bild rechts:
Ein gutes Bei­spiel für den Unsinn der dort ver­brei­tet wird, denn Son­nen­stür­me gibt es zwar - aber ohne nen­nens­wer­ten Ein­fluss auf unse­ren Planeten

Das reicht als Dar­stel­lung, die Qua­li­tät des Restes dort zu beur­tei­len - wenig­stens was ich gese­hen, gele­sen und ver­gli­chen habe. Ich las­se mich aber bestimmt eines Bes­se­ren beleh­ren wenn jemand sich fin­det der sich dort bes­ser auskennt ....

bookmark_borderVon nicht reversibler Sublimation
Das etwas andere “Wort zum Sonntag"

Der Vor­gang der Sub­li­ma­ti­on (= Pha­sen­über­gang) bedeu­tet, kurz dar­ge­stellt, wenn eine feste Sub­stanz, ohne zuvor in den flüs­si­gen Zustand zu kom­men, direkt in einen gas­för­mi­ge Zustand übergeht.
Bei geeig­ne­ter Ver­suchs­an­ord­nung kann die­ses Gas dann wie­der fest wer­den, und die ent­ste­hen­de sehr dün­ne Schicht lagert sich (an geeig­ne­ter Stel­le) als Film auf Ober­flä­chen an. Die­sen Film nennt man dann Sub­li­mat· den Vor­gang Desub­li­ma­ti­on, 'Wie­der-fest-Wer­dung'.

Nicht rever­si­ble Sub­li­ma­ti­on bedeu­tet dem­nach:
Die Aus­gangs­sub­stanz wird nicht wie­der fest, sie bleibt im gas­för­mi­gen Zustand und ist so zwar noch vor­han­den, doch so mit ande­ren Gasen ver­mischt, dass ihr Nach­weis äußerst auf­wän­dig wird. Sie ver­schwin­den aus dem Augen­merk als ob es sie nie gege­ben habe.

Was wir der­zeit bei den abra­ha­mi­ti­schen Reli­gio­nen - mit Aus­nah­me der mus­li­mi­schen Reli­gi­on - beob­ach­ten fällt in die Kate­go­rie "Nicht rever­si­ble Sublimation".

Die christ­li­chen Kir­chen befin­den sich in einem Zustand der Auf­lö­sung, den sie durch eige­nes Han­deln, und dog­ma­ti­schem Behar­ren auf über­kom­me­nen Stand­punk­ten, selbst her­vor­ge­ru­fen haben und durch die dilet­tan­ti­sche Hand­ha­bung von Abhil­fe für erkann­te Män­gel, bis hin zur Leug­nung von Tat­sa­chen, seit Jah­ren noch verstärken.

Kumu­lie­ren­de, gleich­sin­ni­ge Vor­fäl­le in den bei­den Groß­kir­chen, die nach Gut­ach­ter­dar­stel­lung nur die Spit­ze des Eis­ber­ges von Miss­brauch und Ver­lo­gen­heit in der Betrach­tung, ohne wirk­li­che Abhil­fe, dar­stel­len, las­sen die Ein­zel­fäl­le aus Jah­ren lawi­nen­ar­tig anschwel­len, mit­hin zu einer aus­lö­schen­den Kraft für die Insti­tu­tio­nen wer­den. Eine Umkehr ist - ent­ge­gen dem, was für Sub­li­ma­ti­on von Stof­fen gilt - nicht möglich. 

Die Hier­ar­chien - obwohl durch­aus ver­schie­den bei Katho­li­ken und Evan­ge­li­schen - bedin­gen eine kraft­lo­se Auf­ar­bei­tung, bei der es im Wesent­li­chen um Schutz der Insti­tu­ti­on und nicht das Wohl und die Wie­der­gut­ma­chung erlit­te­nen Lei­des der Betrof­fe­nen geht.

Der größ­te Skan­dal, und das soll­te nie­mand mit Kennt­nis von der­ar­ti­gen Ver­feh­lun­gen müde wer­den anzu­spre­chen und zu ver­brei­ten, ist bilan­zie­rend betrach­tet das unsäg­li­che Ver­sa­gen der Staats­an­walt­schaf­ten der Bun­des­re­pu­blik Deutschland:
Die von der Geset­zes­la­ge her gezwun­gen wären die­se Ver­bre­cher von Amts wegen anzu­kla­gen und vor Gericht zu stel­len - und das seit Jah­ren ignorieren!