So ganz klamm­heim­lich und ohne viel Pres­se­auf­merk­sam­keit hat der Iran die US Trup­pen als "Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on" bezeich­net. Das wird Fol­gen haben.

Der ira­ni­sche Außen­mi­ni­ster ist ein stu­dier­ter Mann, der Jah­re in Den­ver, Colo­ra­do, USA, Recht stu­diert hat. Er betont ein­mal mehr, dass man sich an 'inter­na­tio­na­les Recht' hal­ten wer­de, ohne dabei zu erläu­tern, was das bedeu­tet. Er bemerkt eher so en pas­sant, dass die USA die Revo­lu­ti­ons­gar­den - ver­gleich­bar etwa mit den Mari­nes der USA - schon seit lan­gem zu Ter­ro­ri­sten erklär­ten. Die Büch­se der Pan­do­ra ist dank Trumps wahn­wit­zi­gem Angriff auf einen hohen ira­ni­schen Mili­tär geöff­net. Die Erschüt­te­run­gen wer­den wir deut­lich wahr­neh­men. Anders als das Groß­maul Trump, der von sei­nen Lau­nen gesteu­ert wird, über­las­sen die Ira­ner nichts dem Zufall und anders als er han­deln sie über­legt und sind dadurch über­le­gen.

Zu den Fol­gen¹, die das nach Kriegs­völ­ker­recht hat:
"Kom­bat­tan­ten", also uni­for­mier­te Sol­da­ten einer ande­ren als der eige­nen Macht haben das Recht nach Kriegs­völ­ker­recht behan­delt zu wer­den - "Ter­ro­ri­sten" hin­ge­gen sind 'vogel­frei', sie genie­ßen nicht die erwei­ter­ten Schutz­be­din­gun­gen des Rechts wenn sie auf­ge­grif­fen und gefan­gen genom­men wer­den.

Die­se Dimen­si­on ist wahr­schein­lich den US Mili­tärs klar - es ist jedoch äußerst zwei­fel­haft, dass Trump das weiß. Und wenn er es weiß, ob er über­haupt in der Lage ist, sich die Fol­gen vor­zu­stel­len, die das für US Sol­da­ten haben kann.

Es ist nicht zu ver­ken­nen, dass der Iran von einem Régime mit reli­giö­ser Ver­blen­dung und aus­ge­präg­tem Macht­be­wusst­sein gelenkt wird. Das berech­tigt die USA nach kei­nem Rechts­prin­zip auf die­sem Pla­ne­ten sich dort als *Welt­po­li­zist* auf­zu­spie­len und her­um­zu­bal­lern wie es ihnen gefällt.

¹ Men­schen­rech­te und Kriegs­recht; https://www.bundestag.de/resource/blob/415012/cbaf3931bc80d6586769500c0cbf6bdf/WF-II-040-06-pdf-data.pdf