" .. Beim Euro­pa­par­tei­tag der rhein­land-pfäl­zi­schen SPD beton­te sie, wie wich­tig das neue Teil­zeit­ge­setz für vie­le Frau­en sei. "Lie­be Leu­te, es spricht nur kei­ne Sau dar­über", sag­te sie und appel­lier­te: "Aber wir spre­chen dar­über. Weil wir es sind, die das in die­sem Land für die Men­schen durch­set­zen". Das sei der ent­schei­den­de Unter­schied .. "
[Quel­le]

Da ist die Frau Nah­les aber sau­er. Und wenn man böse wird, dann fällt man auf sei­ne Ursprün­ge zurück. Dahin, woher man kommt - und alle ange­lern­te Con­ten­an­ce fällt ab, so wie die alte Haut von einem Insekt. Her­vor kommt bei Nah­les ihre frü­he Sozia­li­sa­ti­on mit Gos­sen­spra­che ....

Wenn " .. kei­ne Sau dar­über spricht .. " kann das dar­an lie­gen, dass es zwar der SPD und der Frau Nah­les wich­tig ist, es aber für die Men­schen im Lan­de wich­ti­ge­re Din­ge zu lösen gibt - und des­we­gen wäh­len sie nicht mehr SPD, weil die etwas ande­res für wich­tig hält. Ganz ein­fach, aber offen­bar zu kom­pli­ziert für Frau Nah­les.

Die SPD - einst stol­ze Arbei­ter­par­tei - hat die Arbei­ter ver­ra­ten und sich mit den Pro­fit­gei­ern gemein gemacht. Wenn nun Frau Nah­les sagt:

" .. Da gebe es "Reno­vie­rungs­be­darf",
über den dis­ku­tiert wer­den müs­se .. "
,

dann reicht das nicht. Ein Her­um­dok­tern an Ein­zel­hei­ten ist zu wenig, das Gesamt­werk "Hartz IV" gehört raus­ge­wor­fen und durch eine men­schen­freund­li­che, sank­ti­ons­lo­se Novel­le ersetzt.

Da das nicht pas­siert wird die SPD in Hes­sen nicht reüs­sie­ren.
Scha­de, denn der Herr Schä­fer-Güm­bel ist nicht dumm, er ist sehr kun­dig, kun­di­ger als Herr Bouf­fier, und wesent­lich flot­ter im Den­ken.

Viel­leicht reicht es ja zu rot-rot-grün?
Das täte Hes­sen gut.