Ich traue mich Aus­sa­gen zu machen, auch unpo­pu­lä­re - schau­en Sie doch 'mal wer sonst über­haupt Stel­lung bezieht und wenn mit wel­chen Argu­men­ten. Die mei­sten Blog­ger wol­len es doch kuschel­weich und ja nicht anecken, dabei igno­rie­ren sie die dra­ma­ti­schen Ver­än­de­run­gen der Welt und schwe­ben in blüm­chen­um­ran­de­ten Phan­ta­sie­wel­ten. Laue Witz­chen und schwa­che Ana­lo­gien. Das hal­te ich für verzichtbar.

Mit 75 und einer Men­ge an Erfahrung/Erlebnissen/Beobachtungen ent­ste­hen zwangs­läu­fig binä­re, auto­ri­tä­re und rigi­de State­ments. Man ver­liert die Fle­xi­bi­li­tät, weil sich die Wie­der­ho­lun­gen häu­fen und das Men­schen­bild prä­gen - die Hoff­nung auf Sieg von Ratio­na­li­tät und Ein­sicht in unab­än­der­li­che Abläu­fe geht ver­lo­ren. Viel schlim­mer: Es gibt kaum noch Men­schen die sich ernst­haft mit ihren eige­nen Män­geln aus­ein­an­der­set­zen. Die sich statt­des­sen für all­wis­send und umfas­send gebil­det hal­ten und über­haupt nicht erken­nen wie sehr sie auf vie­len Gebie­ten dilettieren.

Selbst bei Strick­blogs gibt es sol­che und sol­che. Näm­lich selbst ent­wer­fen­de und kopie­ren­de Blogger:innen. Da ist ein Rie­sen­un­ter­schied in Aus­druck und Fer­tig­keit, sowohl prak­tisch als auch in der Anlei­tung. Bei man­chen die­ser Blogs den­ke ich 'da wäre es bes­ser gleich eine spe­zi­fi­sche Publi­ka­ti­on zu kau­fen anstatt die­sen Mist zu lesen', bei ande­ren sehe ich mit Hoch­ach­tung wie tol­le Muster und Struk­tu­ren erzeugt und so erklärt wer­den, dass selbst ich mit zwei Nadeln aus­ge­stat­tet den Ver­such wagen könn­te das nachzuarbeiten.

Wenn two­day-Nut­zer sich bei 'face­book' wohl­füh­len sol­len sie das gern - nur war­um trei­ben sie sich dann noch bei two­day her­um? Weil sie den schnel­len Applaus von 'face­book' brau­chen den sie hier (bis­her nicht und viel­leicht) nie bekom­men? Ich hal­te es für einen Man­gel an Per­sön­lich­keit und Urteils­fä­hig­keit wenn jemand einer­seits die Ein­fluss­nah­me und Über­grif­fig­keit, ja Gesetz­lo­sig­keit der so genann­ten "sozia­len Medi­en" anpran­gert, und sich dann flugs auf­macht um sei­ne 'face­book' "Freun­de" mit locke­ren Sprü­chen zu beglücken.

Qua­li­tät, so wur­de mir bedeu­tet - ob nun in mei­nem oder einem all­ge­mei­nen Sinn ver­stan­den - lässt sich nicht prüfen?
Da bin ich aber platt! Wo es doch durch­aus erfolg­rei­che Unter­neh­men gibt, deren Erfolg dar­auf beruht, dass sie "Qua­li­täts­prü­fungs­ab­tei­lun­gen" unter­hal­ten, die nach festen Kri­te­ri­en arbei­ten, die von den Mit­ar­bei­ten­den all­ge­mein aner­kannt werden. 

*update* [18.12.2021; 22:15h]


Mitt­ler­wei­le sind - seit die­ser Arti­kel als Kopie hier­her über­tra­gen wur­de, 8.Jul.2020 um 00:34, weil ich schon ahn­te, dass spä­ter alle 'Spu­ren' ver­wischt wer­den wür­den - vie­le Mona­te ins Land gegan­gen. Ich wur­de nicht nur samt mei­ner Blogs nach immer­hin 15 Jah­ren Anwe­sen­heit seit 2004 - als bei­spiels­wei­se der nun­mehr 'all­mäch­ti­ge' Herr NEON dort ein Unbe­kann­ter war - von just die­sem bei "two­day" raus­ge­wor­fen. Nein, zusätz­lich wur­den mir spä­ter noch sämt­li­che Schreib­rech­te gestrichen.
Macht­aus­übung - ein Zei­chen, dass prak­ti­sche Intel­li­genz und Kön­nen auf einem Spe­zi­al­ge­biet [Pro­gram­mie­rung] oder der Erhalt einer Web­log-Platt­form nicht gleich­zei­tig bedeu­ten, dass die­se so han­deln­den Per­so­nen cha­rak­ter­lich sta­bil und emo­ti­ons­los Fak­ten beur­tei­len und sach­lich abwägen.

 

"Zu vie­le Jäger sind des Hasen Tod!" heißt das Sprich­wort und ich bin wohl irgend­wann zu Vie­len zu unsanft auf die Füße getre­ten, indem ich nicht Schmei­che­lei­en ver­teilt, son­dern schlech­te Tex­te in schlech­ten Blogs als 'niveau­los' bezeich­ne­te - das hab' ich nun davon ...!

Gehen Sie gern selbst ein­mal zu "two­day" und sehen Sie nach: Es sind im wesent­li­chen zwei Hän­de voll Blog­ger die Ernst zu neh­men sind, die wirk­lich Guten sind längst abge­wan­dert. Eini­ge schrei­ben andern­orts und las­sen ihre Tex­te nur noch zu "two­day" per soft­ware kopieren .... 

Was sich nun dort mit Mas­se tum­melt sind reli­giö­se und eso­te­ri­sche Spin­ner, Selbst­täu­scher, die glau­ben Lite­ra­tur zu ver­fas­sen, und Dumm­brat­zen (copy­right für die­ses Wort bei mei­ner Lieb­lings­fein­din Frau Buden­zau­be­rin), die Tri­via ver­kün­den und nicht wis­sen, dass das anson­sten unter "All­ge­mein­bil­dung" geführt wird.

Es soll­ten sooo vie­le Ver­bes­se­run­gen kom­men - und wie stets blieb das im Tages­ge­schäft auf der Strecke .... rhe­to­risch-kapri­zi­ös und aus­ge­feilt dar­zu­stel­len wie toll die Zukunft sein wird ist eben eine Sache.
Es in die Tat umzu­set­zen dage­gen leidvoll.
Oft einem lang­sa­men, unauf­halt­sa­men Dahin­sie­chen anheim gegeben.

Ruhe sanft, twoday.
Mög­li­cher­wei­se hät­te man dich lie­ber 'in Wür­de' ster­ben las­sen sollen.