bookmark_borderBitte lesen &
verbreiten Sie den nachfolgend verlinkten Artikel

Stu­die über die ekla­tan­te Ver­brei­tung von Fun­da­men­ta­lis­mus unter Stu­den­ten der Isla­mi­schen Theologie
Erfol­ge des isla­mi­sti­schen Mar­sches durch die Insti­tu­tio­nen kri­tisch kommentiert

Es kann nicht oft genug gesagt & ver­brei­tet wer­den, sie­he fol­gen­des ZITAT:

Isla­mi­sche Orga­ni­sa­tio­nen las­sen sich nicht in kir­chen­recht­li­che Struk­tu­ren pres­sen und erfül­len meist nicht die Kör­per­schaft des öffent­li­chen Rechts. Infol­ge­des­sen machen die Bun­des­län­der über Bei­rä­te den Zen­tral­rat der Mus­li­me oder die Islam­ver­bän­de, wie Ditib oder IGMG, zu Ansprech­part­nern und stat­ten sie für die theo­lo­gi­sche Betei­li­gung mit Pri­vi­le­gi­en aus. Damit hofiert die Poli­tik Vor­feld­or­ga­ni­sa­tio­nen der Mus­lim­bru­der­schaft, aus­lands­ab­hän­gi­ge Demo­kra­tie­geg­ner und U-Boo­te des poli­ti­schen Islam. Im Ergeb­nis ist ein isla­mi­sti­scher Marsch durch die Insti­tu­tio­nen (Rudi Dutsch­ke) zu beob­ach­ten, der so weit gehen kann, dass kein Dis­sens mehr besteht zwi­schen Schü­lern, denen die Scha­ria wich­ti­ger ist als das Grund­ge­setz, und isla­mi­schen Reli­gi­ons­leh­rern, die das reli­giö­se Gesetz dem Welt­li­chen vor­zie­hen. Wer sol­che Lehr­kräf­te hat, braucht kei­ne Kali­fats-Schrei­häl­se in Hamburg.

[Text­aus­zug aus dem ver­link­ten hpd-Arti­kel; Zuge­fügt wur­de hier der Link zu WIKIPEDIA 'Marsch durch die Institutionen']

bookmark_border75 Jahre Grundgesetz

Wenn im Inter­net eine Ein­schät­zung der der­zei­ti­gen poli­ti­schen Situa­ti­on unse­res Lan­des beschrie­ben wird ist Alles eitel Freu­de und Son­nen­schein .... doch irgend­wie deu­tet das Grum­meln in Bauch und Hirn an, daß das nicht unbe­dingt so stimmt.



Ich zitie­re hier - nach dem alten Mot­to "nicht zer­re­den was schon gut gesagt wur­de" - Text der eine etwas ande­re Inter­pre­ta­ti­on anbie­tet, eine, die mir sehr viel eher die wirk­li­che Situa­ti­on zu beschrei­ben scheint.

 

1. ZITAT [Coro­na – Nach­rich­ten für Mon­ar­chi­sten, Aus­ga­be 305]
".. Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land begeht mit der unbe­lieb­te­sten Regie­rung in ihrer Geschich­te das Jubi­lä­um zur Fei­er von 75 Jah­ren „unse­res“ Grund­ge­set­zes. Ange­führt wird die­se Trup­pe dabei von einem Bun­des­prä­si­den­ten, der, wie wir sei­nem 2024 ver­öf­fent­lich­ten Buch „Wir“ ent­neh­men dür­fen, Fritz Fischer❶ für einen gro­ßen Histo­ri­ker, Bis­marck für einen Popu­li­sten und das Kai­ser­reich über­haupt für einen Ort der Fin­ster­nis hält.

Wir leben im besten Deutsch­land, das es jemals gege­ben hat“, läßt Frank-Wal­ter Stein­mei­er anson­sten ger­ne wis­sen, letzt­ma­lig vor rund drei­ein­halb Jah­ren zum Tag der Deut­schen Ein­heit - eben jener deut­schen Ein­heit, in deren Rah­men die Ost­deut­schen genau­so wenig über das Grund­ge­setz abstim­men durf­ten, wie ihre west­deut­schen Lands­leu­te vier­zig Jah­re zuvor. Wenn Poli­ti­ker also von „unse­rem Grund­ge­setz“ spre­chen, dann mei­nen sie ihres, also das, wel­ches den poli­ti­schen Par­tei­en und ihrem Per­so­nal die Herr­schaft sichert, nicht das des Vol­kes, wel­ches nicht gefragt wur­de. Daher muß man das Grund­ge­setz, auf wel­ches sich mitt­ler­wei­le fast jeder Poli­ti­ker von links nach rechts in jeder Rede beruft, auch nicht gut fin­den .. Schon gar nicht muß man fin­den, man wür­de im besten Deutsch­land leben, wel­ches es je gab .."

2. ZITAT [Coro­na – Nach­rich­ten für Mon­ar­chi­sten, Aus­ga­be 106]
".. Natür­lich sind Sozi­al­staat und Bür­ger­li­ches Gesetz­buch (BGB) aber wesent­lich älter als die Bun­des­re­pu­blik .. Auch in gebil­de­te­ren Schich­ten wird schließ­lich das Wei­he­lied Lud­wig Erhards gesun­gen, obwohl die­ser mit der sozia­len Markt­wirt­schaft nur einen Begriff für etwas erfun­den hat, was schon lan­ge exi­stier­te. Der Ordo­li­be­ra­lis­mus, die Frei­heit des Mark­tes bei gleich­zei­ti­gen sozi­al­po­li­ti­schen Ein­grif­fen des Staa­tes, geht natür­lich auf das Kai­ser­reich und die Sozi­al­ge­setz­ge­bung Reichs­kanz­ler Bis­marcks und Kai­ser Wil­helms II. zurück. Auch das BGB ist eine Erfin­dung des Kaiserreichs.
In der offi­ziö­sen Geschichts­in­ter­pre­ta­ti­on, die jeden posi­ti­ven Aspekt jeg­li­cher deut­scher Regie­rung vor der Bun­des­re­pu­blik grund­sätz­lich leug­net, wäre das weit gestreu­te Wis­sen um die Her­kunft vie­ler Errun­gen­schaf­ten eher peinlich .."

❶ Spä­te­stens seit der '.. gro­ße Histo­ri­ker ..' Fritz Fischer ¹, ein schä­bi­ger Wen­de­hals❷, der zuerst Nazi­knech­t❸ und spä­ter angeb­li­cher Regime­feind war, als es nach dem Krieg galt eine Pro­fes­sur zu erlan­gen, sich zu der Geschich­te wäh­rend der Kai­ser­zeit äußer­te, begann eine völ­lig neue Sicht­wei­se auf die Ursa­chen des Ersten Weltkrieges.
Sehr umstrit­ten!

Leib­niz - Jour­nal der Leib­niz-Gemein­schaft 3/2009: Run­der Tisch, Rei­se­frei­heit, Wen­de­hals; Die Spra­che der Wen­de - eine Wen­de der Sprache?

100 Jah­re Aus­bruch des 1. Welt­kriegs: Fritz Fischer und Ger­hard Rit­ter: Frei­tag, 13. Dez 2013.
".. Der eine war im 3. Reich Anti­se­mit, NSDAP- und SA-Mit­glied und war nach dem Krieg in alli­ier­ter Haft, der ande­re wehr­te sich aktiv gegen die Ver­ein­nah­mung der evan­ge­li­schen Kir­che durch die Natio­nal­so­zia­li­sten und war im Wider­stand gegen Hit­ler aktiv, wofür er nach dem 20. Juli auch im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger inhaf­tiert war. Der eine gilt heu­te als Vater der „kri­ti­schen“ bun­des­re­pu­bli­ka­ni­schen Geschichts­wis­sen­schaft, die Erin­ne­rung an den ande­ren ist nicht mehr erwünscht. Dabei sind die Rol­len aller­dings nicht so, wie man den­ken könnte .."

bookmark_borderDie modernen Strandräuber der (ost-)friesischen Küste
am Beispiel von Neuharlingersiel

 

Par­ken für Behin­der­te ist in ganz Deutsch­land per Gesetz gere­gelt. In Neu­har­lin­ger­siel ist das anders, da die Park­raum­be­reit­stel­lung an ein Pri­vat­un­ter­neh­men über­tra­gen ist:
Zuerst wird die Anwe­sen­heit per Video regi­striert, dann folgt eine Rech­nung, die kann per E-Mail an die Kur­ver­wal­tung geschickt wer­den und wird dann erstat­tet .... und nun stel­len Sie sich ein­mal vor wel­chen Auf­wand das bedeu­tet, wo doch im Nor­mal­fall das Auto mit der bun­des­wei­ten Park­erlaub­nis zu Null­ta­rif(!) ein­fach abge­stellt wird.
Die Stra­fe für *Unbe­rech­tig­tes Par­ken* steht auf dem Schild (Foto).

Hun­de
Auf dem Deich und am Strand ver­bo­ten - egal wie groß der Hund ist und ob ange­leint .... aber die Kosten in den Unter­künf­ten, die für einen Hund zu zah­len sind begin­nen bei € 7,50 .... und obwohl ich als Hun­de­füh­rer nicht mit dem Hund an den Strand darf zah­le ich die vol­le Kurtaxe.
Nir­gend­wo in den blu­mi­gen und glän­zen­den Pro­spek­ten ist vom Hun­de­ver­bot die Rede!
Erst wenn man nach Fuß­marsch vor dem Deich­über­gang steht wird das Ver­bot bekannt gemacht.

Essen und Trinken
[Bei­spie­le mit mitt­le­rem Preis, es geht auch teurer ....]
"Stan­dard Kaf­fe­pott" für € 4,40
"Fisch­bröt­chen" mit Mat­jes, Bis­marck Hering o.ä. € 4,90
Gemisch­tes Eis, 3 Kugeln, € 5,70

Thalas­so-The­ra­pie
See­luft, See­was­ser und Wan­dern am Strand - das sind die Ele­men­te von Urlaub am Meer. Fin­di­ge Mar­ke­ting Leu­te haben dar­aus ein "The­ra­pie" gemacht - und das ist natür­lich nicht ohne Kosten für die Urlau­ber: Hal­len­bad mit Super­auf­schlag, Meer­was­ser statt Chlor­was­ser ist kosten­auf­wen­dig .... und die­se Kosten wer­den aufgeschlagen.
Die Bera­tung wie man die Gäste *mel­ken* kann und wel­che Argu­men­te die­se angeb­li­chen Gesund­heits­vor­tei­le haben lie­fert eine Fir­ma (will­kür­lich her­aus­ge­grif­fe­nes Bei­spiel, es gibt mehr davon) 

Par­al­lel zum Strand pri­va­ter Cam­ping- und Wohn­mo­bil­stell­plätz - kein Durch­gang zum Strand wenn man da nicht Mie­ter ist. Auf 4 Kilo­me­ter Stra­ße par­al­lel zum Deich gibt es zwei (!) Über­gän­ge für 'nor­ma­le' Urlau­ber und son­sti­ge Gäste. Einen am Anfang, einen ganz am Ende - offen­bar nicht von einem Fuß­gän­ger erdacht.
Zu Fuß läuft man zwangs­wei­se man­gels Durch­gän­gen vie­le Kilo­me­ter, aber mit Auto gibt es Ver­bin­dun­gen die nur Minu­ten bedeuten .... 

bookmark_borderAxt an der Wurzel der Demokratie? ¹

Zitat & Abbil­dung aus *cor­rec­tiv*:


Die­se bei­den obi­gen Dar­stel­lun­gen wur­den von der stell­ver­tre­ten­den Chef­re­dak­teu­rin der 'Recher­che-Platt­form' *cor­rec­tiv* verbreitet.

Ich fin­de dies in zwei­er­lei Hin­sicht unpas­send, vor­ur­teils­be­haf­tet, und inkor­rekt:

Die Bezeich­nung "Vater­tag" ist kei­nes­wegs von dem Begriff "Her­ren­tag" abge­löst wor­den. Die­se Bezeich­nung stammt aus dem Sprach­schatz der vor­ma­li­gen DDR, die sich damit sprach­lich von der BRD abset­zen wollte.
Zu behaup­ten es habe da eine Sprach­ver­schie­bung zugun­sten des alten DDR Begrif­fes statt­ge­fun­den ist durch die Wirk­lich­keit nicht belegt. Frau Dowi­deit bleibt vage, sie erklärt nicht wie, wann und wo die­ser angeb­li­che Umschwung statt­ge­fun­den hat. 

Wenn der öffent­li­che Rund­funk ein Maß dafür ist was denn 'gän­gi­ger' Sprach­ge­brauch sei, so stel­le ich fest: Sowohl WDR wie NDR benut­zen wie zu erwar­ten war das Wort "VATERTAG" für die pro­fa­ne Bezeich­nung des (christ­li­chen) Himmelfahrttages.


Der Him­mel­fahrts­tag heißt nach wie vor "Vater­tag",
auch wenn Sie "Her­ren­tag" lie­ber mögen, Frau Dowi­deit.
 

Des wei­te­ren ist die Abbil­dung (weiß/grün) von einem noch schlim­me­ren Vor­ur­teil geprägt:

Was da zu sehen ist heißt doch, dass "die" Män­ner am Vater­tag nur an Sau­fen & Gril­len den­ken und/oder dar­über reden ....
Ich weiß nicht wel­che Män­ner Frau Dowi­deit da im Śinn hat, kann aller­dings ver­si­chern, dass in mei­nem Bekann­ten­kreis - frü­her wie heu­te - Sau­fen und Gril­len nicht die erör­ter­ten The­men waren.

Zudem feh­len zwei ganz ande­re The­men, die jene Män­ner, an die Frau Dowi­deit offen­bar denkt, zuvör­derst für wich­tig hal­ten: Fuß­ball und F*cken!

Nur so, um die Dar­stel­lungs­ver­fäl­schung rich­tig zu stellen: 

Herz­in­fark­te bei Män­nern zwi­schen 35 und 50 Jah­ren sind über­wie­gend streß­be­dingt, was an der men­schen­ver­ach­ten­den Arbeits­welt in unse­rem Land liegt. DAS zu kon­sta­tie­ren bedeu­tet aller­dings sich bei Arbeit­ge­bern unbe­liebt zu machen .... nicht wahr, Frau Dowideit?

Zitat aus *cor­rec­tiv*:

64% Erle­di­gung von Wahl­ver­spre­chen?

*cor­rec­tiv* beruft sich auf Ber­tels­mann, von denen bekannt ist, dass sie öfter im Sin­ne der Auf­trag­ge­ber *inter­pre­tie­ren* was durch Umfra­ge her­aus­ge­fun­den wor­den sein soll. Es sei da an die sehr zwei­fel­haf­ten Ergeb­nis­se der Mus­lim­stu­die ["Mus­lim­feind­lich­keit - Eine deut­sche Bilanz"] erin­nert, die eine Mus­lim­feind­schaft behaup­te­te, die durch die Ergeb­nis­se nicht gedeckt waren ²,³ bzw. durch die sug­ge­sti­ve Fra­ge­stel­lung ver­fälscht wur­den. Dann kam noch hin­zu, dass all­ge­mein unver­däch­ti­ge Äuße­run­gen zu Mus­li­men als *mus­lim­feind­lich-ras­si­sti­sche* Tat­be­stän­de ein­ge­rech­net wurden.
Man kann mit Daten & Sta­ti­stik wie gemein­hin bekannt auch LÜGEN!


Wenn also Ber­tels­mann wie in dem obi­gen Text­aus­zug behaup­tet, die Regie­rung hiel­te ihre Wahl-Ver­spre­chun­gen ein, so ist dies eine durch­aus drei­ste Ver­fäl­schung der Tatsachen:
Die Ver­spre­chun­gen mögen zwar zu 64% ein­ge­hal­ten sein, doch es fehlt jeder Beweis dafür, dass es sich dabei um sol­che Erle­di­gun­gen han­delt die sich die Wäh­ler tat­säch­lich gewünscht haben. Es kann sich dabei um Erle­di­gun­gen hal­ten die ledig­lich Zie­le der Par­tei­en waren und noch dazu mög­li­cher­wei­se zwi­schen den Koali­tio­nä­ren leicht abzu­stim­men waren - den Wäh­lern aber kei­ne Ver­bes­se­run­gen ihrer Situa­ti­on oder sogar Ver­schlech­te­run­gen gebracht haben.
Ich den­ke da zuerst an die man­gel­haf­ten und wir­ren Kon­zep­te zur Kli­ma­po­li­tik (soweit sie die Bür­ger zu unvor­her­ge­se­he­nen Aus­ga­ben zwin­gen!)
 

Doch nun zu einer sehr viel ern­ste­ren Ver­fäl­schung der tat­säch­li­chen Gegebenheiten:

Wie die *cor­rec­tiv* Fak­ten­checker gern *checken* kön­nen nimmt es ihre eige­ne Redak­ti­on nicht so genau mit der Dar­stel­lung der wah­ren Ver­hält­nis­se bei der Gewalt gegen Par­tei­en und Par­tei­mit­glie­der bzw. gegen Ein­rich­tun­gen und Liegenschaften.
Es wird eine Gra­fik gezeigt, die die - angeb­li­chen - Ver­hält­nis­se der Angrif­fe auf­zei­gen soll.
Doch die­se Dar­stel­lung ist nicht durch die in der Quel­le (Bun­des­tag-PDF) gedeckt, sie weicht in gro­ben Zügen davon ab und macht die Grü­nen zu den größ­ten Opfern - das ist jedoch die AfD!
Ich bin bestimmt kein Freund der AfD, aber wenn schon Sta­ti­stik, dann doch bit­te nicht so ver­fälscht, dass das Mit­leid für die Grü­nen her­bei­ge­rech­net wird, wo doch die AfD sehr viel stär­ker betrof­fen ist.

Wie über­haupt eine Redak­ti­on - die sich dafür rühmt "Fak­ten­check" zu betrei­ben - der­glei­chen Unfug ver­brei­ten kann erschließt sich mir nicht. Da wer­den Baga­tell­de­lik­te wie "Sach­be­schä­di­gung" in die glei­che Sta­ti­stik auf­ge­nom­men wie "Schwer­ver­bre­chen", etwa "Brand­stif­tung".
Äpfel mit Bir­nen zu ver­glei­chen kann ich bedau­er­li­cher­wei­se nicht als anspruchs­vol­len Jour­na­lis­mus anerkennen. 

Des­we­gen habe ich mir die Arbeit gemacht und die Sta­ti­stik, die auf die Anfra­ge im Bun­des­tag ver­öf­fent­licht wur­de [sie­he wei­ter unten PDF Bun­des­tag] zusam­men zu fas­sen und die Kate­go­rien klar zu benen­nen, damit gleich 'schwe­re' Straf­ta­ten mit­ein­an­der ver­gli­chen wer­den. Eine Arbeit, die *cor­rec­tiv* offen­bar zu umfang­reich war. 

Der 'wah­re', kom­plet­te, Ver­gleich der betrof­fe­nen Par­tei­en wird noch bis Frei­tag spät­abends brau­chen, hier habe ich nur einen ersten Ein­druck beim Ver­gleich der Zah­len gege­ben. Es folgt (an die­ser Stel­le) eine Ver­gleichs­sta­ti­stik nach Jah­ren & Delikten. 


"click!" auf die Abbil­dung führt zur Ori­gi­nal-Datei im Excel / Libre­Of­fice Format
Die Daten zu den Ant­wor­ten aus Fra­gen 1,3,5 habe ich gemit­telt. Dar­aus ergibt sich, dass die AfD in allen drei Berei­chen (Loka­li­tä­ten, Per­so­nen, Sachen) in der Zeit von 2019 bis 2023 im Durch­schnitt die höch­ste Zahl von Angrif­fen hat­te. Die Dar­stel­lung von *cor­rec­tiv* ist daher falsch .... wohl­wol­lend betrach­tet stel­len sie einen Aus­schnitt aus den Daten dar, der völ­lig will­kür­lich erscheint. Zumin­dest fehlt eine Begrün­dung für die­se Ein­engung der Sichtweise.

Die Abbil­dung der Opfer von Angrif­fen müss­te so aussehen
[Län­ge­rer Bal­ken = höhe­re Pro­zent­zahl = öfter angegriffen]:

Zum → PDF Bun­des­tag "Angrif­fe auf Poli­ti­ker, Par­tei­bü­ros und Wahl­pla­ka­te bis ein­schließ­lich 2023"

¹ Kopie einer Über­schrift von *cor­rec­tiv* im 'news­let­ter'
² Die Kir­che als Brücken­bau­er für den Islam
³ Islam­feind­lich­keit, Isla­mo­pho­bie, Islam­kri­tik – ein Weg­wei­ser durch den Begriffs­dschun­gel, Absatz "Islam­kri­tik"

bookmark_borderWer mehr als einmal lügt und ständig nur Sprüche macht ohne Erfolge zu erzielen, ....
na, raten Sie mal WER?

Es ist völ­lig unver­ständ­lich wie die­se Frau auf allen Sta­tio­nen die sie poli­tisch zu ver­ant­wor­ten hat­te sich einen Namen ledig­lich dafür mach­te zu ver­sa­gen, zu lügen, zu blocken: 

[Sie­he zudem bei WIKIPEDIA (1) (2) (3) (4)]

Ganz zu schwei­gen von der Tat­sa­che, dass sie - wenn es oppor­tun erscheint, die Wahr­heit durch *alter­na­ti­ve Fak­ten* ersetzt. Dies war schon lan­ge vor dem Erschei­nen von Trump auf der Polit­büh­ne ihr Mar­ken­zei­chen .... nur lügt sie nicht so offen­sicht­lich, son­dern viel geschick­ter als der *Prä­si­den­ten­dar­stel­ler aus USA.

Das Erstaun­li­che an die­ser "Kar­rie­re" ist aller­dings die Tat­sa­che, dass Frau v d Ley­en immer wie­der auf die Füße fällt, d.h. für ein nächst­hö­he­res Amt vor­ge­schla­gen - und, noch erstaun­li­cher - gewählt wurde.
EUROPA wäre hin­ge­gen bes­ser gedient, wenn sie nicht wie­der gewählt und sich in den Ruhe­stand bege­ben würde.

bookmark_borderVom "GENKI" Prinzip

Haben Sie schon von der bahn­bre­chen­den che­mi­schen Kom­bi­na­ti­on "Pla­tin-Koh­len­stoff-Indu­strie­dia­man­ten" als Web­fa­ser in einer so-genann­ten Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung aus TENCELL® und V-TEX® gehört?
TENCELL® und V-TEX® bestehen aus 65% Lyo­cell, 27% Poly­ester, und 8% Elasthan.

- Lyo­cell ist eine Faser die aus Cel­lu­lo­se her­ge­stellt wird, oft wird als Basis zur Cel­lu­lo­se­ge­win­ning Bam­bus ver­wen­det. Bam­bus wächst schnell, ist anspruchs­los in der Pfle­ge (prak­tisch ohne Arbeits­auf­wand) und preis­wert in der Nut­zung zur Faser­her­stel­lung - anders als Baum­wol­le, die in die­se drei Kate­go­rien erheb­li­chen Auf­wand erfordert.

- Poly­ester ist ein ket­ten­för­mi­ger Kunst­stoff der von spe­zi­el­len Maschi­nen zu einer Faser ver­ar­bei­tet, aus­ge­zo­gen wer­den kann und die Baum­wol­le in Tex­ti­li­en da ver­drängt hat wo es dar­um geht Bil­lig­wa­re zu pro­du­zie­ren und wo man den Nach­teil in Kauf nimmt, dass in Poly­ester die Trä­ger mehr schwit­zen als in dem Natur­stoff Baum­wol­le. Wie­so Nach­teil? Weil Wär­me und Feuch­tig­keit ein Wachs­tum von Pil­zen beför­dern - beson­ders gefähr­lich bei Unter­wä­sche die direkt auf der Haut getra­gen wird, da Poly­ester­stof­fe nicht heiß gewa­schen wer­den kön­nen und so Pilz­spo­ren anhaf­ten die spä­ter wie­der zu wach­sen beginnen. 

- Elasthan [auch: ELASTAN] ist eine über­aus ela­sti­sche Faser, die selbst nach drei­fa­cher Deh­nung wie­der in die Aus­gangs­la­ge zurückkehrt.

" .. Gen­ki-Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung: Schlaf und Rege­ne­ra­ti­on .. hilft dem Trä­ger effek­tiv bei der Rege­ne­ra­ti­on nach Arbeit und Sport und den Akti­vi­tä­ten des täg­li­chen Lebens .. die Pro­dukt­welt von VENEX Life-Sci­ence Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung .. beruht auf dem GEN­KI-Prin­zip: kör­per­li­che und gei­sti­ge Erho­lung, neue Ener­gie und mehr Lei­stung auf effek­ti­ve japa­ni­sche Art. Wis­sen­schaft­lich belegt .. "

Wie in der nach­fol­gen­den Abbil­dung behaup­tet hat ein japa­ni­scher Arzt expe­ri­men­tiert und irgend­wie das Gemisch aus Pla­tin und den aus Koh­len­stoff pro­du­zier­ten Indu­strie­dia­man­ten - Ori­gi­nal­aus­sa­ge der Ver­trei­ber: " ..spe­zi­el­les Pla­tin-/In­du­strie­dia­man­ten-/Mi­ne­ral-Gemisch.. " - dazu gebracht sich an die Fasern zu bin­den - und so eine beson­de­re Eigen­schaft zu erlan­gen, näm­lich die Haut des Men­schen so zu rei­zen, dass auf einem nicht näher beschrie­be­nen Wege Schlaf indu­ziert wird - und in der Fol­ge ver­spricht das Produkt:




[Aus­zug Untertitel/Transkript vom Inter­view mit Frank Schnei­der]

"VEREDELT" - der Begriff wird nir­gend­wo erklärt. Wohl aus gutem Grund, denn wer sich mit Orga­ni­scher Che­mie aus­kennt wird sehr schnell erken­nen, dass es dafür kei­ne Erklä­rung geben kann! Eine solch kom­ple­xe Ver­bin­dungs­struk­tur mit NANO-Par­ti­keln ent­steht - wenn über­haupt - nur in einem best-aus­ge­stat­te­ten, lei­stungs­fä­hi­gen Großlabor.

Und wie war das noch mit dem Satz ".. das GEN­KI-Prin­zip, das auf jahr­hun­der­te­al­ten japa­ni­schen Metho­den basiert um Kör­per und Geist zu rege­ne­rie­ren .."? Wie hat der japa­ni­sche Arzt die­se Erkennt­nis­se in sei­ne *Hin­ter­zim­mer-Alche­mie* integriert?

Es ist völ­lig undenk­bar, dass ein Arzt in (s)einem Büro *expe­ri­men­tiert* und eine sol­che che­mi­sche Groß­tat voll­brin­gen kann, die einen enor­men Ener­gie­auf­wand und umfang­rei­che Schutz­maß­nah­men durch bau­li­che Vor­rich­tun­gen bedeutet.
Die­se "STORY" ist mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit eine blan­ke Lüge

Das gilt auch für die Aus­sa­ge: "Wis­sen­schaft­lich belegt .. ", denn das sähe anders aus! Meh­re­re *Gut­ach­ten*, bes­ser als "Gefäl­lig­keits­mit­tei­lun­gen gegen Hono­rar" zu iden­ti­fi­zie­ren, sol­len das angeb­lich bewie­sen haben. Ein Bei­spiel ist "Effect of Nano-Pla­ti­num har­mo­ni­zed fibres on reco­very after trai­ning", dort soll es angeb­lich Effek­te bei Sport­lern nach dem Trai­ning gege­ben haben. Eine genaue Durch­sicht deckt nicht nur metho­di­sche und sta­ti­sti­sche Feh­ler auf, wes­we­gen die Ergeb­nis­se als 'unzu­rei­chend' ange­se­hen wer­den können.

Für den Teil der Ner­ven­sti­mu­la­ti­on wird eine Arbeit über das Ner­ven­po­ten­zi­al bei Blut­egeln her­an­ge­zo­gen. Blut­egel, die gehö­ren zu den pri­mi­ti­ven Wür­mern, sind Regen­wurm­ver­wand­te, und haben ein äußerst pri­mi­ti­ves Ner­ven­sy­stem, das von dem des Men­schen so weit ent­fernt ist wie der Nord­pol vom Südpol!


Zusam­men­fas­send stel­le ich daher fest:
Es han­delt sich bei die­sem Pro­dukt um eine wei­te­re Form der Ver­brau­cher­täu­schng. Die behaup­te­ten Eigen­schaf­ten sind Phan­ta­sie­ge­bil­de ohne Bewei­se. Ein Mecha­nis­mus WIE die behaup­te­te Sti­mu­la­ti­on des Zen­tra­len Ner­ven­sy­stems über­haupt von­stat­ten gehen soll ist nicht erklärt.
Es ist hane­bü­chen zu behaup­ten ein Arzt habe in einem Büro die hoch­kom­ple­xe, orga­nisch-che­mi­sche Reak­ti­on genutzt um einen Ver­bund von Fasern mit anor­ga­ni­schen Nano-Teil­chen her­zu­stel­len. Das ist der letz­te Beweis dafür, dass es sich um Beu­tel­schnei­de­rei han­delt, bei der bil­li­ge Stof­fe zu über­teu­er­ten Prei­sen ver­kauft wer­den sol­len (Sie­he Titelabbildung).
Die bei den Dis­coun­tern ver­kauf­te "Funk­ti­ons­klei­dung" kostet einen Bruch­teil des­sen was für Gen­ki "VENEX Life-Sci­ence Rege­ne­ra­ti­ons­be­klei­dung" ver­langt wird - obwohl die­se Pro­duk­te aus den glei­chen che­mi­schen Bestand­tei­len her­ge­stellt sind.
 

 

bookmark_borderVon Rückzugsgefechten in Sachen Homöopathie

Wer sich in der Poli­tik unse­res Lan­des aus­kennt und sie seit Jah­ren beob­ach­tet hat weiß, wel­che Kri­te­ri­en erfüllt sein müs­sen um ein Vor­ha­ben in die Tat umzu­set­zen. Meist ver­ge­hen Jah­re, sel­te­ner Mona­te, bis ein Gesetz ange­nom­men wird, ver­ab­schie­det ist, und schließ­lich sei­ne Wir­kung entfaltet.

Seit Jah­ren wird ver­sucht die durch kei­ner­lei Bewei­se pro­pa­gier­te Homöo­pa­thie als gleich­be­rech­tigt neben der klas­si­schen Medi­zin zu eta­blie­ren. Doch, "O Wun­der!", da rei­be ich mir die Augen wenn ich an ver­schie­de­nen Stel­len lese:


Das war am Don­ners­tag, 11 Janu­ar 2024.

oder dies:

Danach kam sofort als Reaktion:
Vehe­men­te Gegen­re­ak­tio­nen der ein­schlä­gig inter­es­sier­ten Quack­sal­ber, der Her­stel­ler von teu­ren Pla­ce­bo-Zucker­kü­gel­chen und sogar einem Teil der Ärz­te­schaft mit der Zusatz­be­zeich­nung "Arzt für Homöo­pa­thie".

Oder das Kostenargument:

Da gibt es nur eine Antwort:


Für "Null" Wir­kung sind 6,6 Mil­lio­nen Euro ein Skandal!

Alt­be­kann­te Argu­men­ta­ti­on zwi­schen "Wer heilt hat recht" und "Aber mir hat es doch gehol­fen" - nur gibt es nach wie vor kei­ne Bewei­se für die Wir­kung, alle Ver­laut­ba­run­gen sind anek­do­tisch oder ver­fälscht, kei­ne nach den Regeln der Wis­sen­schaft durch­ge­führ­ten Stu­di­en die einer kri­ti­schen Prü­fung stand halten .... 

[Quel­le]


"Ideen" gibt es genug - was fehlt sind hand­fe­ste Beweise!

Schon gibt es Ver­laut­ba­run­gen Ein­schrän­kun­gen zu machen, das strik­te "NEIN" in ein zögern­des "JEIN" zu wan­deln - eine Kon­zes­si­on an die Wun­der­gläu­bi­gen, die es nicht ver­ste­hen kön­nen, dass Wis­sen­schaft nicht zu dis­ku­tie­ren son­dern 'ohne wenn und aber' zu akzep­tie­ren ist. Unumstößlich.

bookmark_borderSammelsurium XXXVIII

Beckenbauer ist doch nicht *unsterblich*?!

[D]
Franz Becken­bau­er, Licht­ge­stalt des deut­schen Fußballs,
ist ent­ge­gen der Erwar­tun­gen sei­ner Ver­eh­rer sterb­lich gewe­sen, denn er ist ....gestor­ben - und alle sei­ne Ver­feh­lun­gen sind plötz­lich völ­lig unwich­tig und ver­ges­sen - die­sen Ein­druck ver­mit­teln die sich über­schla­gen­den Nach­ru­fe: "Fuß­ball-Legen­de", "unver­ges­sen", "Lei­stungs­trä­ger", "einer der Größ­ten", "kei­ner grö­ßer als er".

Das ZDF hat schon ungün­sti­ge Infor­ma­tio­nen aus dem Fun­dus her­aus­ge­nom­men - unklar ist der Grund dafür. Geschich­te wird von Men­schen geschrie­ben, und elek­tro­nisch auf­ge­zeich­ne­te Geschich­te ist ruck-zuck weg ...!

Ande­rer­seits fin­det man ver­schie­den­ste Quel­len (wie die nach­fol­gen­de), die sich mit der 'dunk­len Sei­te der Macht' des Herrn Becken­bau­er befassen

Der Mann ist gestor­ben, so wie ver­mut­lich wei­te­re ca. 2.699 ande­re Per­so­nen, die durch­schnitt­lich in Deutsch­land pro Tag ster­ben - über die reden wahr­schein­lich nur deren Angehörige .... 

________________________________

Jüngerinnen und Jünger

[D]
Kirche im Radio - an sich schon ein Unding in einem Land, des­sen Ver­fas­sung eine Tren­nung von Kir­che und Staat vor­sieht - mit eil­fer­ti­ger Anpas­sung an den Zeit­geist. In der jüng­sten Sen­dung vom 09.01.24 hör­te ich "Jün­gerinnen und Jün­ger" und dach­te schon zu hal­lu­zi­nie­ren, aber 'Nein'! Als ich nach­forsch­te stieß ich auf den Text der Sen­dung und da stand es, schwarz auf weiß 

".. Jesus hat mit allen zu Tisch geses­sen - mit sei­nen Jün­ge­rin­nen und Jüngern .."

Gen­dern ist eben "IN", da muss die Kir­che mit­hal­ten. Muss sie? Für die paar Per­so­nen denen die "Jün­gerinnen" wich­tig sind ver­liert der Pastor im Ruhe­stand sicher ein paar ande­re Men­schen, sol­che, die die­se Anbie­de­rung für ver­fehlt und höchst pein­lich halten.

PS: Als ich zum Kon­fir­ma­ti­ons­un­ter­richt ging (1957) hat­te Jesus NUR Jün­ger. Wenn jemand der hier liest erklä­ren kann war­um es plötz­lich *Jün­ge­rin­nen* gibt .... nur her damit! (Kom­men­tar, bitte).

2. PS: Seit wann schreibt man eigent­lich 'pulen' mit 'h', wie der Herr Pfar­rer in dem unten abge­bil­de­ten Text für den Rundfunkbeitrag?

Quel­le der Abbildung
NDR 1 Zwi­schen­tö­ne 09.01.2024 09:50-09:53 [PDF]

________________________________

Chief-Evangelist ..?!

[D]
Da war ich doch schon sehr erstaunt die­sen Titel zu lesen. Die Ame­ri­ka­ner lie­ben es sol­che Kon­struk­tio­nen zu benut­zen, und ich wuss­te gar nicht, dass es schon über den gro­ßen Teich gesprun­gen ist.

Wer die­sen Job hält ist KEIN Pre­di­ger von Evan­ge­li­en wie das Wort in Über­set­zung ver­mu­ten läßt, er ist viel­mehr ein Zukunfts-Vor­her­sa­ger. Das klingt natür­lich nicht so schön wich­tig und hat zudem einen Hauch von Übersinnlichem.
Dass es bei­lei­be nicht die ein­zi­ge Sprach­ver­wir­rung und Ver­hun­zung ist beweist eine kur­ze Suche

________________________________

"Entbudgetieren": Ende gut, Alles gut ...?

[D]

Die unse­li­ge Frau Ulla Schmid (SPD) hat den schwe­ren Feh­ler des Herrn Horst See­ho­fer (CSU) noch etwas schwer­wie­gen­der gemacht und vie­le der damals getrof­fe­nen Ände­run­gen haben weder das Bud­get für die Kran­ken­kas­sen geret­tet noch die Behand­lung der Pati­en­ten gebes­sert oder den Zugang dazu beschleu­nigt. Was her­aus­kam war eine Wel­le von Pri­va­ti­sie­run­gen der Kran­ken­häu­ser - und wie wir seit Mona­ten in der Pres­se erfah­ren dür­fen ster­ben die nach und nach den Konkurstod: 

Geld her­aus geholt für die Anteilseigner,
kaputt­ge­spart durch zu gerin­ge Inve­sti­tio­nen und immer enge­re Personalschlüssel.
Wie üblich im Kapitalismnus:
Gewin­ne pri­va­ti­siert, Ver­lu­ste sozialisiert. 

WIKIPEDIA sagt dazu:
".. Die Bud­ge­tie­rung der Behand­lungs­aus­ga­ben wur­de in Deutsch­land 1993 ein­ge­führt. Die Aus­ga­ben der gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen für Ver­wal­tung, Wer­bung und so genann­te „Gesund­heits­för­de­rungs­an­ge­bo­te“ (z. B. Koch-, Tanz­kur­se o. ä.) waren hin­ge­gen kei­ner Regle­men­tie­rung unter­wor­fen und stei­ger­ten sich ent­spre­chend. 2004 wur­den im soge­nann­ten GKV-Moder­ni­sie­rungs­ge­setz Maß­nah­men ein­ge­führt, die zur Dämp­fung die­ser Kosten füh­ren sollten .."

Hier ein Tabel­len­ab­schnitt mit Horst See­ho­fer (CSU) / Ulla Schmidt (SPD)

WIKIPEDIAKom­plet­te Tabelle

________________________________

bookmark_borderIst Frau Uta Olthaus eine erfolgreiche Buchautorin?
Aber klar doch - dank KI (ChatGPT?)

Wie es der Zufall so will bin ich auf ein "Werk" von Frau Olt­haus gesto­ßen das sich mit dem The­ma Inklu­si­on von Behin­der­ten in der Arbeits­welt befasst. Neu­gie­rig gewor­den habe ich dann den ange­bo­te­nen Text­aus­zug / eine Lese­pro­be angesehen.

Und sie­he da: ChatGPT lässt grüßen!
Min­de­stens den Text der Lese­pro­be hat Frau Olt­haus von künst­li­cher Intel­li­genz schrei­ben las­sen. Das ist an bestimm­ten Text­pas­sa­gen genau erkenn­bar, denn KI vari­iert ledig­lich bestimm­te Kern­be­grif­fe, Satz­frag­men­te, Text­bau­stei­ne, und greift auf Bei­spie­le zurück die im Wesent­li­chen aus dem ame­ri­ka­ni­schen Sprach­raum stam­men - also von Unter­neh­men, die in USA ansäs­sig sind.

Ich stel­le ein­mal eini­ge Sei­ten aus dem Pro­be-Text als Bild hier dar.
Es ist ein Ori­gi­nal screen shot von gestern (02.12.2023) - glei­che Text­ele­men­te habe ich mit Far­ben unter­legt um die Red­un­danz zu beweisen.


ChatGPT vari­iert aus Text­bau­stei­nen - die sind dann im gesam­ten Text ver­teilt. So schreibt kein Mensch, dar­an erkennt man die wah­re Urhe­ber­schaft!
 

Schö­ne neue Bücher­welt?
Nun schmücken sich schon Halb­ge­bil­de­te, die neben der Erzie­hung und Ernäh­rung von sechs Kin­dern (!) wenig Zeit zum Sel­ber­schrei­ben haben mit frem­den KI-Tex­ten und nen­nen sich dann "Autor:In".
Ich mei­ne: Das ist an Drei­stig­keit kaum zu überbieten.

Stammt die Idee etwa von ihrem Mann? Der hat ihr - nach eige­ner Aus­sa­ge von Frau Olt­haus - gera­ten, doch 'mal ihre Gedan­ken auf­zu­schrei­ben und hat ihr mög­li­cher­wei­se gezeigt, wie man mit weni­gen Stich­wor­ten bei ChatGPT opu­len­te Tex­te ver­fas­sen kann die (fast) wie selbst geschrie­ben klin­gen .... wären da nicht die­se klein­li­chen Mie­se­pe­ter wie ich, die die schö­ne und beque­me Nut­zung frem­der Lei­stung, dekla­riert als *eige­nes Werk*, in Fra­ge stellen.

bookmark_borderWas bedeutet das Schweizer Dialekt-Wort *umetäple* [umetäpple]

Wenn mich etwas 'ärgert', dann ist es mich hilf­los, ori­en­tie­rungs­los oder nicht aus­rei­chend infor­miert zu füh­len. Des­we­gen muss ich einer Sache auf den Grund gehen.
Das pas­sier­te mir jüngst bei der Lek­tü­re eines Arti­kels in der NZZ {Histo­ri­ke­rin­nen fin­den in den Geheim­ar­chi­ven der Bischö­fe tau­send Fäl­le von sexu­el­lem Miss­brauch – und das ist nur «die Spit­ze des Eisbergs»
Über Jahr­zehn­te trie­ben pädo­phi­le Prie­ster auch in der Schweiz ihr Unwe­sen. Die Kir­chen­obe­ren ver­tusch­ten syste­ma­tisch – bis heute.}

Da stand in den Anna­len zu lesen:
»» Der Mann, der zurück­keh­ren soll, ist ein ver­ur­teil­ter Sexu­al­tä­ter: ein Jahr Gefäng­nis bedingt wegen «Unzucht mit Kin­dern». Er hat eine 'Schwä­che', von der der Bischof von Chur schon län­ger weiß. An sei­ner ersten Stel­le in der Inner­schweiz hat der Prie­ster Min­der­jäh­ri­ge in sei­ne Biblio­thek gelockt, wo er an ihnen «umet­ä­p­le» konn­te, wie es in den Akten heisst .. Nie­mand stoppt ihn, auch nach sei­ner Ver­set­zung ins Bis­tum Basel macht G.A. wei­ter ««

Der bekann­te Teil ist Miss­brauch, der von den Katho­li­schen welt­weit betrie­ben wird, und genau­so welt­weit ver­tuscht wird. Der unbe­kann­te Teil ist die­ses Wort in Schwei­zer­deutsch (n.b. was für eine hoch­tra­ben­de Bezeich­nung für einen ört­lich begrenz­ten Dia­lekt. Einen von Vielen).

Was also bedeu­tet das Schwei­zer Wort «umet­ä­p­le»?

Es gibt, das fand ich nach län­ge­rer Suche her­aus ein *Wör­ter­buch der Schwei­zer Schwei­zer­deutsch Dia­lek­te*, in dem ich nach Aus­tausch ver­schie­de­ner Wort­be­stand­tei­le schließ­lich unter dem Wort «umet­äpple» fün­dig wurde:

1 Tref­fer im Regi­ster für «umet­äpp­le».
umeⁿtapp­leⁿ 13,931 
schwer­fäl­lig, unsi­cher, auch tastend gehen [gedruckt 1966]

Es wur­den meh­re­re Bedeu­tun­gen zusätz­lich geli­stet, sie­he Abbildungen



Nun haben wir es geschafft - und kön­nen den Text der NZZ kor­rekt lesen, d.h. wir ver­ste­hen zumin­dest des­sen Bedeu­tung. Ein Rät­sel bleibt hin­ge­gen WARUM die Autoren zu die­sem Rät­sel­ra­ten gezwun­gen haben. Min­de­stens den Teil der Leser­schaft, die nicht des *Schwei­zer­deut­schen* mäch­tig sind. (Selbst unter den *nati­ve spea­k­ers* die­ser Spra­che wird es zwei­fel­los Vie­le geben, die den Text so wie ich nicht ohne Fremd­hil­fe 'sinn­erfas­send' lesen können).

bookmark_borderWie sich eine republikanische Politikerin "Sozialismus" vorstellt

Schau­en Sie sich die­sen kur­zen Aus­schnitt an und stau­nen Sie mit mir über die­ses Para­de­bei­spiel von Igno­ranz, Unwis­sen­heit, Ver­dre­hung von Tat­sa­chen oder allen die­sen Nega­tiv­po­sten zusam­men .... das ist der Pro­to­typ von unge­bil­de­ten Per­so­nen die in den USA bei den Repu­bli­ka­nern zur *ersten Liga* gehören!

bookmark_borderVorprogrammierte Tierquälerei

Schau­en Sie sich bit­te die­ses kur­ze Video an und ach­ten Sie dabei dar­auf, wie die gezeig­ten Tin­ten­fi­sche in ihrer natür­li­chen Umge­bung leben:

Sie suchen sich einen Unter­schlupf, einen Stand­ort, ihre 'Woh­nung', die dem Schutz vor Fress­fein­den dient. Die­se Behau­sun­gen haben Abstand von­ein­an­der, denn die Tie­re bil­den Revie­re, streng getrennt von­ein­an­der. Sie sind Ein­zel­gän­ger. Sie mei­den hel­les Licht und bevor­zu­gen Däm­me­rung und Nacht um zu jagen.

Stel­len Sie sich nun vor man wür­de 100 gro­ße, 500 mitt­le­re oder gar 1000 klei­ne Octo­pus­se jeweils in einem gro­ßen Tank nach Grö­ßen sor­tiert zusam­men­pfer­chen und sie von einem Tank in den näch­sten schüt­ten wenn sie wie­der gewach­sen sind.
Irgend­wann hät­ten sie die Grö­ße erreicht wo es sich lohnt sie zu 'ver­ar­bei­ten', zu töten und zu zerlegen.
Das Töten geht so:
Sie wer­den in Eis­was­ser gebracht das weni­ger als -3°C hat - und dar­in ster­ben sie einen lang­sa­men und qual­vol­len Tod.

Die­se Tötungs­me­tho­de gibt es auch bei Fischen, und da wur­de bereits nach­ge­wie­sen wie sie sich lan­ge quä­len bis sie schließ­lich ster­ben, Zitat ".. Howe­ver, stu­dies have shown that the method of kil­ling fish using “ice slur­ry” cau­ses them to expe­ri­ence stress and a slow death .." 
Trotz­dem ist die­ser Vor­gang noch immer in Gebrauch und soll nun auf die Kra­ken aus­ge­dehnt werden.

Die größ­te Lüge mit der das Pro­jekt vor­an­ge­trie­ben wird ist die Behaup­tung man scho­ne so die in der Natur vor­han­de­nen Popu­la­tio­nen, die bereits bedroht sind und als 'über­fischt' (!) gelten.
Dabei wird ver­schwie­gen, dass erst­mals ein Grund­stock an Tie­ren aus der Natur ent­nom­men wer­den muss, mehr als übli­cher­wei­se Fischer aus dem Meer holen. Das wird nicht nur ein­mal son­dern mehr­fach pas­sie­ren, denn bei die­ser Art der Zucht ste­hen gro­ße Ver­lu­ste zu erwar­ten - die natür­lich schon aus kom­mer­zi­el­lem Inter­es­se aus­ge­gli­chen wer­den müssen.

Wäh­rend also Tie­re mit gei­sti­gen Fähig­kei­ten die denen von Raben­vö­geln ähneln, die selb­stän­dig die Auf­ga­be lösen wie man Deckel­glä­ser öff­net um an die dar­in befind­li­chen Krab­ben zu kom­men und die in der Lage sind Figu­ren und Men­schen von ein­an­der zu unter­schei­den und mit ihnen zu kom­mu­ni­zie­ren in Qual­zuch­ten gehal­ten wer­den sol­len wird es nicht weni­ger Druck auf die bestehen­den Popu­la­tio­nen geben, son­dern eher mehr, weil der Kon­sum als *gesund* pro­pa­giert wer­den wird und immer mehr Nach­fra­ge entsteht.

Anstatt also sol­che Zucht­pro­gram­me in klei­nem Maß­stab ein­zu­set­zen um die gefähr­de­ten Arten zu sta­bi­li­sie­ren und auf­zu­fül­len soll hier tau­send­fa­ches Leid von intel­li­gen­ten und füh­len­den Tie­ren dazu ver­hel­fen satt Geld zu ver­die­nen - wodurch bewie­sen ist, dass die Men­schen die ein sol­ches Pro­jekt betrei­ben düm­mer sind als die Tie­re die sich sich anschicken zu quälen.
Zitat: ".. In some count­ries, octo­puses are on the list of expe­ri­men­tal ani­mals on which sur­gery may not be per­for­med wit­hout anaes­the­sia. Bri­tish ani­mal test­ing laws regard them as 'hono­ra­ry ver­te­bra­tes', exten­ding them pro­tec­tions not affor­ded to other invertebrates .."

Der vor­ste­hen­de Arti­kel basiert auf fol­gen­den Quellen:
The world's first octo­pus farm - should it go ahead?;
World's first octo­pus farm pro­po­sals alarm sci­en­tistsBBC News (Video);
The glo­bal effort to stop the world’s first octo­pus farm;
World's first octo­pus farm stirs ethi­cal deba­te.

Such­ma­schi­nen­er­geb­nis zum aktu­el­len Stand:
Quellen Octopusfarm
 

Die­se Arti­kel könn­ten Sie auch interessieren:
- Das Lei­den emp­fin­dungs­fä­hi­ger Tie­re [06-08-2021]
- ... und rede­te mit dem Vieh, den Vögeln, und den Fischen! [09-02-2021]
- Octo­pus beha­viour [08-09-2019]
- Cepha­lo­po­den vs. Mamma­lia [21-08-2013]