1.
Hat­te ich noch vor ein paar Jah­ren kei­ne Hoff­nung mehr es zu erle­ben, dass die eta­blier­ten Reli­gio­nen an Bedeu­tung ver­lie­ren wür­den bzw. die Zahl der Aus­trit­te die Zahl der Neu­zu­gän­ge weit über­stei­gen wür­de, so keimt nun die Saat aus, die die Kir­chen mit ihrer Ver­lo­gen­heit, Selbst­ge­fäl­lig­keit und rück­wärts gerich­te­ten Ver­hal­tens­re­geln selbst ver­stärkt haben.

Durch die moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten, aktu­el­le Infor­ma­tio­nen schon wenn sie bekannt wer­den zu ver­öf­fent­li­chen, ver­stärkt sich der Scha­den von insti­tu­tio­nel­len Feh­lern, von Ent­glei­sun­gen im Aus­druck und von Bigot­te­rie der Glau­bens­ver­tre­ter um ein Viel­fa­ches gegen­über der Zeit der Papier­me­di­en. Sie haben viel zu wenig Zeit sich Gegen­stra­te­gien und Ablen­kungs­ma­nö­ver aus­zu­den­ken - und da schnappt die PR Fal­le zu: Der Ruf wird zuneh­mend mehr und immer schnel­ler rui­niert.

Die­ses Vaku­um wird schlei­chend mit ande­ren Lebens­phi­lo­so­phien gefüllt, wie unter 2. ange­spro­chen, von selbst­über­hö­hen­den und als "Wis­sens­zir­kel" ver­stan­de­nen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern, oder wie unter 3. dar­ge­stellt, von radi­ka­len Sek­ten­mis­sio­nie­rern, die mit harm­lo­sen, sozi­al erschei­nen­den Pro­jek­ten Ver­trau­en auf­bau­en, um dann ihre Agen­da zu infil­trie­ren.

2.
Immer wie­der wer­den von Mas­ken- und Impf­geg­nern Abschnit­te aus renom­mier­ten Fach­zeit­schrif­ten ver­schie­de­ner Län­der zitiert, die - angeb­lich! - die Aus­sa­gen der offi­zi­ell bestell­ten Gut­ach­ter der Regie­rung wider­le­gen oder zumin­dest zwei­fel­haft erschei­nen las­sen.

Dazu nur soviel:

Wer sich anmaßt einen wis­sen­schaft­li­chen Arti­kel in einer der füh­ren­den Wis­sen­schafts­pu­bli­ka­tio­nen in Tei­len zu zitie­ren, in ande­ren Tei­len zu kri­ti­sie­ren, und Bei­des zu ver­men­gen mit aus­ge­dach­ten, 'gefühl­ten' Wahr­schein­lich­kei­ten ohne selbst Fach­wis­sen­schaft­ler auf die­sem Spe­zi­al­ge­biet zu sein, ist besten­falls ein 'armer, ver­irr­ter Geist', schlimm­sten­falls ein 'mit böser Absicht han­deln­der Agi­ta­tor'.

Wer sich dazu auf­schwingt mit­zu­re­den, wenn aner­kann­te Fach­leu­te mit Hun­der­ten von Mit­ar­bei­ten­den in ihren Insti­tu­ten dis­ku­tie­ren wie der der­zei­ti­ge Sach- und Wis­sens­stand ist, und wo sie Ergeb­nis­se oder Män­gel sehen, lei­det unter einer maß­lo­sen Selbst­über­schät­zung und ist daher wirk­lich zu bedau­ern. Sol­che Men­schen fal­len unter die Kate­go­rie "Dun­ning-Kru­ger" und sind nicht ernst zu neh­men.

Wenn sie wirk­lich die Kom­pe­tenz hät­ten, dann säßen sie selbst an der Spit­ze sol­cher Ein­rich­tun­gen!

3.
Wenn man sich umsieht und sei­nen Hori­zont in Sachen Finan­zie­rung eines Bau­vor­ha­bens erwei­tern will kommt man mit vie­ler­lei Men­schen in Kon­takt. Die Mei­sten davon sind auf den ersten Blick sym­pa­thisch, die wah­re Natur zeigt sich dann aller­dings oft erst, wenn man selbst ein wenig recher­chiert und sich einen Ein­druck ver­schafft, vor wel­chem Hin­ter­grund die­se Bera­ter ste­hen und agie­ren, was also ihre Lebens­phi­lo­so­phie, ihre mora­li­sche und sozia­le Grund­la­ge des Han­delns ist.

Manch­mal gibt es bereits sub­ti­le Hin­wei­se, die man auf den ersten Blick nicht ein­ord­nen kann, deren Sym­bo­lik dann deut­lich wird, wenn man den Unter­bau erkannt hat:

Was zunächst nur wie ein völ­lig unver­fäng­li­ches, drei­di­men­sio­nal anmu­ten­des Logo aus­sieht ent­puppt sich als Signal einer christ­lich-fun­da­men­ta­li­sti­schen Orga­ni­sa­ti­on, die, eng ver­zahnt mit rech­ten Poli­ti­kern (nicht den radi­ka­len, tum­ben AfD­lern, son­dern den viel gefähr­li­che­ren Kon­ser­va­ti­ven aus CDU/CSU und FDP) und Wirt­schafts­füh­rern, ein Netz­werk 'pro Reli­gi­on' auf­ge­baut hat, das eng mit den Evan­ge­li­ka­len, den Eife­rern aus den USA, dies­mal ins­be­son­de­re den sehr intel­li­gent und ihre Absich­ten sehr gut ver­schlei­ern­den pro­te­stan­ti­schen West­kü­sten­sek­tie­rern zusam­men­ar­bei­tet.

Was unter Dar­stel­lung von Sicher­heit und Serio­si­tät vor­der­grün­dig als Finanz­be­ra­tungs­un­ter­neh­men fir­miert ist - 'mal ganz platt aus­ge­drückt - eine wirt­schaft­lich flo­rie­ren­de Tar­nung für eine meh­re­re Kon­ti­nen­te umspan­nen­de Orga­ni­sa­ti­on, die das Bestre­ben hat immer da wo es mög­lich erscheint einen (christ­li­chen) Got­tes­staat zu errich­ten, in dem die Bibel mehr Bedeu­tung für das Zusam­men­le­ben haben soll als bereits eta­blier­tes 'welt­li­ches Recht'.