"Psychotest"(-s) ....

so wie bei AMICA habe ich ja schon immer miß­traut. Den Beweis fand ich in die­sem Bei­trag .... ich hat­te übri­gens auch "45+" - aber das ist ja kein Wunder:
Es ist wahr. Bis auf die Tat­sa­che, daß ich nicht "weib­lich" bin ....

Veröffentlicht in Wie?

Kommentare

  1. ich auch! Als Frau wäre ich also inner­lich schon 45+. Kommt das davon, dass ich mich beim Träu­men für Geor­ge Cloo­ney ent­schie­den habe?

    Fer­tig macht mich das Ergeb­nis über­haupt nicht. Ich bin ja eben doch kei­ne Frau. Und es macht mir auch nichts, wenn ich beden­ke, dass ein Mann, der sich inner­lich so reif fühlt, dass er als Frau 45+ wäre, als Mann wahr­schein­lich als 75+ gilt.

    Sol­che Psy­cho­tests sind so albern (und gleich­wohl amü­sant), dass dum­me Ergeb­nis­se einen ja nur adeln können.

    1. Für mich .... sind sol­che "Tests" immer des­we­gen eine Her­aus­for­de­rung, weil an man­chen Stel­len Ant­wor­ten vor­ge­ge­ben sind, die ich alle nicht wäh­len möch­te - aber wäh­len muß, weil es sonst nicht weitergeht!
      Da könn­te ich fuchs­teu­fels­wild wer­den .... und wenn es auf Papier ist, lege ich das weg und höre damit auf ....

    2. Die Mas­ken ent­rei­ßen Die Beschrei­bung von 45+ ist weni­ger die einer gereif­ten, als viel­mehr die einer beto­nier­ten Per­sön­lich­keit. Ger­ne sehen wir einer­seits die authen­ti­sche Per­sön­lich­keit mit ihren "Stim­mungs­s­schwan­kun­gen", die eine authen­ti­sche, nicht geschau­spie­ler­te Reak­ti­on auf ihre Umwelt zeigt, ande­rer­seits fürch­ten wir sol­che Per­so­nen ob ihrer Fähig­kei­ten, die Mas­ken von den erstarr­ten Wachs­ge­sich­tern zu ent­rei­ßen. Weil jedoch nie­mand ger­ne sei­ner angeb­lich über­le­bens­not­wen­di­gen Mas­ken beraubt wird, dich­ten wir Per­so­nen mit emo­tio­na­ler Intel­li­genz ger­ne ein von ihnen aus­ge­hen­des Bedro­hungs­po­ten­zi­al an. So wie bei­spiels­wei­se dem ame­ri­ka­ni­schen Demo­kra­ten Howard Dean, dem man auf­grund eines ver­meint­li­chen Wut­an­falls unter­stell­te, er habe sich nicht genug unter Kon­trol­le und kön­ne im Not­fall den ner­vös gewor­de­nen Zei­ge­fin­ger zu schnell auf den Atom­knopf setzen.

    3. Bedau­er­li­cher­wei­se ist .... "Altern" oft mit "Erstar­ren" gleich­zu­set­zen, da haben Sie den Fin­ger - wie so oft - in die Wun­de gelegt!
      Spon­tan und neu­gie­rig zu blei­ben scheint nur weni­gen ver­gönnt zu sein ....

      Ach, mit dem Stich­wort "Atomknopf" schließt sich der Kreis ....

    4. Die ein­zi­ge .... "Cha­os-Theo­rie" die ich aner­ken­ne ist die in der phy­si­ka­li­schen Che­mie beschriebene:
      "Alles strebt dem Cha­os zu!", was in der Bio­lo­gie zu:
      " .. Die Theo­rie der Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on ver­sucht die bei­den wider­sprüch­li­chen Aus­sa­gen zwi­schen ther­mo­dy­na­mi­schen Ent­wick­lungs­ge­dan­ken (einer {sich} irrever­si­bel, zu grö­ße­rer Unord­nung hin ent­wickeln­den Welt) und denen der Evo­lu­ti­on (struk­tur­reich, ver­zwei­gend) zu ver­bin­den .. "wur­de ....[von hier; Abs. 3.4]

      Aber Sie sehen das schon rich­tig, die bei­den Enden der Ska­la sind "Abso­lut Null" = -273°C (=Star­re) und unge­brem­ste Bewe­gung (=Cha­os). Und nun muß sich jeder Mensch sei­nen Platz auf der Ska­la suchen ....

Schreibe einen Kommentar