No matter how you call it

.

Big or small - all lies are LIES
[Klein oder groß - alle Lügen sind LÜGEN]

The­re is no such thing as "mild torture"
- tor­tu­re is tor­tu­re, now mat­ter how you call it
[Es gibt kei­ne 'mil­de' Fol­ter - Fol­ter ist stets Fol­ter, egal wie man sie nennt]

Kommentare

    1. "Wer die Ver­gan­gen­heit kon­trol­liert, kon­trol­liert die Zukunft.
      Wer die Gegen­wart kon­trol­liert, kon­trol­liert die Vergangenheit"
      (Geor­ge Orwell, 1984) 

      Es ist noch viel schlim­mer als Orwell es sich vor­ge­stellt hat:
      C*I*A*

  1. Wir leben in einer Mischung aus "1984" und "Schö­ne neue Welt": wer im Kreis drin­nen ist, lebt in der "schö­nen neu­en Welt", wer drau­ßen ist, bekommt "1984" zu spüren.

    Aber mal im ernst, es gibt genü­gend Berich­te über die CIA, die jedem die Augen öff­nen soll­ten, was das für Men­schen sind. Und nicht nur in neue­ren CIA Dokumenten:

    Ope­ra­ti­on Northwoods
    Dienst­be­reit - Nazis und Faschi­sten im Auf­trag der CIA
    Der gehei­me Krieg in Laos
    CIA - Gehei­me Operation
    Ton­kin-Zwi­schen­fall (okay, ist die NSA gewesen)

    1. Dan­ke für die Links zu ein­schlä­gi­gen Berich­ten über die Machen­schaf­ten des C*I*A - es ist das Wesen von Geheim­dien­sten an Recht und Gesetz vor­bei zu agieren!
      Das soll­te man sich immer wie­der klar machen.
      Es gilt genau­so für unse­re 'Dien­ste', da bin ich sicher.
      Man betrach­te nur was im Fall NSU bis­her bekannt wurde ....

      *OT*
      Ihren Arti­kel über Frank­furt fin­de ich sehr gut getroffen. 

  2. Im Fern­se­hen sieht man manch­mal Berich­te über das Ende der DDR. Eine davon fand ich sehr inter­es­sant, da ging es um eine Beset­zung der Sta­si-Zen­tra­le durch Bür­ger­recht­ler. Es gab dort auch einen Flü­gel, in dem die Aus­lands­ein­sät­ze koor­di­niert wur­den und jemand berich­te­te, dass wohl in die­ser Nacht im Rah­men der Beset­zung irgend­je­mand gezielt in die­sen Bereich ein­ge­drun­gen und ganz gezielt nach Infor­ma­tio­nen gesucht hat. Sprich: da haben sich wahr­schein­lich irgend­wel­che Agen­ten unter die Pro­test­ler gemischt und im Schutz der gan­zen Akti­on uner­kannt Akten mit­ge­nom­men. Das hat man spä­ter fest­ge­stellt. Was die aber genau mit­ge­nom­men haben, schien nie geklärt wor­den zu sein. Auch weiß man nicht, wer das war. Das Vor­ge­hen war sehr pro­fes­sio­nell orga­ni­siert, der BND stritt jeden­falls jede Betei­li­gung ab.

    Dan­ke für den Kom­men­tar zu mei­nem Arti­kel, freut mich, wenn er gefal­len hat. Manch­mal, wenn nie­mand etwas schreibt, dann fragt man sich schon, ob das über­haupt jemand liest außer den Suchmaschinen. :-)

    1. Wäh­rend der Wen­de­zeit hat es sehr vie­le Unge­reimt­hei­ten gege­ben - eini­ge davon konn­te ich haut­nah mit­er­le­ben als ich '90 anfing im "Osten" zu unter­rich­ten .... da sind sol­che Sze­na­ri­en von denen Sie berich­ten denkbar.

      OT
      Ich habe bei Ihnen eini­ge Gedan­ken zu Frank­furt geschrie­ben, da gehö­renb sie ja hin.

Schreibe einen Kommentar