bookmark_borderDie "HATZ" ist eröffnet, die rechte Presse schäumt, die Verlierer beeilen sich einzustimmen ....
*update* [01.01.2022; 18:45h]

Pars pro toto stel­le ich hier ein Bei­spiel für die Unmä­ßig­keit und Unver­fro­ren­heit vor, die Tei­le der Pres­se sich erlau­ben. Kein Wun­der also, wenn sol­che 'Arti­kel' als "Lügen­ge­bil­de" bezeich­net wer­den und pau­schal den Ruf der Pres­se verderben.

Frau Baer­bock hat nach mei­ner Auf­fas­sung in ihren ersten Auf­trit­ten sehr klar und zurück­hal­tend for­mu­liert was ange­bracht war: Man wer­de die Mög­lich­kei­ten aus­lo­ten, bespre­chen und dann wei­te­re Ver­hand­lun­gen anstreben.

Ich weiß ja nicht wer die­sen Arti­kel für t-online ver­fasst hat, ein Ver­eh­rer von Frau Baer­bock war es sicher nicht! Da wer­den die tat­säch­li­chen Abläu­fe und Anspra­chen mit fik­ti­ven Gescheh­nis­sen oder Inhal­ten, die sich der Autor wohl wünscht, mit dem ver­gli­chen was tat­säch­lich war.
Ein kras­ses Bei­spiel für die ver­lo­ge­ne “Stroh­mann-Tak­tik”, den man zuerst auf­baut um ihn dann zu bekämp­fen, weil es kei­ne ‘rich­ti­gen’ Ansatz­punk­te für Kri­tik gibt.

Ich hal­te das besten­falls für schlech­ten Jour­na­lis­mus, wahr­schein­lich wohl den Beginn einer Kam­pa­gne à la Sprin­ger Pres­se oder die Fort­set­zung der Kam­pa­gne gegen sie, die schon vor der Wahl ver­hin­dern soll­te, dass sie Macht im Staa­te erhält. Dahin­ter ste­hen hand­fe­ste Ein­fluss­neh­mer, die statt Wer­te­dis­kus­si­on lie­ber Inter­es­sen erfüllt sehen wollen.

Das fol­gen­de Zitat zeigt genau auf das Ziel den der Bei­trag bei t-online ver­folgt:
” .. Doch die Min­de­ster­war­tun­gen an die neue Bun­des­re­gie­rung besteht dar­in, dass Deutsch­land grob den Weg wei­ter­geht, den es mit Ange­la Mer­kel als Kanz­le­rin in den ver­gan­ge­nen 16 Jah­ren gegan­gen ist .. “ → sie­he *update* ganz unten!

Wes­sen "Min­de­ster­war­tun­gen" wer­den hier angesprochen?
Mei­ne bestimmt nicht, und auch nicht die der vie­len Men­schen in unse­rem Land, die es satt hat­ten rück­wärts­ge­wand­te Poli­tik ertra­gen zu müssen!
Das ist nicht mehr Jour­na­lis­mus, das ist Geschreib­sel für ein bestimm­tes rechts­la­sti­ges Kli­en­tel, das Ver­än­de­rung hasst wie der Teu­fel grü­ne Sei­fe! Der Ver­such aus der Fer­ne doch noch zu bestim­men wie das Land regiert und der Umgang mit den Part­nern gehand­habt wird.

Was für ein Glück, dass sich die Wahl – signi­fi­kant! – gegen die­se gefähr­li­che Beharr­lich­keit gewandt hat.

Wenn ich mir dage­gen anse­he wie schnell man die Unta­ten der ins­be­son­de­re CSU-Mini­ster der ver­gan­ge­nen Regie­run­gen in Ver­ges­sen­heit zu schie­ben ver­sucht um ihnen den Weg zu einem come-back zu ebnen, dann wer­de ich rich­tig zornig. 

Die groß­ten Lum­pe­rei­en und Ver­schwen­dun­gen, oder die mei­sten Rechts­brü­che gegen Ver­fas­sung und gespro­che­nes Recht kamen doch genau von Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg, wo der Schwie­ger­sohn des unse­li­gen Herrn Schäub­le - der ihm äußer­lich erstaun­li­cher­wei­se immer ähn­li­cher wird - seit Jah­ren das Ver­mächt­nis des Herrn Schwie­ger­va­ters fort­zu­schrei­ben bemüht ist. 

* update *
01.01.2022
Ein "twitter"-user hat das, was ich hier beschrie­ben habe sehr tref­fend und knapp auf den Punkt gebracht: [via "Twit­ter-Lieb­lin­ge im Dezem­ber"]

bookmark_border"In Sachen Demokratie und Menschenrechte"

The report, which detail­ed some of Khan's expe­ri­en­ces, found that the CIA tried to spin a nar­ra­ti­ve of use­ful and necessa­ry inter­ro­ga­ti­ons despi­te lack of evi­dence that the tech­ni­ques were effec­ti­ve in obtai­ning information.

What he's saying:
At his sen­ten­cing hea­ring this week, Khan told jurors about the sexu­al ass­ault, bea­tings, soli­ta­ry con­fi­ne­ment, star­va­tions and for­ced ene­mas he was for­ced to endu­re after being cap­tu­red in 2003.

Inter­ro­ga­tors alle­ged­ly sus­pen­ded him naked from a cei­ling beam for days without food, held his head under water to the brink of near drow­ning and kept him awa­ke for days by repeated­ly sub­mer­ging him in ice, he testi­fied at his sen­ten­cing hea­ring this week.
"I thought I was going to die," Khan said while rea­ding from a 39-page state­ment, adding that he star­ted hal­lu­ci­na­ting and self-har­ming due to the trauma.

[Quel­le: https://www.axios.com/guantanamo-prisoner-cia-torture-abuse-6053b5ad-e5f0-46aa-97b1-920bc8693a29.html]
................................................
Übersetzung:
Der Bericht, der eini­ge von Khans Erfah­run­gen detail­liert dar­leg­te, stell­te fest, dass die CIA ver­such­te, eine Erzäh­lung nütz­li­cher und not­wen­di­ger Ver­hö­re zu erstel­len, obwohl es an Bewei­sen dafür fehl­te, dass die Tech­ni­ken effek­tiv waren, um Infor­ma­tio­nen zu erhalten.

Was er sagt:
Bei sei­ner Anhö­rung zur Ver­ur­tei­lung in die­ser Woche erzähl­te Khan den Geschwo­re­nen von den sexu­el­len Über­grif­fen, Schlä­gen, Ein­zel­haft, Hun­ger und erzwun­ge­nen Ein­läu­fen, die er nach sei­ner Fest­nah­me im Jahr 2003 ertra­gen musste.

Die Ver­neh­mungs­be­am­ten haben ihn angeb­lich tage­lang ohne Nah­rung an einem Decken­bal­ken auf­ge­hängt, sei­nen Kopf bis zum Rand des Ertrin­kens unter Was­ser gehal­ten und ihn tage­lang wach gehal­ten, indem sie ihn wie­der­holt in Eis getaucht haben, sag­te er bei sei­ner Urteils­ver­kün­dung die­se Woche aus.

"Ich dach­te, ich wür­de ster­ben", sag­te Khan beim Lesen einer 39-sei­ti­gen Erklä­rung und füg­te hin­zu, dass er auf­grund des Trau­mas anfing zu hal­lu­zi­nie­ren und sich selbst zu verletzen. 
................................................

Wenn sol­che Fol­ter­me­tho­den in den so-genann­ten Schur­ken­staa­ten ange­wen­det wer­den wun­dert man sich heut­zu­ta­ge kaum noch.
Wenn das aller­dings in spe­zi­ell dafür ein­ge­rich­te­ten Fol­ter­ge­fäng­nis­sen der USA (unter ande­rem in Polen!) pas­siert hört der Spaß auf. Es stellt sich ernst­haft die Fra­ge, wie das Ver­hält­nis zu die­sem Land, wie vor einem sol­chen bewie­se­nen Schand­fleck wie Guan­ta­na­mo, der immer noch vor­han­de­ne Füh­rungs­wil­le und Anspruch der USA für die west­li­che Welt ein­ge­schätzt wer­den müssen.

Wie stets stört mich die öffent­li­che Schweig­sam­keit ange­sichts die­ser Beur­tei­lung von Natio­nen nach zwei­er­lei Maß. Wenn die Ame­ri­ka­ner geplant haben eine unlieb­sa­me Per­son vom CIA umbrin­gen zu las­sen, die Sau­dis da kei­ne Skru­pel zei­gen wird das ganz anders behan­delt als wenn Putin in Russ­land ähn­li­cher­wei­se mit Dis­si­den­ten und poten­zi­el­len Riva­len umgeht. Wenn uns die USA mit Mil­li­ar­den durch Sta­tio­nie­rung bela­sten wird das völ­lig anders berich­tet als wenn Putin sei­ne Inter­es­sen über den Gas­preis ein­zu­for­dern sucht .... so könn­te ich noch wei­te­re Bei­spie­le anhän­gen, jedoch für die grund­sätz­li­che Aus­sa­ge reicht es.

Wenn nun jemand auf die Idee kommt mir zu erklä­ren wie­so ich das völ­lig falsch sehe - bit­te mit Fak­ten bele­gen. Danke.

bookmark_borderEin wenig Völkermord gefällig?
Fragen Sie den Vatikan, der hat 'Experten'

Bezug → Völ­ker­mord in Ruan­da Zeit online Bei­trag → Wie recht­fer­tigt ein Prie­ster einen Völ­ker­mord, Herr Schomburg? 
Es wird ja stets behaup­tet der Vati­kan sei an Auf­klä­rung von Prie­ster­ver­bre­chen inter­es­siert und tue Alles, was zur Auf­ar­bei­tung nötig sei. Außer­dem lägen die Bei­tei­li­gung oder gar Anstif­tung zu Völ­ker­mord oder vie­le hun­dert Jah­re zurück .... hal­ten Sie inne, lie­be Lesen­de, und ori­en­tie­ren Sie sich neu!

Nicht ist ver­gan­gen, Vie­les ver­ges­sen, und was noch nicht ver­ges­sen wur­de und noch nicht abge­ur­teilt wur­de ver­sucht der Vati­kan aktiv zu hin­ter­trei­ben. Ich fra­ge mich nach sol­chen Ent­hül­lun­gen immer wer von wem gelernt hat: 

Der Vati­kan von der Mafia oder die Mafia vom Vati­kan oder ....?

Lese­pro­be:

bookmark_borderIn der Hölle schmoren ....

In der Höl­le zu schmo­ren ist eine der schlimm­sten Äng­ste von Chri­sten, allen vor­an der Katho­li­ken. Da ich weder katho­lisch noch christ­lich ein­ge­stellt bin habe ich davor kei­ne Angst. Wenn es aber eine Meta­pher für schlimm­ste Qua­len ist, die zu erdul­den sein sol­len wenn schlimm­ste Mis­se­ta­ten auf einer Per­son ruhen, sie von ihr began­gen wur­den - und viel­fach ohne jede Reue - dann wün­sche ich die­sen Mon­stern genau das: 

Ewi­ge Höl­len­qua­len, aber schon im Dies­seits, da es kein Jen­seits gibt!

Zum obi­gen Bild gehör­te wei­ter unten fol­gen­der Text, der die gan­ze Trag­wei­te noch ein­mal dar­stellt und jedem der es zu gebrau­chen sucht, um sich selbst rein­zu­wa­schen wenn er mit­ge­tan hat sol­che Ver­bre­chen zu bege­hen, um die Ohren flie­gen soll. Auch Schwei­gen ange­sichts von Ver­bre­chen ist Mit­tä­ter­schaft, das wis­sen wir Deut­schen nur all­zu gut. Und soll­ten es nicht vergessen.

Für vie­le der Trump Anhän­ger kommt hof­fent­lich - und die Pro­gno­sen ste­hen gut - bald die Stun­de der Abrech­nung und der Zorn gegen ihn wird noch dadurch ver­stärkt, dass er in den USA in 2017 ledig­lich 750 US$ Steu­ern gezahlt hat, aber in Chi­na mehr als 150.000 Euro im glei­chen Jahr.

Was müs­sen das für Men­schen sein, die es gut hei­ßen, wenn man stil­len­den Müt­tern die Kin­der ent­reißt, zuvor noch gestill­ten Kin­dern syn­the­ti­sche Säug­lings­nah­rung statt Mut­ter­milch füt­tert und sie in der Obhut von Klein­kin­dern in Käfi­ge steckt und dort wie Tie­re dahin­ve­ge­tie­ren lässt.

" ..And belie­ving in Trump against all evi­dence means sup­porting an admi­ni­stra­ti­on that is respon­si­ble for one of the most appal­ling vio­la­ti­ons of human rights and human decen­cy in the West for the past 75 years.. " ¹

¹ [Über­set­zung:
" .. Ent­ge­gen aller Bewei­se an Trump zu glau­ben bedeu­tet, eine Regie­rung zu unter­stüt­zen, die für eine der ent­setz­lich­sten Ver­let­zun­gen der Men­schen­rech­te und des mensch­li­chen Anstands im Westen seit 75 Jah­ren ver­ant­wort­lich ist .. "]


 
Sie­he hier­zu → https://youtu.be/xOt-bW_3Sl8

 

bookmark_borderWenn das nicht das Ende von Trump endgültig besiegelt hat ....

Wer hät­te je gedacht, dass ein­mal ein US Prä­si­dent in einer Fern­seh­de­bat­te eine rechts­ra­di­ka­le Has­s­or­ga­ni­sa­ti­on dazu aufruft:

"Hal­tet euch zurück und hal­tet euch bereit!"


Der Effekt war, dass die­se 'Proud Boys" sogleich ihr Logo beän­dert haben. Sie haben die Bot­schaft von Trump ver­stan­den und umge­setzt - das allei­ne genügt schon, um des­sen Abwie­ge­lungs­ver­su­che ad absur­dum zu füh­ren. "Lea­der of the free World" als Ideen­ge­ber einer rechts­ra­di­ka­len Wel­le, die durch Ame­ri­ka schwappt?

Na, da sind wir ja nicht mehr weit ent­fernt von dem, was noch in der Fern­seh­se­rie "The Man in the High Cast­le" als Fik­ti­on dar­ge­stellt wur­de - der ein­zi­ge Unter­schied ist, dass anstatt Hit­ler der Name Trump ste­hen wird.

(Abbil­dung rechts: Lalo Alca­raz – AMS)
Wenn die­ser Faschist wie­der gewählt wird kann sich kei­ner mehr dahin­ge­hend erklä­ren man habe doch nicht gewusst was der Prä­si­den­ten­d­art­stel­ler Trump beab­sich­tigt habe. 

Ande­rer­seits:
Wenn er bei einer Nie­der­la­ge das Wei­ße Haus nicht ver­lässt, son­dern sei­ne 'Proud Boys' zu Schutz und Hil­fe ruft und damit einen Bür­ger­krieg anzet­telt wird es hof­fent­lich den Repu­bli­ka­nern deut­lich wer­den, wel­che Schlan­ge sie da an ihrem Busen genährt haben.

 
PS

Ein Freund aus USA schrieb mir zur Fernsehdiskussion:
" .. His deme­a­nor was that of a scow­ling, pug­nacious, petu­lant, aggrie­ved litt­le boy ins­tead of a rela­xed, com­pe­tent, con­fi­dent man. .. "
Ü:
" .. Sein Ver­hal­ten war das eines miss­mu­ti­gen, streit­lu­sti­gen, lau­ni­schen, belei­dig­ten klei­nen Jun­gen anstel­le eines ent­spann­ten, kom­pe­ten­ten, selbst­be­wuss­ten Mannes .. "

 

bookmark_border"Fataler Fehler!"

Die­se Bot­schaft ist ein Hor­ror für jeden, der mit Com­pu­tern umgeht.
 
Doch nicht auf die­sem Feld allein wer­den "fata­le Feh­ler" gemacht.
 

Wie ich frü­her berich­tet hat­te besit­ze ich ein Mobil­te­le­fon von 1+1 ('one-plus-one'). Das habe ich vor ca. sechs Jah­ren gekauft und es tut bis heu­te treu sei­ne Dien­ste. Zwi­schen­zeit­lich habe ich es aller­dings von "Goog­le" befrei­en las­sen. Es läuft nun mit einer frei­en Android-Funk­ti­on, einem Betriebs­sy­stem, das alle Schnüf­fel­ver­su­che durch Beant­wor­tung mit ran­do­mi­sier­ten, plau­si­blen Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­sorgt - so fällt es den Schnüf­fel­pro­gram­men nicht auf, dass sie *fake news* gelie­fert bekom­men.
 
Mitt­ler­wei­le gibt es die 8-te Ver­si­on die­ses Tele­fons ....
und nun kommt der fata­le Feh­ler:
 
Dar­auf sind, unaus­lösch­bar mit dem Betriebs­sy­stem und dem Kern des Tele­fons ver­bun­den, sämt­li­che not­wen­di­gen Datei­en auf­ge­spielt um *face­book* über Alles zu infor­mie­ren, was über die­ses Tele­fon läuft.
 
Wäre es nicht schon Grund genug mit dem Tele­fon aus­zu­kom­men, das ich bereits seit fast sechs Jah­ren habe und das immer noch blen­dend funk­tio­niert, anstatt jeden 'Modell­wech­sel' und die damit ver­bun­de­ne Res­sour­cen­ver­schwen­dung mit­zu­ma­chen, dann spä­te­stens jetzt, wenn *face­book* ohne Ein­schrän­kung mit­hört.
 
Die Mar­ke­ting­ab­tei­lung bei 1+1 ('one-plus-one') wird es wohl kaum schaf­fen, die­se tie­fe Schar­te wie­der asu­zu­wet­zen, die dadurch geschla­gen wur­de. Ich sage sogar vor­her, dass das das Ende die­ser Modell­rei­he sein wird.
 

bookmark_border"Basisch immunstark: So schlägst Du jedes Virus! P.Jentschura"

Ein Fund­stück aus der Spar­te
"Schar­la­ta­ne schla­gen Pro­fit aus CORONA"

Das Geschäfts­mo­dell der Fami­lie / Fir­ma Jent­schu­ra beruht auf einem längst wider­leg­ten "Basi­sche Behand­lung heilt alle Krank­hei­ten"-Modell. Nur wird es nicht als Hei­lungs­ver­spre­chen for­mu­liert bzw. es erfolgt ein Hin­weis, man ver­brei­te kei­ne medi­zi­ni­schen Pro­duk­te und kön­ne des­we­gen kei­ne Gewähr für irgend­ei­ne Wir­kung geben .... so wälzt man Ver­ant­wor­tung ab und ver­kauft präch­tig zer­mah­le­ne Gemü­se, gefrier­ge­trock­net als "basi­sches Grundheilmittel".

Nun plötz­lich auch wirk­sam gegen Corona?
War­um wur­de das frü­her nicht so angepriesen?

Ernst­haft:
Es gibt für kei­nes der Pro­duk­te die­ses Unter­neh­mens wis­sen­schaft­lich aner­kann­te kli­ni­sche Stu­di­en, die einen Beweis erbrin­gen könn­ten, dass die­se *basi­schen Wun­der­mit­tel* das tun, was so groß­spu­rig in die Welt getönt wird.

Wie immer wer­den tat­säch­li­che medi­zi­ni­sche Gege­ben­hei­ten mit völ­lig halt­lo­sen The­sen zu einer bun­ten Mischung 'ver­schwur­belt' - das hat Metho­de, weil es einen unge­heu­ren Auf­wand bedeu­tet, die­ses Halb- und Nicht­wis­sen bezüg­lich des mensch­li­chen Stoff­wech­sels aus­ein­an­der zu pflücken und es für Lai­en ver­ständ­lich zu machen war­um man sein gutes Geld nicht für der­glei­chen nutz­lo­sen Gemü­se­ab­fall her­ge­ben sollte.

Lesen Sie, was PSIRAM, die Gesell­schaft zur Auf­klä­rung von Schar­la­ta­ne­rien, zu P. Jent­schu­re & Pro­duk­ten zu sagen hat → HIER

bookmark_borderDas Problem

Was in die­ser Zeit der Unsi­cher­heit das Wich­tig­ste ist: Fak­ten
Was in die­ser Zeit der Unsi­cher­heit oft pro­du­ziert wird: Mei­nung ohne Basis 

Was wir uns stets fra­gen soll­ten ist, was auch immer mit­ge­teilt wird muss min­de­stens drei Prü­fungs­fra­gen standhalten:

  1. 1. Ist es nach all­ge­mei­ner Lebens­er­fah­rung 'plau­si­bel'
    (= denk­bar & wahrscheinlich)?
  2. 2. Pro­fi­tiert die Quel­le der Mit­tei­lung von dem was sie verbreitet?
  3. 3. Ist es denk­bar, dass, was auch immer behaup­tet wird, 'prak­tisch' umsetz­bar ist? 

Ich neh­me mal ein Beispiel:
"Die­se gan­ze Coro­na­sa­che ist nur dazu da einen Not­stand zu erklä­ren und uns Deut­sche gegen Mus­li­me aus­zu­tau­schen - das pas­siert wäh­rend wir in Qua­ran­tä­ne sind und es nie­mand so genau beob­ach­ten kann."

Min­de­stens No. 1 und 3 müs­sen mit "NEIN" beant­wor­tet werden.
Es han­delt sich also um eine frei erfun­de­ne Mit­tei­lung, die jeder Wahr­heit ent­behrt. Da braucht man nicht lan­ge zu recher­chie­ren, das ist schon aus der Lebens­er­fah­rung und wegen der Unmög­lich­keit der Umset­zung Unsinn.

Trotz­dem wird es - wie ich aus ernst­zu­neh­men­der Quel­le weiß - viel­tau­send­fach 'geteilt'.

Was ist schlim­mer als die Infek­ti­on mit Coronaviren?
Dass es so vie­le Dumm­köp­fe gibt die sowas erfin­den um sich wich­tig zu machen - und noch schlim­me­re Dumm­köp­fe, die das tat­säch­lich ernst nehmen. 

bookmark_borderVom Wiederaufleben rechten Gedankengutes

" .. Es zeigt, dass wenn eine Ära vor­bei ist,
der Geist die­ser Ära noch lan­ge, lan­ge wei­ter lebt .. "

Zuvor hat­te ich den obi­gen Satz zitiert und den zuge­hö­ri­gen Arti­kel einer Blog­ge­rin mit Anmer­kun­gen ver­se­hen. Kri­tik ist wohl­feil, wenn man nicht etwas Bes­se­res oder min­de­stens eine Alter­na­ti­ve auf­zeigt. Was ich im fol­gen­den Text angehe.

Es ging im Wesent­li­chen um die über­dau­ern­de NS-Ideo­lo­gie, die immer noch und immer wie­der in den Köp­fen man­cher Zeit­ge­nos­sen steckt. Wir fra­gen uns also, WAS die Attrak­ti­on die­ser Ideo­lo­gie - die eine fik­ti­ve "deut­sche Iden­ti­tät" postu­liert - aus­macht. Wofür sie Ersatz ist, wovon sie ablenkt und für wen die­ser Art zu den­ken typisch ist bzw. wer davon einen Nut­zen hat. Dar­in ver­steckt sich die Fra­ge WER das Ziel sol­cher Angrif­fe ist und war­um das im Ein­zel­fall nicht immer mit einer über­dau­ern­den Ideo­lo­gie zu tun hat, obwohl es auf den ersten Blick so aus­se­hen kann - anders aus­ge­drückt: Was als "Brau­ne Ideo­lo­gie" inter­pre­tiert wird kann - in sel­te­nen Fäl­len - etwas ganz ande­res sein.

1. Da war zunächst die Fra­ge der "Deut­schen Identität".
Das bedeu­tet "Wer ist Deut­scher im Sin­ne die­ser Ideo­lo­gie"? Nun, wir alle ken­nen die Ras­sen­theo­rie der Nazis, die for­mu­lier­ten ein Deut­scher sei "blond und blau­äu­gig", die Jugend "Flink wie Wind­hun­de; zäh wie Leder; hart wie Krupp-Stahl". Die deut­schen Mäd­chen hin­ge­gen hät­ten Kin­der zu krie­gen und den Haus­halt zu führen.

Da fra­ge ich mich: Wol­len all die jun­gen Frau­en, die sich nun der rech­ten Sze­ne zuge­sel­len, tat­säch­lich die­se Heim­chen­rol­le von "Küche & Kin­der" haben. Ist es ihnen über­haupt bewusst, dass das ein ganz wesentl­ches Ele­ment der "ger­ma­ni­schen Kul­tur" ist?

Auf die tat­säch­li­chen gene­ti­schen Stam­mes­zu­ge­hö­rig­kei­ten der Deut­schen will ich gar nicht erst ein­ge­hen. Es ist hin­rei­chend fest­ge­stellt, dass es eine "ger­ma­ni­sche Ras­se" über­haupt nicht gege­ben hat oder etwa geben kann, denn das Erb­gut ist in Mit­tel­eu­ro­pa wei­test­ge­hend ver­mischt zwi­schen all den Völ­kern die da zuge­hö­rig sind.
Wer das Gegen­teil behaup­tet belügt sich selbst - und täuscht ande­re die ihm glauben.

2. War­um brau­chen Men­schen eine sol­che 'brau­ne' Ideologie?
Die Grund­la­gen der rechts­ge­rich­te­ten Ideo­lo­gie sind ein­fach, ein­gän­gig und man braucht sich nur eine wich­ti­ge Regel zu merken:
Wer kom­man­diert und Paro­len vor­gibt ist der Füh­rer - alle haben sich unter­zu­ord­nen und Gehor­sam zu lei­sten. Das gilt auch für Zwi­schen­ebe­nen, die als von 'oben' gebil­ligt und beauf­tragt gese­hen wer­den müs­sen - und weil ihre Auf­ga­be ihnen 'von oben' zuge­teilt wur­de brau­chen auch sie nicht zu den­ken, sie müs­sen nur wei­ter­ge­ben und dafür sor­gen, dass die ihnen unter­stell­ten Per­so­nen sich an die Regeln und Befeh­le hal­ten und die­se geflis­sent­lich und wort­ge­treu ausführen.

Sofort wird klar:
Wer zu faul ist selbst zu den­ken, wer nicht in der Lage ist kom­ple­xe Struk­tu­ren selbst zu durch­schau­en, der ist bei die­ser Art von Orga­ni­sa­ti­on rich­tig auf­ge­ho­ben und wird es als Erleich­te­rung emp­fin­den sich nicht selbst bemü­hen zu müs­sen, son­dern gesagt zu bekom­men wie man über die­se und jene Din­ge des Lebens den­ken und urtei­len muss. 

3. Wel­che Men­schen sind für ideo­lo­gi­sche (Nazi) Paro­len anfällig?
So ergibt sich aus dem vori­gen Absatz eine wahr­schein­li­che Per­sön­lich­keits­struk­tur, die den ein­fa­chen Paro­len fol­gen wird:
Es sind Men­schen die unter Selbst­zwei­feln und Min­der­wer­tig­keits­ge­füh­len lei­den - denen wird ein Feind gege­ben, an dem sie ihren Frust ablas­sen kön­nen, dem sie die Schuld für ihr trost­lo­ses Leben geben kön­nen, an dem sie sich 'abar­bei­ten' kön­nen. Das lenkt sie davon ab selbst etwas für sich tun zu müs­sen und sich ver­ant­wort­lich für das eige­ne Leben zu zei­gen. Die Selbst­über­hö­hung gegen­über ande­ren Men­schen macht die­se zu Unter­men­schen, denen gegen­über man sich erha­ben und wich­tig, bes­ser, füh­len kann.
Wer das ein­mal ver­in­ner­licht hat wird weder davon las­sen wol­len, noch auf die Idee kom­men 'Unter­men­schen' gegen­über Mild­tä­tig­keit, Mensch­lich­keit oder Mit­ge­fühl zu zeigen.

4. Wer ist Ziel der NS-Ideologie?
Das Ziel der rech­ten Poli­tik ist - anders als es der Gefolg­schaft gegen­über aus­ge­drückt wird - nicht etwa deren Glück und Wohl­stand. Es ist viel­mehr der Beginn der Aus­beu­tung unter ande­rer Paro­le. Wie im soge­nann­ten 'Drit­ten Reich' gese­hen wer­den konn­te ver­sorg­ten sich die Par­tei­grö­ßen scham­los und skru­pel­los selbst zu schlech­ter wer­den­den Zei­ten nach Kriegs­be­ginn mit allen Annehm­lich­kei­ten - wäh­rend die Mas­sen, die Par­tei­ge­nos­sen, die Gür­tel enger schnal­len und sich im Zwei­fel mit­tels 'Win­ter­hil­fe' ver­sor­gen mussten.

5. Wem nützt es, Men­schen unter die­ser Ideo­lo­gie zu versammeln?
Wie im vori­gen und zwei­ten Unter­punkt auf­ge­zeigt ist es eine schma­le Grup­pe von Par­tei­füh­rern und ihrem jewei­li­gen Tross, die alle dem Füh­rer unter­ste­hen und es ver­ste­hen, sich gefü­gig zu zei­gen um die­se Posi­tio­nen zu behal­ten. Loya­li­tät und Unter­wer­fung gegen­über dem Füh­rer sind die wich­tig­sten Bedin­gun­gen, die sie zu erfül­len haben.

Das alles bringt ihnen ein beque­mes Leben in bester wirt­schaft­li­cher und gesell­schaft­li­cher Stel­lung ein - wofür sie es gern in Kauf neh­men nach unten zu tre­ten und nach oben zu buckeln.

Wir erle­ben der­zeit genau die­se Struk­tu­ren bei der AfD, Sie brau­chen nur zuzu­hö­ren und wer­den die ein­schlä­gig han­deln­den Per­so­nen leicht iden­ti­fi­zie­ren. Die The­men­vor­ga­be durch Herrn Gau­land ist deut­lich: Kli­ma­wan­del, Zuwan­de­rung, Isla­mi­sie­rung. Zudem wird, wo es mög­lich ist, Neid geschürt und es wird nicht davor zurück­ge­schreckt Unwahr­hei­ten (wis­sent­lich!), bei­spiels­wei­se zu *Aus­län­der­kri­mi­na­li­tät* und *Sozi­al­miss­brauch* zu ver­brei­ten. Was dazu dient Stim­men zu brin­gen ist erlaubt, auf Wahr­haf­tig­keit und Objek­ti­vi­tät wird gepfiffen.

Wenn wir also den Aus­gangs­satz anse­hen, der lautete:
" .. Es zeigt, dass wenn eine Ära vor­bei ist, der Geist die­ser Ära noch lan­ge, lan­ge wei­ter lebt .. " und ich ergän­zend hin­zu­fü­ge "und sich jeder­zeit wie­der erhe­ben kann und in Gedan­ken und Taten auf­er­steht!" so wird klar:
Ja, es stimmt, Men­schen kön­nen immer wie­der mit den glei­chen Metho­den *ein­ge­fan­gen* wer­den und für die Zwecke der rechts­ge­rich­te­ten Poli­tik mobi­li­siert werden.

Inso­weit ist die Grund­idee der Autorin als berech­tigt anzusehen.

Sie­he hier­zu auch → Inkon­se­quenz

bookmark_borderFett, noch mehr Fett, und nochmals mehr .... aber die billige Sorte

oder: Wie man But­ter mit bil­li­gem Fett verman(t)scht und so Pro­fit macht.

Das The­ma hat­te ich frü­her schon ein­mal behan­delt - es hat dem 'Sie­ges­zug' die­ser Pant­sche­rei kei­nen Abbruch getan. Men­schen glau­ben der Wer­bung - selbst wenn es Bewei­se dafür gibt, dass sie nach Strich und Faden belo­gen und um ihr sau­er ver­dien­tes Geld betro­gen wer­den. Wer möch­te kann den vor­he­ri­gen Arti­kel "Mar­ga­ri­ne Streich­fett - mit But­ter *update* (22−05−2015)" lesen, das war zu "Rama mit But­ter" und "But­ter mit Rama" .... nur in wech­seln­den Antei­len, aber immer wur­de das bil­li­ge Fett teu­rer als die *ech­te* But­ter ver­kauft. Seit gerau­mer Zeit hat der pan-euro­päi­sche Misch­kon­zern ARLA FOODS "Raps­öl mit But­ter" ver­mengt. Eine neue *sto­ry* und die­sel­be Pant­sche­rei. Nur teurer.

Kürz­lich las ich: "Kühe machen kli­ma­schäd­li­che Gase" - bei sowas den­ke ich immer ob das von "ein­schlä­gig inter­es­sier­ten Krei­sen" lan­ciert wur­de? Von den Mar­ga­ri­ne­her­stel­lern, die­sel­ben, die uns in einem ande­ren Seg­ment die ver­harm­lo­sen­den Lügen rund um Zucker auf­ge­tischt(!) haben, um die But­ter schlecht zu machen ...?

Aktu­ell sind jeden­falls die Wer­be­leu­te wie­der aktiv und prei­sen ihre Misch-masch-Streich­fet­te wie Gold an. Jeden­falls gibt es nur noch weni­ge Men­schen, die den Wert rei­ner But­ter zu schät­zen wis­sen und statt einen Pla­stik­be­häl­ter mit einem Fett­ge­misch lie­ber ein Stück gute But­ter in eine But­ter­do­se packen.

Die ist dann - wenn sie dem Kühl­schrank ent­nom­men wird - nicht *streich­zart*, da muss man ein wenig Geduld mit­brin­gen, bis man in das Bröt­chen bei­ssen kann. Das wird wohl auch ein Grund für den Erfolg der Pant­scher sein:
Heut­zu­ta­ge wol­len die Kon­su­men­ten "instant reward", sofor­ti­ge Beloh­nung, alles soll am besten schon gestern pas­siert sein .... und sie mer­ken nicht, wie auch das zum schnel­le­ren Ver­schleiß ihrer Kräf­te & ihres Kör­pers bei­trägt. "Wer schnel­ler isst ist frü­her tot!" möch­te man da in Abwand­lung des Sprich­wor­tes ausrufen. 

Hier nun eini­ge Bil­der, die ich aktu­ell aus dem Inter­net kopiert habe. Sie stel­len kei­ne sta­ti­stisch rele­van­te Aus­wahl dar, son­dern sind eine punk­tu­el­le Betrach­tung der Inhalts­stof­fe und Prei­se von But­ter und Misch­fet­ten (als Brot­auf­strich). Ich habe aller­dings sol­che Pro­duk­te gewählt die breit ver­füg­bar und damit offen­bar füh­rend im Markt sind.


Ver­gleich But­ter - Mischfett 
 
   


Hier im Ver­gleich But­ter und Mischfette:
Wie zu erken­nen ist der Preis für die Misch­fett­zu­be­rei­tung iden­tisch mit dem Preis für *rei­ne* But­ter. Bei einem But­ter­ge­halt von maxi­mal 50%, also der Hälf­te des­sen, was da im Pla­stik­be­cher ist - und da das zuge­setz­te Raps­öl oder son­sti­ge indu­stri­ell erzeug­te Fett sehr viel gün­sti­ger für den Her­stel­ler ein­zu­kau­fen ist als Sah­ne (für die But­ter), ver­grö­ßert sich die Profitmarge.

Das ist der ein­zi­ge Grund war­um es die­se Fet­te gibt:
Man ver­dient dar­an mehr!


Nähr­wer­te But­ter - Mischfett 
 
   
   


"click!" auf die Tabel­len vergrößert

bookmark_border.... eine globale, kriminelle Organisation ....

Denken wir einen Moment nach und über­le­gen uns, wie die Regie­run­gen rund um den Glo­bus auf einen welt­um­span­nen­den Pädo­phi­len-Ring reagie­ren wür­den, des­sen Mit­glie­der rei­hen­wei­se Jun­gen und Mäd­chen jeden Alters miss­brau­chen. Tag für Tag. Ins­be­son­de­re dann, wenn die­se Orga­ni­sa­ti­on zwar Zusam­men­ar­beit mit den Behör­den signa­li­sier­te, in der Pra­xis aller­dings Alles tun wür­de um zu ver­schlei­ern, zu ver­fäl­schen und die Täter vor einer Ver­fol­gung zu schüt­zen .... sie zu die­sem Zweck von Kon­ti­nent zu Kon­ti­nent rei­sen zu las­sen - mit der Gewiss­heit, dass sie am neu­en Ort ihren alten Gewohn­hei­ten nach­ge­hen werden. 

Über­set­zung:
Es ist eine alte und ermü­den­de Geschich­te, die immer wie­der berich­tet wer­den muss: Die katho­li­sche Kir­che ist eine glo­ba­le kri­mi­nel­le Orga­ni­sa­ti­on, die Ver­ge­wal­ti­ger und Pädo­phi­le schützt und deren Tun ermöglicht.

Ein neu­er aus­führ­li­cher Bericht von Asso­cia­ted Press berich­tet über das schreck­li­che Lei­den katho­li­scher Non­nen in Indi­en, die von Prie­stern ver­ge­wal­tigt und sexu­ell miss­han­delt wurden:

Die Non­nen spre­chen mit Grau­en von wie­der­hol­ten Ver­ge­wal­ti­gun­gen und von einer katho­li­schen Hier­ar­chie, die wenig zu ihrem Schutz beitrug. 

Der aus­führ­li­che Bericht ent­hält Inter­views mit meh­re­ren Non­nen, die von katho­li­schen Prie­stern in Indi­en sexu­ell miss­braucht und ver­ge­wal­tigt wur­den. In fast allen Fäl­len tat die Kir­che nichts, um die Opfer zu ver­tei­di­gen oder die Ver­ge­wal­ti­ger zu verfolgen.

Mitt­ler­wei­le sind wir es ja gewohnt von sol­chen Ver­tu­schungs­ma­nö­vern der katho­li­schen Kir­che zu hören - lan­ge genug hat es in vie­len Fäl­len gedau­ert, bis irgend­ei­ne oder irgend­ein Betrof­fe­ne/-r sich getraut hat eher ihre/seine Exi­stenz zu ver­lie­ren als wei­ter die­se Straf­ta­ten durch katho­li­sche Wür­den­trä­ger zu erdulden.

Es wird häu­fig dage­gen argu­men­tiert, das sei nur ein fin­ste­res Mach­werk, eine tota­le Erfin­dung von Fein­den des Katho­li­zis­mus. Nach und nach wird aller­dings klar: 

  • - Es han­delt sich nicht um ein­zel­ne Fälle, 
  • - es han­delt sich nicht um erfun­de­ne Geschichten, 
  • - es han­delt sich nicht um Aktio­nen von Ein­zel­per­so­nen um die katho­li­sche Kir­che zu schädigen, 
  • - son­dern es ist das Wesen die­ser Orga­ni­sa­ti­on sol­ches Fehl­ver­hal­ten zu generieren!

Das Keusch­heits­ge­bot der Non­nen und der Zöli­bat der Prie­ster sind - bio­lo­gisch betrach­tet - der Ver­such grund­sätz­li­che Trie­be des Men­schen mit Kraft des Gei­stes "abzu­schal­ten". Genau­so gut könn­te man ver­su­chen, den Men­schen davon abzu­brin­gen etwas zu essen oder zu trin­ken. Beim Trieb zur Nah­rungs- und Was­ser­auf­nah­me ist das sofort Jeder­mann klar: Ohne zu essen stirbt der Mensch. Da man an "Ent­halt­sam­keit" nicht stirbt ent­steht die irri­ge Annah­me, es kön­ne gelin­gen, den mit dem Fort­pflan­zungs­trieb ein­her­ge­hen­den Lust­ge­winn durch spi­ri­tu­el­le Ritua­le unwirk­sam zu machen. Genau­so gut könn­te man ver­su­chen den Mond in gegen­läu­fi­ge Rich­tung zu zwingen. 

Es sind bei­lei­be nicht nur die Prie­ster, die sich an ihren Schäf­chen oder Non­nen ver­grei­fen, auch Non­nen selbst, oft in her­aus­ge­ho­be­ner Posi­ti­on, kön­nen als Täte­rin­nen zu einem Pro­blem werden.

Die Katho­li­schen ste­hen im übri­gen mit die­ser Leh­re nicht allei­ne da, für jüdi­sche Gläu­bi­ge gilt etwas ähn­li­ches. Obwohl es nicht aus­drück­lich benannt ist, sind eben­so in den pro­te­stan­ti­schen Vari­an­ten des Chri­sten­tums und im Islam die *Glau­bens­grund­sät­ze* trieb­feind­lich, d.h. alle Trie­be gel­ten erst ein­mal als etwas Böses. Schon das soll­te jedem klar den­ken­den Men­schen etwas über den Wert sol­cher Bedin­gun­gen von Glau­be / Reli­gio­nen sagen:

Sie sind alle­samt wirk­lich­keits­fremd und bio­lo­gisch unmöglich.

Aus die­sem letzt­ge­nann­ten Zwie­spalt zwi­schen Anspruch und Trieb(-kraft) ent­ste­hen die Struk­tu­ren in den Glau­bens­rich­tun­gen, die Schuld und Sün­de postu­lie­ren. Die Bestra­fung und Pei­ni­gung der Sün­der ist eine Stell­ver­tre­ter­tat durch die Rich­ten­den, denn sie sind von den glei­chen Sün­den geplagt wie ihre Opfer.

Wir kön­nen uns glück­lich schät­zen in einer Zeit zu leben, in der eine sol­che Auf­deckung von Trieb­tä­tern und Ver­ge­wal­ti­gern in Sou­ta­ne öffent­lich gemacht wer­den kön­nen ohne das es denen ans Leben geht, die der­glei­chen bekannt machen. Noch vor knapp 300 Jah­ren - ein­mal abge­se­hen von der damals man­geln­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­keit - hät­te die Gefahr bestan­den dass die Opfer des Miss­brauchs auch noch kri­mi­na­li­siert und tat­säch­lich ver­nich­tet wor­den wären.

Das allei­ne soll­te uns heu­te antrei­ben die immer noch vor­han­de­ne Macht der Kir­chen, ins­be­son­de­re der katho­li­schen Kir­che, unter­stützt von Poli­ti­kern die sich um deren *Segen* - und damit ein­her­ge­hen­der Emp­feh­lung an das Wahl­volk sie zu wäh­len - bemü­hen und so ihre Chan­cen zu ver­bes­sern. Tit-for-Tat, gibst du mir 'was, geb' ich dir 'was .... das muss in die­sem Jahr­hun­dert ein Ende haben!

Die neue­ste *Masche* des Katho­li­zis­mus ist es, die Opfer so dar­zu­stel­len, als ob sie mit den Taten ein­ver­stan­den, ja sogar die trei­ben­den Kräf­te gewe­sen sei­en, die Ver­füh­rer der kirch­li­chen Wür­den­trä­ger. So etwas fin­det man nur noch in Fil­men, wenn die Böse­wich­te der Poli­zei klar machen wol­len die Opfer hät­ten selbst Schuld Opfer gewor­den zu sein. Wie mein Vater immer zu sagen pflegte:

"Es kommt noch soweit, dass nicht die Täter bestraft wer­den son­dern die Opfer!"

bookmark_borderDENIALISM - oder: 
Die Kunst sich selbst 'in die Tasche zu lügen' ....

"DENIALISM" - also die Kunst weg­zu­se­hen, so zu tun, als ob etwas nicht vor­han­den oder wahr wäre, ist eine weit ver­brei­te­te Form der Selbst­täu­schung. Der "Denia­list" schiebt offen­sicht­li­che Tat­sa­chen bei­sei­te und beharrt dar­auf die Welt durch sei­ne eige­ne Begrün­dung so dar­zu­stel­len wie es ihm gefällt. Das hat natür­lich auch etwas mit dem Behar­ren auf Vor­ur­tei­len zu tun. Den­noch geht es etwas wei­ter, da auch all­ge­mein aner­kann­te Tat­sa­chen als "nicht begrün­det", "falsch begrün­det" oder "irrele­vant" gese­hen & bezeich­net werden.

Bei Men­schen, die mit der Ein­falt (Ein­fäl­tig­keit), Ver­zweif­lung, Alter­na­tiv­lo­sig­keit und dem dar­aus ent­ste­hen­den man­geln­den Urteils­ver­mö­gen ihre Geschäf­te machen fin­det man so etwas sehr häu­fig. Na klar, sie müs­sen ja sich selbst gegen­über irgend­wie ins Rei­ne kom­men. Wer will schon stän­dig mit dem Gedan­ken leben, dass sei­ne Exi­stenz auf dem Unglück von und Betrug an sei­nen Mit­men­schen basiert ....

Inso­weit wer­den man­che betrü­ge­ri­schen Machen­schaf­ten zumin­dest erklär­lich, wenn es auch bestimmt nicht als Entschul(dig)ung der jewei­li­gen Akteu­re fehl­in­ter­pre­tiert wer­den sollte.

*edit*
Das Buch zum Thema ....