Obwohl ich bereits am 07.11. einen Trans­por­ter bei der ADAC Trans­por­ter­ver­mie­te­ung reser­viert und eine Zusa­ge für die Bereit­stel­lung bekom­men hat­te, wur­de ich am mor­gen (ca. 11:00h) des ersten Miet­ta­ges (Miet­zeit mit­tags ab 16:00h), also fünf Stun­den vor der Über­nah­me, von dem loka­len Hertz-Büro benach­rich­tigt '..es sei kein Fahr­zeug zur Ver­fügng ..'.

Anruf ADAC:
Der ADAC "wir sind nur Ver­mitt­ler"

Anruf Hertz:
Die Hertz-Zen­tra­le "zustän­dig ist die loka­le Ver­tre­tung"

Loka­les Hertz-Büro:
Die loka­le Ver­tre­tung "rufen Sie beim ADAC an, die sol­len bei der Hertz-Zen­tra­le Druck machen"

So geht es zu im Lan­de - und das ohne jede Kon­se­quenz für alle Betei­lig­ten .... außer mir, der ich auf die mitt­ler­wei­le als win­di­ge, halt­lo­se ADAC Ver­spre­chung für Kun­den­ori­en­tie­rung her­ein­ge­fal­len bin.

O-Ton ADAC Miet­wa­gen Mit­ar­bei­ter auf mei­nen Anruf:
"Wir haben gera­de einen System­aus­fall - ich kann kei­ne Reser­vie­run­gen auf­ru­fen"

Ich:
"Dann neh­men Sie doch bit­te einen Block und Kugel­schrei­ber und ich dik­tie­re Ihnen die Reser­vie­rungs­num­mer - dann kön­nen Sie bei Hertz anru­fen und rekla­mie­ren, auch ohne Com­pu­ter - so ging das frü­her, als es noch kei­ne Com­pu­ter gab!"

O-Ton ADAC Miet­wa­gen Mit­ar­bei­ter:
"Wol­len Sie mir erzäh­len wie ich mei­nen Beruf aus­üben soll?"

Und dann war die Lei­tung tot.

Ich hof­fe sehr, die­ses Gespräch wur­de (Sprach­com­pu­ter des ADAC-Tele­fon­sy­stems:Wenn Sie ein­ver­stan­den sind drücken Sie die "9") für Qua­li­täts­si­che­rungs­zwecke auf­ge­zeich­net.