Lassen Sie uns mal über "Seele" reden

[Bezug: Kleid der toten See­le (1); Kur­siv gesetz­ter Text stammt aus dem ver­link­ten Arti­kel beim "Begriffs­ka­len­der"]

Eine "See­le" ist weder selbst­ver­ständ­lich noch not­wen­dig - - - noch existent"! 

Es han­delt sich um eine Fik­ti­on zum Zwecke der Unter­drückung gut*gläubiger* Men­schen ohne natur­wis­sen­schaft­li­che Bil­dung, die sich über Religion(-en) die Welt erklä­ren (las­sen) müssen.

".. Wer die­se Bega­bung, ohne sie jemals genutzt zu haben, leug­net, ver­mei­det letzt­lich eine tie­fe Begeg­nung mit sei­ner Seele. .."

1. Ich hat­te zuvor schon dar­auf hin­ge­wie­sen, dass wer etwas als 'exi­stent' bezeich­net den Nach­weis füh­ren muss;
2. Was ist die See­le? Ich ken­ne kei­ne ande­ren als reli­giö­se Ver­su­che sie als *tat­säch­lich vor­han­den* zu erklären;
3. ich kann kei­nen Scha­den erken­nen den eine Per­son erlei­den müss­te, sofern sie ihre See­le nicht erforscht. Gibt es da Bei­spie­le für einen ent­stan­de­nen Schaden?

Wenn weder 1, noch 2. und 3. zutref­fend / vor­han­den / erwie­sen sind kann es auch nicht stim­men, dass Got­tes­glau­be als " .. natür­li­che Bega­bung in uns allen vor­han­den .. " sein muss. Es han­delt sich wohl eher um Illusion.

Ich bin als Athe­ist über­zeugt, dass es kei­nen Gott oder Göt­ter gibt. Ich bin mir mei­ner selbst bewusst, ich erken­ne mich als Per­son - das war's aber auch schon.

Die "natür­li­che Bega­bung" ist unse­re Vor­stel­lungs­kraft: Aus der Sum­me an Beob­ach­tun­gen, ver­bun­den mit Phan­ta­sie (in der Lage zu sein, uns nicht tat­säch­lich vor­han­de­ne Din­ge 'aus­zu­den­ken' bzw. 'vor­zu­stel­len') ent­ste­hen inne­re Bil­der. Durch geziel­te Beein­flus­sung von außen kann dem eine Rich­tung gege­ben wer­den, sodass der Ein­druck einer Erschei­nung entsteht.

Schreibe einen Kommentar