bookmark_borderCDU

Die Christ­lich Demo­kra­ti­sche Union Deutsch­lands
- so heißt die Par­tei. Seit vie­len Jahr­zehn­ten. Wel­ches beschrei­ben­de Adjek­tiv steht voran?

Ist der Wider­spruch in die­sem Namen offen­bar? Ja. Nur scheint sich nie­mand dar­an zu stören!

Kir­chen¹ (nicht nur die christ­li­chen) ver­lan­gen abso­lu­te Unter­wer­fung².
Demo­kra­tie³ ver­langt kei­ner­lei Insti­tu­ti­on oder Auto­ri­tät als gege­ben hin zu nehmen.

Und wie wur­de der Wider­spruch im Ver­lauf der Par­tei­ge­schich­te gelöst? Dadurch, dass man der Kir­che und den Geld­ge­bern den Weg berei­te­te. Dadurch, dass es bis heu­te kei­ne ver­fas­sungs­mä­ßig vor­ge­schrie­be­ne "Tren­nung von Kir­che und Staat" gibt.

Im Abso­lu­tis­mus, zuletzt in der Kai­ser­zeit, waren die Bür­ger dem Adel unter­tan. Heu­te sind sie den Begehr­lich­kei­ten und der Gier von Geld­leu­ten und Kir­chen unter­wor­fen, die ihre Macht via Regie­rung der Repu­blik aus­üben. Eine frü­he­re, ver­rot­te­te Éli­te gegen eine noch Schlim­me­re, da nicht ein­mal mehr per­so­nal zu fassen.

Trotz­dem wähnt sich der "deut­sche Michel" gut aufgehoben.

_______________________________________________ 

¹
In der Bibel als "Hei­li­ge Schrift" wird der nor­ma­ti­ve Anspruch für die Reli­gi­ons­aus­übung des Chri­sten­tums begründet. 

²
Es wird zwar behaup­tet, die nicht-katho­li­schen christ­li­chen Rich­tun­gen ver­zich­te­ten auf den Abso­lut­heits­an­spruch, was aller­dings durch die kirch­li­che Pra­xis als wider­legt gel­ten muss.

³
Demo­kra­tie (‚Herr­schaft des Staats­vol­kes‘) bezeich­net heu­te Herr­schafts­for­men, poli­ti­sche Ord­nun­gen oder poli­ti­sche Syste­me, in denen Macht und Regie­rung vom Volk ausgehen.

bookmark_borderSammelsurium XXII

 

Die Wahrheit tut weh

[WELT]

Leugnen ist kei­ne Lösung.
  

 
trump-un-09/2018

 


 

Wahlk(r)ampf

[Bay­ern]
Söder ist nun end­gül­tig im Poli­tik-Nir­wa­na ange­kom­men
 
[click! auf die Bil­der ver­grö­ßern]
 

____________________________________________________________

 
yoda-an-soeder

Klei­ne Aus­wahl der Ideen zu Söders Raum­wahn bei "twit­ter";
Slo­gan bei den Demon­stra­tio­nen in München:
" .. Schießt den Söder auf den Mond,
das ist Raum­fahrt die sich lohnt ? .. " 
 
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
 
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
 
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
 
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder
   
yoda-an-soeder

[diver­se Autoren, alle bei "twit­ter"
Sie­he hier­zu auch das fol­gen­de Video → https://youtu.be/tcoEGc2eJ98

____________________________________________________________


 

Trennung von Kirche & Staat?

[Deutsch­land]

Gute Absicht heißt nicht immer gut durch­dacht - das muß man den freund­li­chen Men­schen sagen, die sich um einen Teil des Bad Köni­ger Kur­gar­tens küm­mern, der frü­her unter der Bezeich­nung "Klei­ner Kur­park" bekannt war und zwi­schen­zeit­lich zum "BIBELGARTEN" wurde.

____________________________________________________________

 
bibelgarten

Der Gar­ten­bau­ver­ein ist bestimmt eine ach­tens­wer­te Insti­tu­ti­on - aller­dings nicht Besit­zer die­ser Flä­che. Da han­delt es sich um öffent­li­ches Gelän­de und auf dem gilt nun ein­mal die hes­si­sche & die bun­des­re­pu­bli­ka­ni­sche Ver­fas­sung die eine Tren­nung von Kir­che und Staat vor­sieht - und daher ist die Bezeich­nung "BIBELGARTEN" ein Ver­stoß gegen das Neu­tra­li­täts­ge­bot durch die Stadt Bad König.

[Bild­quel­le / Kur- und Mit­tei­lungs­blatt Bad König; Odenwaldkreis.]

  
bibelgarten [Text­quel­le / Kur- und Mit­tei­lungs­blatt Bad König; Oden­wald­kreis.] 

Dass es so unge­fähr der ein­zi­ge Bibel­gar­ten ist hat den freund­li­chen Gar­ten­bau­ern gut gefal­len, aber nicht zu den­ken gege­ben. War­um es andern­orts sol­che Namen für Gär­ten nicht gibt ist da wohl nie­man­dem als Fra­ge ein­ge­fal­len. Sonst wäre man mög­li­cher­wei­se dar­auf gekom­men, dass da erheb­li­che Rechts­be­den­ken vor­lie­gen, die eine sol­che Benen­nung ver­bie­ten .... aber was nicht ist kann ja noch werden.

Ich bin ja durch­aus erbaut bei dem Gedan­ken durch einen gut gepfleg­ten Park zu lau­fen. Sehr stö­rend ist aller­dings, wenn ein uraltes Mär­chen­buch als Namens­ge­ber ver­wandt wur­de. Nun, ein Mail an den Herrn Bür­ger­mei­ster wird da hof­fent­lich Abhil­fe schaf­fen, es ist ja bald Wahl in Hessen ....

____________________________________________________________

Wachsende Furcht

[Deutsch­land; Ruhrgebiet]
Forscher der Ruhr-Uni­ver­si­tät haben meh­re­re Hun­dert Bochu­mer zu Sicher­heits­ge­fühl befragt;
Furcht vor Ver­bre­chen grö­ßer als tat­säch­li­che Zahl von Straftaten;
Wach­sen­de Kluft zwi­schen Wahr­neh­mung und Wirklichkeit; 

rr-h-u-wolf
 

 

 

 

 

 

 

 

[Quel­le: https://hateandanger.files.wordpress.com/2013/08/fear-makes-the-wolf-look-bigger.jpg]
Über­set­zung des Bild­tex­tes "Angst läßt den Wolf grö­ßer erscheinen!"

Der Glau­be dar­an, über­fal­len zu wer­den, sei .. 65 Mal höher als die rea­le Gefahr.

Über 80 Pro­zent gaben an, dass es im ver­gan­ge­nen Jahr mehr Raub­über­fäl­le gege­ben hat. Tat­säch­lich sank die Zahl der Raub­über­fäl­le ge­genüber 2014 um 1,8 Prozent.
[Quel­le: Der Westen]

Dazu die fol­gen­de Darstellung: 

____________________________________________________________

 

schr°°e
[sie­he Abbildung]

____________________________________________________________

 

Die Bei­spie­le lie­ßen sich end­los erwei­tern - selbst ein­fa­che Dieb­stäh­le neh­men ab und wer­den häu­fi­ger auf­ge­klärt. Hält man aber von Sei­ten der Poli­tik die Bür­ger in Angst, so sind sie leich­ter zu mani­pu­lie­ren, denn Angst ver­hin­dert kla­res Denken. 

 

Superlativ vom Superlativ

[U.S.A.; WELT]
An der Spit­ze ste­hen ist immer noch zu weit hinten. 

____________________________________________________________

 
trump-un-09/2018

____________________________________________________________

 

bookmark_borderSoziologisches:
Warum es hierzulande nach Banane riecht ....

.. Moder­ne Demo­kra­tien basie­ren auf drei Fak­to­ren: auf Indi­vi­dua­li­tät, auf der Tren­nung von Gesell­schaft, Reli­gi­on, Kul­tur und Poli­tik und auf einer unab­hän­gi­gen, nicht kor­rup­ten Bürokratie .. 

[Zitat/Quelle] via Jaso­wosam­ma­denn!

Alles klar!

  • Indi­vi­dua­li­tät haben wir zuviel:
    Jeder will Alles - zur Not auch auf Kosten anderer ....
  • Tren­nung von Gesell­schaft, Reli­gi­on und Poli­tik haben wir zu wenig - wo in Deutsch­land noch von "Kul­tur" gespro­chen wer­den kann ist mir ein Rät­sel (ein Blick in das Fern­seh­pro­gramm reicht!).
  • Die Büro­kra­tie hier­zu­lan­de ver­wal­tet sich im Wesent­li­chen selbst, gene­riert unnö­ti­ge Geset­ze und Ver­ord­nun­gen und ver­schafft sich so ste­tes Wachstum.

Wo in die­sem Kata­log der Grund­la­gen für "Demo­kra­tie" ist denn die Wirt­schaft angesiedelt?
1
Wir sind aber auch ohne die Wirt­schaft ein­zu­be­zie­hen schon lan­ge kei­ne "Demo­kra­tie" mehr. Wir sind ein Selbst­be­die­nungs­la­den für die Finan­ziers der Par­tei­en, die Par­tei­en selbst, ihre 'Par­tei­sol­da­ten' und, noch mehr, ihre Füh­rungs­zir­kel samt loka­lem Klün­gel, dem sie ange­hö­ren und dem sie zuarbeiten ....