" .. Bei über 80 war’s evtl. auch Marsch­mu­sik vom Blas­or­che­ster „Alte Kame­ra­den“.. " so for­mu­lier­te ein mit­tel­al­ter Herr kürz­lich in einem Kom­men­tar. Die 80 bezog sich auf das Lebens­al­ter des Men­schen, der stö­rend lau­te Musik lau­fen hat­te und sei­ne Nach­ba­rin damit beein­träch­tig­te.

Immer wie­der stellt man fest, dass Men­schen mitt­le­ren Alters schwer­ste Vor­ur­tei­le gegen­über der Vor­ge­nera­ti­on haben. Das liegt oft dran, dass die­se Leu­te nicht erken­nen, dass es ein Leben vor ihrem gege­ben hat, und zwar von denen, die sie nun mit ihren Vor­ur­tei­len belei­di­gen .... was für die nun 50-jäh­ri­gen als 'Musik' gilt, also Musik aus der Mit­te der 80-ziger Jah­re, ist nur ein Abklatsch des­sen, was es vor ihrer Zeit gege­ben hat. Als Musik noch eine har­mo­ni­sche Abfol­ge von Tönen war. Ein­mal ganz zu schwei­gen von klas­si­scher Musik, die dem Kom­men­ta­tor offen­bar völ­lig unbe­kannt ist und die er des­we­gen nicht als Geräusch­ur­sa­che annimmt.

Und "Nein!" damit sind bestimmt kei­ne Mär­sche gemeint. Die wären wohl eher bei den 90-Jah­re-und-älte­ren Zeit­ge­nos­sen zu suchen, die noch in ihrer Jugend damit groß wur­den.

*update*

Hal­lo Herr Neon Hesel­m­nann,

gera­de habe ich gese­hen, dass Sie mich nun end­gül­tig bei 'two­day' raus­ge­wor­fen haben. Anstatt sich mit der Berech­ti­gung für kri­ti­sche Anmer­kun­gen aus­ein­an­der­zu­set­zen den Kri­ti­ker raus­wer­fen - das ist die moder­ne Vari­an­te, die mit Gum­mi-Nut­zungs­be­din­gun­gen erreich­bar ist.

Wo Sie doch selbst immer so über­legt und über­le­gen for­mu­lie­ren:
It's sim­ply not your f*ing busi­ness!

Ich stel­le mir amü­siert vor wie Sie Tag für Tag dar­auf gewar­tet haben
nun end­lich den Anlass zu bekom­men, mir zu zei­gen wer bestimmt
was ange­mes­se­nes und unan­ge­mes­se­nes Ver­hal­ten beim Blog­gen und kom­men­tie­ren ist:

Ha!
Da!
End­lich!
Jetzt kann ich 'wvs' end­gül­tig til­gen ....

[Pas­sen­der Zeit­punkt, da wird mir mein heu­ti­ger 76. Geburts­tag lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben.]

Fach­lich mögen Sie gut sein, Herr Hesel­mann, als Mensch fal­len Sie durch.
Mög­li­cher­wei­se ist ihr auto­ri­tä­res Ver­hal­ten genau dar­aus zu erklä­ren.
Inso­weit pas­sen Sie zu dem Pseu­do­po­li­ti­ker von 'ant­vil­le',
der nicht ein­mal mehr mit sei­nem eige­nen Namen auf­tritt ....

Herr Lo steht schon bereit zu applau­die­ren.