➂ Wir leben in einer DEMOKRATIE.
Echt jetzt ...? Eine Erörterung in vier Teilen; Teil ➂

Teil ➂
Mythen 5 & 6

  • Mythos # 5:
    Die Poli­zei ist unser "Freund & Helfer"
  • Ach, das glau­ben Sie wirk­lich? Dann wol­len wir uns doch ein­mal die Geset­ze anse­hen, auf deren Inhalt die Poli­zei­ar­beit beruht.

    Bei hei­se → Poli­zei-Über­grif­fe neh­men zu, Opfer sind vor allem IT-Pro­jek­te ist zu lesen, wie ver­mehrt gegen IT-Pro­jek­te vor­ge­gan­gen wird. Dort sit­zen Leu­te, die sich mir den Struk­tu­ren des Net­zes und der Tech­nik glei­cher­ma­ßen aus­ken­nen und die die unge­setz­li­chen Machen­schaf­ten bestimm­ter staat­li­cher Stel­len auf­zu­decken in der Lage sind. Natür­lich wer­den die­se Über­grif­fe als ent­we­der "ver­hält­nis­mä­ßig" oder "bedau­er­li­che Fehl­ein­schät­zung ein­zel­ner Amts­trä­ger" abge­tan - der Scha­den ist aber da, die Com­pu­ter und Per­ir­he­rie sind kon­fis­ziert und die Arbeits­fä­hig­keit wird so wochen­lang eingeschränkt.

    Alles sehr bedau­er­li­che Zufäl­le und eine unglück­li­che Ver­ket­tung von Ereig­nis­sen - so will man uns wenig­stens weismachen.

    Da schau­en wir doch gleich mal nach Bay­ern, wo die CSU noch schnell vor der Wahl ihr neu­es Poli­zei­ge­setz → Die CSU setzt Poli­zei­ge­setz durch durch­ge­peitscht hat - hof­fent­lich kostet sie das die Stim­men mög­lichst vie­ler Wäh­ler dort, denn eine Groß­de­mon­stra­ti­on und hef­ti­ge Pro­te­ste vie­ler gesell­schaft­li­cher Grup­pen und Fach­wis­sen­schaft­ler haben sich gegen die­sen Para­dig­men­wech­sel weg von der Unschulds­ver­mu­tung aus­ge­spro­chen und protestiert. 

    Was noch ver­stö­ren­der ist: Die­ses Gesetz dient als Vor­la­ge für wei­te­re Län­der, NRW und Nie­der­sach­sen sind die näch­sten, und eini­ge ande­re Län­der wol­len dem spä­ter folgen. 

    So dür­fen dann dem­nächst die Poli­zi­sten 'wür­feln' - und zufäl­lig *poten­zi­el­le Täter* fest­set­zen, es kann alle tref­fen und wenn man erst mal im Knast sitzt wird es schwer zu bewei­sen, dass man gar nicht die Absicht hat­te etwas Gesetz­wid­ri­ges zu tun ....

  • Mythos # 6:
    Kon­sum macht glücklich
  • Was braucht der Mensch zum Leben?
    160 Mil­li­ar­den wie der Herr Bezos von Amazon?
    Oder 2 US$ / Tag wie rund 40% der Weltbevölkerung?

    Es gibt auch bei uns vie­le 'rei­che' Men­schen, sie ste­hen in die­ser → Liste. Die SPD, seit Jah­ren Mehr­hei­ten­be­schaf­fer für die CDU/CSU, hat ent­deckt, dass es → im Lan­de Armut gibt und redet dar­über - nur fehlt es an Aktio­nen, wahr­schein­lich aber eher am Wil­len der Par­tei­obe­ren, dar­an etwas zu tun. Dazu spä­ter noch mehr.

    Unter den Titeln "Mie­ten macht arm" und "Die Star­ken stüt­zen die Schwa­chen" gibt es Dar­stel­lun­gen wie es ver­hält­nis­mä­ßig "teu­er" ist hier­zu­lan­de arm oder gering ver­die­nend zu sein - dann zahlt man über­pro­por­tio­nal an die öffent­li­che Hand und für die Alters­ver­sor­gung - und für KONSUMbleibt nichts übrig.

    Brau­chen wir all das, was uns die Wer­bung als "unver­zicht­bar für ein schö­nes Leben" andient?

    Nein, wir als Bür­ger brau­chen weder immer neue Sachen noch brau­chen wir ein ste­ti­ges Wachs­tum - das brau­chen die Unter­neh­men, die uns etwas ver­kau­fen müs­sen weil sie nur so wach­sen kön­nen und damit den Ban­ken Zin­sen zah­len und den Aktio­nä­ren Divi­den­de ausschütten.

    Vor eini­ger Zeit habe ich dazu ein paar Gedan­ken auf­ge­schrie­ben, der Titel lau­tet: → "Wert­stei­ge­rung", und es ist dort am Bei­spiel der pri­va­ten Immo­bi­li­en auf­ge­zeigt wie wir mani­pu­liert wer­den, wie unsin­nig die The­se ist ein Eigen­heim sei eine gute Geld­an­la­ge, und wem tat­säch­lich Bau­en & "Spa­ren für die­ses Stück Unab­hän­gig­keit" nüt­zen. Den Häus­le­bau­ern jeden­falls nicht, die gera­ten in eine Abhän­gig­keits­spi­ra­le und wenn sie ihre Arbeit ver­lie­ren ist das schö­ne Häus­chen ruck-zuck weg - die finan­zie­ren­den Ban­ken haben ja heut­zu­ta­ge immer einen sofort voll­streck­ba­ren Titel. Und das für ein paar Pro­zent tat­säch­li­chen Kapi­tals aus der Hypo­thek, über 90% sind "Luft­geld", das, wie sein Name schon sagt, aus dem blau­en Him­mel gezau­bert wird. Natür­lich heißt es nicht tat­säch­lich "Luft­geld", son­dern schön klin­gend "Buch­geld". Da es aber nicht vor­han­den ist, son­dern nur fik­tiv 'geschaf­fen' wird ist es völ­lig wurscht wie es heißt, denn davon bekommt es kei­ne Substanz.

    Dann gibt es noch die gro­ße Zahl von Men­schen die es sich nicht lei­sten kön­nen zu kon­su­mie­ren. Sie haben gera­de genug Geld um zu woh­nen und zu essen. Wenig­stens, solan­ge sie arbei­ten kön­nen. Was danach kommt ist der größ­te Betrug, es geht um die Ren­te. Dazu habe ich schon häu­fi­ger etwas geschrie­ben und will mich hier nicht wie­der­ho­len. Klicken Sie daher bit­te auf die­sen → LINK, da wer­den Ihnen eini­ge Arti­kel dazu angezeigt. 

    Teil ➀
    Einleitung,
    Mythen 1 & 2

    Teil ➁
    Mythen 3 & 4

    Teil ➃
    Mythen 7 & 8 und Schluß­über­le­gun­gen [in Arbeit].

    Veröffentlicht in >

    Schreibe einen Kommentar