1
.
.... und ich habe das glatt über­se­hen
- das war näm­lich schon am Sonn­abend.

Pres­se­frei­heit ist ein bedeu­ten­des The­ma:
In vie­len Län­dern ist Pres­se­frei­heit kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, des­we­gen kämp­fen die Jour­na­li­sten dar­um sie zu errei­chen.
Wo - ver­meint­lich oder tat­säch­lich - Pres­se­frei­heit herrscht kommt es all­zu oft vor, dass sich die Jour­na­li­sten kau­fen las­sen, anbie­dern, oder schlicht zu trä­ge sind um von die­ser Frei­heit Gebrauch zu machen.

Was ich mir für die­sen Tag wün­sche:


    Eine Pres­se,
  • die ihre Auf­ga­be als 'vier­te Gewalt' im Staa­te ernst nimmt, Infor­ma­tio­nen kri­tisch hin­ter­fragt, und sorg­fäl­tig recher­chiert bevor etwas ver­öf­fent­licht wird;
  • die die nicht mit den Poli­ti­kern kün­gelt;
  • die Qua­li­tät der Spra­che auf­recht­erhält;
  • die sich nicht am 'Pro­fit', son­dern an der Wahr­heit ori­en­tiert.